Testbericht

KEF IQ70

9.11.2008 von Redaktion connect und Stefan Schickedanz

Das stetig weiterverfeinerte Koaxial-System von KEF erreicht inzwischen eine enorme Reife.

ca. 1:00 Min
Testbericht
  1. KEF IQ70
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

In der neuen iQ 70, die äußerlich weitgehend der Vorgängerin iQ 7 gleicht (Test in AUDIO 8/2006), kommt abermals eine Weiterentwicklung des Uni-Q getauften Koaxial-Chassis zum Einsatz. Die Veränderungen betreffen den Hoch- und Mitteltöner gleichermaßen. Die zuvor ungeschützte 19-Millimeter-Alu-Hochtonkalotte wurde mit einer "Tangerine" getauften Vorsatzlinse ausgestattet, die den Frequenzgang optimieren und "Kalottendrückern" das Handwerk erschweren soll.

Der titanbeschichtete Tief-Mittelton-Konus des Uni-Q-Systems erhielt eine optimierte Geometrie zur besseren Ankopplung beider Treiber. Dazu verspricht KEF durch Verbesserungen an Aufhängung und Antrieb eine Verringerung der harmonischen Verzerrungen um beachtliche 20 Dezibel. Der neue Basstreiber mit seiner Membran aus Verbundwerkstoff ist an einer breiten Staubschutzkalotte erkennbar. Er wurde mechanisch wie thermisch für eine höhere Belastbarkeit ausgelegt.

Die augenfälligste Veränderung gegenüber der iQ 7 bringt ausgerechnet ein dünnes, durch ein feinmaschiges Profil verstärktes Stück Kunststoff: Der neue Standsockel legt die iQ 70 ein gutes Stück höher und verleiht ihr durch weiter außen liegende Spikes einen noch stabileren Stand.

Hörtest

Ganz unten im Tiefbass konnte die KEF der Chorus nicht folgen, doch dafür ließ sie Klangfarben aufblühen wie Pflanzen nach einem Regenschauer. Sie schälte nicht nur feinste Details heraus, sondern verlieh dem Hall jenes Quäntchen Authentizität, das einen echten Konzertsaal von einem beigemischten Studioecho unterscheidet. Der Bass blieb unauffällig. Er fügte sich nahtlos in das homogene Ganze ein, das von satten Farben und im Zentrum des Stereodreicks verblüffend dreidimensionalen Klangkörpern geprägt wurde.

KEF iQ 7

KEF iQ 7
Hersteller KEF
Preis 1000.00 €
Wertung 74.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

KEF Blade

Testbericht

KEF Blade

KEF betreibt die eigene Philosophie so radikal wie nie zuvor: die neue Blade soll das Ideal der perfekten Punktschallquelle erreichen. Klingt die…

KEF R 500

Testbericht

KEF R 500 im Test

In puncto Design und Abmessungen unterscheidet sich die R 500 nicht groß von ihren Konkurrenten, doch bei den Treibern geht die Kultmarke ganz klar…

KEF C5

Testbericht

KEF C5 im Test

Bei der C5 verzichtet KEF auf das Uni-Q-Chassis. Wie sich das auf den Klang der Standbox auswirkt, haben wir getestet.

KEF Reference 3

Standlautsprecher

KEF Reference 3 im Test

Unter der zeitlosen Hülle der Reference 3 von KEF steckt einer der leistungsfähigsten Punktstrahler aller Zeiten.

KEF Blade Two

Standlautsprecher

KEF Blade Two im Test

Die Blade Two von KEF soll das Ideal der perfekten Punktschallquelle erreicht haben. Wie nah die Standbox dieser hifidelen Perfektion kommt, zeigt der…