Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

BM Line 30: DMC-Gegenkopplung

Inhalt
  1. Backes & Müller BM Line 30
  2. BM Line 30: DMC-Gegenkopplung
  3. Datenblatt

Die BM-typische DMC-Gegenkopplung misst die Membranauslenkung und vergleicht sie mit dem Eigangssignal. Gibt es Unterschiede, regelt sie einfach nach. Doch bei Bassreflex-Boxen gibt es um die BR-Tuningfrequenz herum keinerlei Membranhub, weil ja das BR-Rohr hier die gesamte Energie abstrahlen soll. Die Regelung würde ergo keine Membranauslenkung messen und unendlich viel Leistung in den Bass pumpen - was natürlich Endstufe und Tieftöner kollabieren ließe.

Doch moderne Digitaltechnik macht auch hier vieles möglich. BM lässt den DSP quasi eine geschlossene Box simulieren, die DMC-Regelung arbeitet also wie gewohnt. Die Tuningfrequenz des Bassreflexrohrs wird nun so gelegt, dass sie auf ein Hertz genau unterhalb der Übertragungsgrenze des simuliert "geschlossenen" Konstrukts anschließt und sich damit perfekt zum Gesamtschall hinzuaddiert.

So hat die BM Line 30 beides: Regelung und Bassreflex.

Backes & Müller BM Line 30

Backes & Müller BM Line 30
Hersteller Backes & Müller
Preis 52000.00 €
Wertung 65.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Testbericht

Bezahlbare aktive Standboxen sind rar gesät. Diese Lücke versucht KS Digital mit Studio-Know-How zu schließen. Die 2020 bietet für 4000 Euro sogar…
Testbericht

Piega hat bei der 2. Generation der Coax 70 eigentlich nur das Gehäuse verändert - und damit klanglich viel mehr, als man denken sollte.
Testbericht

Dynamik in Reinkultur - Mit einem Hochwirkungsgrad-Koax transportiert die Dynavox Impuls III eine gigantische Spielfreude. Beim Preis bleibt sie auf…
Testbericht

Triangle macht vieles anders als die meisten Boxenhersteller, offenkundig aber vieles richtig: Die neue Magellan Cello 2 klingt wunderbar…
Testbericht

Früher glänzten die Monitor-Audio-Modelle mit goldenen Hochtonkalotten. Die GX 300, Flaggschiff der Gold-Linie, überzeugt in fast allen Bereichen.