Testbericht

LG KS 20

18.10.2007 von Redaktion connect und Markus Eckstein

Mit dem, KS 20 ergänzt LG sein Angebot an Touchscreen-Phones um ein Windows-Mobile-Gerät.

ca. 1:50 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. LG KS 20
  2. Datenblatt
  3. Wertung
LG KS 20
LG KS 20
© Archiv

Pro

  • MS Outlook
  • kommt mit Office-Dateien zurecht
  • schnelle Downloads

Contra

  • Bedienung auf Stifteingabe optimiert

Das Prada-Phone war - lange vor Apples iPhone - das erste Modell auf dem Markt, das das Touchscreen-Konzept konsequent umgesetzt hat: Zugunsten eines großen Displays hat LG auf mechanische Drücker verzichtet. Damit dennoch eine bequeme Bedienung per Finger möglich ist, werden die nötigen Tasten und Schaltflächen entsprechend groß auf der berührungsempfindlichen Anzeige eingeblendet.

Einschalttaste
Die Einschalt- taste ganz rechts sperrt und entsperrt das Display.
© Archiv

Beim Prada-Phone und beim KU 990 lässt sich das konsequent durchziehen. Bei einem Betriebssystem, das auf die Bedienung per Stift ausgelegt ist und deshalb entsprechend kleine Schaltflächen bietet, ist das schwieriger. Wie HTC beim Touch setzt LG deshalb auf einen Kompromiss: Links unten steckt ein Teleskop-Stift im Gehäuse, mit dem sich Windows Mobile in der aktuellen Version 6 komplett erkunden lässt. Viele Funktionen kann man aber auch bequem per Finger erreichen. Dazu blendet das KS 20 unter dem Homescreen (240 x 320 Pixel) sicher bedienbare Schaltflächen ein, sodass sich auch einhändig Nummern wählen oder die Aufnahmen der 2-Megapixel-Kamera inklusive Autofokus betrachten lassen.

Zwar bietet das PDA-Phone neben der Kamera auch einen Musicplayer, das Bluetooth-Profil A2D zur drahtlosen Ansteuerung von Stereo-Headsets sowie ein UKW-Radio. Im Kern bleibt das KS 20 aber ein Business-Gerät, das sich aufgrund seines Betriebssystems blendend mit MS Outlook versteht und auch mit Office-Dateien zurechtkommt.

Kamera
Die 1,-9-Megapixel-Kamera auf der Rückseite stellt dank Autofokus automatisch scharf.
© Archiv

Mit nur 15 Millimetern Bauhöhe und 95 Gramm Gewicht gehört das KS 20 zu den kompaktesten und leichtesten Windows-Mobile-Geräten überhaupt und ist obendrein hervorragend verarbeitet - die bündig versenkten Seitentasten, die Abdeckungen über dem Steckplatz für die MicroSD-Karte und dem Anschluss fürs Datenkabel schaffen Vertrauen in die Lebensdauer. Schon das Vorseriengerät reagiert auf die Eingaben, egal ob per Finger oder per Stift, schnell und zuverlässig.

Die Anzeige erlischt nach einer gewissen Zeit komplett und springt dann bei Berührung auch nicht mehr an, ein kurzer Druck auf die Einschaltaste erweckt das KS20 aber blitzschnell wieder zum Leben. Trotz der kompakten Maße bietet das Smartphone den UMTS-Turbo HSDPA für schnelle Downloads mit bis zu 3,6 MBit/s, außerdem offenbart das Testgerät ein WLAN-Modul; für den direkten Kontakt mit dem Rechner steht neben der Kabelverbindung auch Bluetooth zur Verfügung.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

LG G Flex

Testbericht

LG G Flex im Test

83,4%

LG bringt mit dem G Flex das erste Smartphone mit gebogenem Display und hat seinem Technik-Statement auch sonst allerlei nette Features mitgegeben.…

LG G2 mini

Testbericht

LG G2 mini im Test

80,6%

Das LG G2 mini soll für ähnliche Furore wir das herausragende G2. Im Test gelingt das nur stellenweise, dafür ist das G2 mini erfreulich günstig.

LG L90

Testbericht

LG L90 im Test

Das L90 bietet richtig viel Smartphone zum attraktiven Preis - und lebt vor allem von seinem üppigen Display.

LG G3 Hands-on Test

Testbericht

LG G3 im Test

86,6%

Beim LG G3 legten die Ingenieure ihr Hauptaugenmerk auf die funktionale Vereinfachung. Der Test zeigt, dass das gelungen ist.

LG G4 Leder - und Keramikoptik

Testbericht

LG G4 im Test

83,8%

Mit dem G4 präsentiert LG ein edles Smartphone mit einem Backcover aus echtem Leder. Kann im Test die Leistung der Optik das Wasser reichen?