LG L7, L5 und L3

Die neue L-Serie von LG im ersten Test

29.2.2012 von Markus Eckstein

Sie wollen in die Smartphone-Welt einsteigen, die Vorzüge eines großen Touchscreens nutzen und das bei einem kleinen Budget? Dann könnte LG das passende Modell haben. Denn neben Hightech-Modellen mit LTE, Vierkernprozessor oder 3D-Display zeigt LG auf dem Mobile World Congress auch drei Smartphones, die im besten Sinne günstig sind.

ca. 1:35 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Die neue L-Serie von LG im ersten Test
Die neue L-Serie von LG im ersten Test
© Hersteller
lg l7
Das LG L7 ist das stärkste Modell aus LG`s Einsteigerserie
© connect

L-Serie nennt LG die neue Reihe und selbst das kleinste Modell, das L3, das noch im März für rund 130 Euro verkauft werden soll, kommt keinesfalls billig daher. Metall und eine geprägte Akkuabdeckung verleihen dem Smartphone keine edle, aber eine durchaus wertige Anmutung. Der Akkudeckel beispielsweise sitzt fest und sicher und offenbart sich, wenn man ihn löst, als wirklich stabil. Insgesamt darf man für 130 Euro nicht zu viel erwarten. Das Display fällt mit 3,2 Zoll Diagonale eher klein aus, die Auflösung (240 x 320 Pixel) wirkt heutzutage schon etwas grob. Ein 800-Megahertz-Prozessor bringt Android Gingerbread zum Laufen. Entsprechend reagiert das Smartphone etwas träger auf Eingaben und die Oberfläche samt Eingabefeldern fällt etwas kleinteilig aus. Im ersten Test kamen wir damit aber durchaus zurecht, nur dass die Beleuchtung der Sensortasten zur Android-Steuerung schnell abgeschaltet wird, stört zumindest so lange, bis man deren Position dann wirklich intus hat.Wer nur ein sehr schmales Budget zur Verfügung hat und explizit ein kompaktes Smartphone sucht, kann mit dem L3 durchaus glücklich werden.

lg l7
Der Touchscreen ist 4,3 Zoll groß und hat die Auflösung von 800x480 Pixel.
© connect

Deutlich besser zur Geltung kommt die Android-Oberfläche auf dem 4-Zoll-Display des L5 mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Hier setzt LG trotz des recht schwachen Prozessors von 800 Megahertz auf die aktuelle Android-Version Ice Cream Sandwich. Auch ein NFC-Chip sowie eine 5-Megapixel-Kamera samt LED sind hier vorhanden. Das L5 fühlt sich bei der Nutzung tatsächlich wie ein ausgewachsenes Smartphone an. Und das bei einem Preis um 200 Euro. Marktstart ist das zweite Quartal.Unser Tipp: noch einmal rund 100 Euro drauflegen. Das L7 ist das schickste Modell der Reihe, bietet einen 4,3-Zoll großen Touchscreen mit 480 x 800 Pixel und ist nur 8,7 Millimeter dick. LG spendiert hier einen 1-Gigahertz-Prozessor, der Android Ice Cream Sandwich noch etwas besser gerecht wird. Auch dieses Smartphone bietet eine 5-Megapixel-Kamera, einen NFC-Chip und kommt aktuellen Topmodellen schon deutlich näher. Auch das L7 soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen, der Preis bei unter 300 Euro liegen. Alle drei Modelle sollen jeweils vom Start weg in Schwarz und in Weiß angeboten werden.Weiter Informationen: LG - Alle Smartphones-Test im Überblick Alle Handy/Smartphone Tests

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Kyocera Torque

Outdoor-Smartphone

Kyocera Torque (KC-S701) im Test

Das Kyocera Torque tritt als super-robustes Android-Smartphone an. Es begeistert im Test mit cleveren Outdoor-Features und starken…

Galaxy XCover 3

Testbericht

Samsung Galaxy XCover 3 im Test

78,6%

Der Test zeigt, was dem Pionier im Segment der robusten Smartphones diesmal gelungen ist.

Vodafone Smart Prime 6

Smartphone

Vodafone Smart Prime 6 im Test

Vodafone-Smartphones bieten gute Leistungen zum kleinen Preis? Allerdings. Das neue Smart Prime 6 ist der beste Beweis dafür.

Moto X Style

Die neuen Flaggschiffe von Motorola

Moto X Style und X Play im ersten Test

Connect war bei der Präsentation von Motorola Moto X Style und Moto X Play dabei und konnte die beiden X-Modelle bereits einem ersten Test…

Motorola Moto G 2015

Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

Motorola Moto G 2015 im Test

77,0%

Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.