Amazon-Überraschungsangebot

Eufy SpaceView Baby Monitor – aktuell 30 Euro billiger

Mit einem großen 5-Zoll-HD-Display und einer störungsresistenten Funktechnik geht das erste Babyphone der Anker-Tochter Eufy an den Start.

eufy-space-view

© Anker

Den Nachwuchs im Blick: Die Kamera des SpaceView Babyphones überträgt ein HD-Bild auf den 5-Zoll-Monitor. Eine aufschraubbare Weitwinkellinse wird mitgeliefert.

Jetzt kaufen
EUR 159,99

Pro

  • hohe Funk-Reichweite
  • sehr gutes Bild
  • großer HD-Monitor
  • Zweiwege-Audio für Echtzeit-Kommunikation
  • gute Sprachverständlichkeit
  • kinderleichte Installation
  • üppiger Lieferumfang
  • erweiterbar (bis zu vier Kameras)

Contra

  • kein Touchscreen
  • kein Firmware-Update over the air

Fazit

Der SpaceView Baby-Monitor von Eufy macht einen guten Job. Die Inbetriebnahme ist kinderleicht, Bild- und Tonqualität überzeugen, die Reichweite ebenfalls. Auch die Steuerung der Kamera über den tragbaren 5-Zoll-Monitor funktionierte im Praxistest zuverlässig.

Die auf smarte Produkte für Zuhause spezialisierte Anker-Tochter Eufy baut ihr Sortiment weiter aus und hat seit Kurzem auch ein Babyphone im Angebot. Die Besonderheit des Newcomers namens SpaceView Baby Monitor: Er ist laut Hersteller das weltweit erste Babyphone mit HD-Monitor – und arbeitet ohne WLAN, also ohne Internetanbindung.

Als Funktechnologie kommt FHSS im 2,4-GHz-Bereich zum Einsatz. Das Kürzel steht für Frequency Hopping Spread Spectrum und ist bekannt für seine geringe Störanfälligkeit, Sicherheit und Schnelligkeit. Die Audio- und Videokommunikation klappt entsprechend verzögerungsfrei. Und die Inbetriebnahme ist ein Kinderspiel: Einfach den Monitor aufladen, die Kamera an den Strom stöpseln, einschalten, fertig – die beiden Komponenten sind ab Werk bereits gekoppelt. Übers Menü auf dem Monitor lassen sich manuell noch drei weitere SpaceViews hinzufügen. Weiterer Vorteil: Man kann die Babykamera auch unterwegs an Orten ohne WLAN nutzen.

Bis zu 140 Meter Reichweite

Zudem glänzt der SpaceView Baby Monitor mit einer großen Reichweite. Eufy gibt bis zu 140 Meter an, die tatsächliche Reichweite hängt aber natürlich von der Bausubstanz ab, durch die sich die Funkwellen kämpfen müssen. In unserem Praxistest im Redaktionsgebäude hielt die Verbindung auf langen Strecken, auch ums Eck in weit entfernten Räumen. Wenn’s eng wird, hilft die ausklappbare Antenne auf der Rückseite des tragbaren Monitors. Um hier an Grenzen zu stoßen, braucht es schon eine sehr ausladende Immobilie.

Auch außerhalb des Gebäudes im Innenhof konnten wir die Kollegin im Büro noch gut sehen und dank 2-Wege-Tonübertragung mit ihr kommunizieren – terrassentauglich ist das System also ebenfalls.

eufy-space-view_aussen

© Anker

Sommerkompatibel: Der Eufy Space View Baby Monitor funkt bis auf die Terrasse.

Großer Monitor, sehr gutes Bild

Damit wären wir beim zweiten Vorzug des Eufy-Modells: Der 5 Zoll große LCD-Monitor überträgt das Kamerabild in Echtzeit in HD-Qualität (720p) – und das überzeugt auf ganzer Linie.

Über ein Tastenkreuz neben dem Bildschirm (der kein Touchscreen ist) lässt sich die Kamera sehr zuverlässig und schnell um 330 Grad schwenken und um 110 Grad neigen. Damit kann man sich fast im gesamten Raum umsehen. Über den mit einem ausklappbaren Standfuß versehenen Monitor sind auch ein Digitalzoom mit bis zu zweifacher Vergrößerung sowie ein Nachtsichtmodus einstellbar.

Zudem legt Eufy ein 110-Grad-Weitwinkelobjektiv bei, das den Bildausschnitt deutlich erweitert. Dieses wird einfach auf die eingebaute Linse aufgeschraubt und ermöglicht es, einen sehr großen Raumausschnitt zu überwachen. Eine Eck-Halterung für die Wandmontage der Kamera liegt bei.

Strom holt sich die Kamera über ein drei Meter langes Micro-USB-Kabel – ist die Steckdose weiter weg, kauft man einfach eine längere Strippe.

eufy-space-view_oberflaeche

© Anker

Das Menü wird über die Tasten rechts gesteuert, die Übersetzung ins Deutsche ist tadellos. Die der beiliegenden Bedienungsanleitung ebenso.

Gute Ausdauer, Warnton einstellbar

Die mit Sensoren ausgestattete Kamera meldet Geräusche in der Umgebung des Kindes mit einem akustischen Warnton, die Empfindlichkeit lässt sich in fünf Stufen einstellen. Einen Bewegungssensor hat die Kamera nicht, dafür misst sie die Temperatur im Raum und zeigt diese neben der Uhrzeit auf dem Monitor an. Wer mag, kann seinem Nachwuchs auch fünf verschiedene Schlaflieder vorspielen – dabei wird die akustische Warnfunktion natürlich ausgeschaltet.

Um die Ausdauer muss man sich nicht sorgen: Der Bildschirm ist mit einem 2900-mAh-Akku ausgerüstet, der laut Eufy bis zu 24 Stunden im Standby (also mit ausgeschaltetem Display) und 12 Stunden mit aktiviertem Bildschirm durchhält. Damit kann man gut leben.

Der Nachteil des WLAN-freien Betriebs: Eventuelle Firmware-Updates sind nicht over the air möglich, dazu muss man Kamera und Monitor an einen PC anschließen (der Monitor lässt sich auch per Micro-SD-Karte updaten). Aufgepasst: Das erfordert ein datentaugliches USB-Kabel, die beiden mitgelieferten weißen Strippen dienen allein zur Stromversorgung.

eufy-space-view_halterung

© Anker

Eine Eck-Halterung für die Kamera wird mitgeliefert. Das Micro-USB-Stromkabel misst drei Meter, lässt sich aber auch einfach durch ein längeres ersetzen.

Mehr zum Thema

anker angebote amazon juni 2019
Rabattcode-Deals

Zubehör-Spezialist Anker reduziert aktuell ausgewählte Produkte bei Amazon um bis zu 49 Prozent. Hier ein Überblick über die Deals und Rabattcodes.
soundcore_infini_pro
Besserer TV-Klang

Surround-Klang und Bedienkomfort zum fairen Preis: Die Soundcore Infini Pro bringt müden TV-Klang auf Trab. Gibt es auch Schwächen? Das zeigt der…
eufy_robovac_g10_hybrid
2-in-1-Saugroboter für Hartböden

Eufy hat einen neuen Saug- und Wischroboter für Hartböden im Angebot. Der Newcomer ist noch bis zum 10. November günstiger zu haben.
eufy_robovac_l70_hybrid
Überraschungsangebote bei Amazon

Wer einen Saugroboter anschaffen möchte, kann bei den Amazon-Überraschungsangeboten sparen. Wir zeigen die Deals.
eero_lifestyle
WLAN von Amazon

Das Versprechen der Amazon-Tochter Eero: Internet überall – und das ganz einfach. Stimmt das? Wir haben’s ausprobiert.