Smartphone im 18:9-Format

LG Q6 im Test

Mit seinem tollen Display im 18:9-Format ist das Q6 von LG ein Eyecatcher. Schwächen bei der Ausstattung verhindern aber ein besseres Ergebnis im Test.

LG Q6

© LG

LG Q6

EUR 199,00

Pro

  • schickes Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • brillantes 18:9-Display mit hoher Strahlkraft
  • gelungene Benutzeroberfläche
  • aktuelles Android
  • 22 GB interner Speicher
  • Wechselspeicherslot

Contra

  • Kamera mit schwacher Bildqualität
  • durchschnittliche Ausdauer
  • kein Fingerprintsensor
  • USB-C-Anschluss und ac-WLAN fehlen
  • schwache Performancewerte

Fazit

connect Testurteil: gut (381 von 500 Punkten)
76,2%

Mit dem Q6 für 349 Euro überträgt LG sein „Full Vision“ genanntes Konzept aus dem Topmodell LG G6 mit seinem schlanken Display im 18:9-Format und minimaler Anzeigenumrandung nun auf ein Modell der Mittelklasse.

Display der Extraklasse an Bord 

Das Q6 ist mit seiner Glasfront, den eleganten Rundungen und dem edlen Metallrahmen ein richtig schickes Smartphone geworden und in den Farben Astro Black, Terra Gold und Ice Platinum erhältlich. Dank der abgerundeten Bauform liegt das kompakte Smartphone zudem super in der Hand. Mit Blick auf die beiden günstigeren Modelle von Samsung und ihre Metallgehäuse wirkt lediglich die Kunststoffrückseite des Q6 nicht wirklich standesgemäß. Zudem zeigten sich dort auf unserem Testmuster schnell kleine Kratzer und zahlreiche unschöne Fingerabdrücke. Die Front blieb von solchem Ungemach zum Glück verschont.

Ein doppeltes Klopfen auf die Glasfront erweckt die 18:9-Anzeige zum Leben, was alternativ auch über einen Druck auf die seitliche Standby-Taste funktioniert. Der Nutzer wird im wahrsten Sinne des Wortes von dem 5,5 Zoll großen Display angestrahlt: Im Labor erreichte die Anzeige satte 489 cd/m2 und setzt sich so auch beim Einsatz in der Sonne richtig gut in Szene. Die Auflösung beträgt feine 1080 x 2160 Pixel und erreicht so eine hohe Pixeldichte von 442 ppi. Im Praxiseinsatz verwöhnt das Q6 mit einer brillanten Darstellung, gutem Kontrast und ausgewogenen Farben.

Kamera und Ausdauer mit Schwächen

Unter der schicken Hülle werkelt die Einsteiger-Plattform Snapdragon 435 von Qualcomm mit acht bis zu 1,4 GHz schnellen Kernen. Angesichts des recht hohen Preises hätten wir hier eine potentere Variante erwartet, denn in Sachen Performance gab es bei den Benchmark-Tests Defizite zu entdecken. Zum Glück sind diese im Alltag für den Besitzer nicht oft wahrnehmbar. Beim Speicher zeigt sich LG dagegen spendabel und so verfügt das Q6 über 3 GB an Arbeits- und 22 GB an frei verfügbarem Nutzerspeicher. Letzterer lässt sich über den Micro-SD-Speicherkartenslot zudem einfach aufrüsten. In der Abteilung Connectivity hat das LG bis auf schnelles ac-WLAN ebenfalls alle relevanten Standards zu bieten.

Testsiegel connect gut

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel connect gut

Für eine Enttäuschung im Test sorgt allerdings die 13-Megapixel-Kamera, die eine schwache Vorstellung nur knapp über Schnappschussniveau ablieferte, was die Messungen in unserem Labor bestätigen. Da hilft es auch nicht, dass die Frontkamera mit 5 Megapixeln über einen zusätzlichen Weitwinkelmodus verfügt. Zudem verzichtet LG beim Q6 auf einen Fingerprintsensor und setzt stattdessen auf eine Gesichtserkennung, die unter Sicherheitsaspekten dem Fingerabdruck jedoch unterlegen ist. Dennoch klappte das Entsperren im Alltag recht zügig und problemlos, egal ob mit oder ohne Brille. Aktiviert man jedoch den Menüpunkt „Erweiterte Gesichtserkennung“, der für mehr Sicherheit sorgen soll, dauert der Entsperrvorgang doch recht lange.

Auch bei den Ausdauermessungen konnte das Q6 mit 6:05 Stunden nicht gerade glänzen. Dafür gab es keine Ausrutscher beim Empfang, der durch die Bank die Verbalnote „gut“ erreichte. Richtig gelungen ist wie bei LG üblich die umfangreich anpassbare und einfach zu bedienende Benutzeroberfläche UX 6.0, die über der Android-7.1.1-Basis läuft.

LG V30 im Unboxing

Quelle: connect
LGs neues Top-Smartphone V30 ausgepackt.

Mehr zum Thema

LG V30
Smartphone

84,6%
Mit dem V30 will LG ganz nach oben: Kann das High-End-Smartphone den Platzhirschen Samsung, Huawei und Apple Paroli…
OnePlus 6
Großes Flaggschiff zum kleinen Preis

83,8%
Mit potenter Hardware und schickem Outfit möchte das Oneplus 6 eine günstige Alternative sein. Beim Testgerät…
Nokia 8 Sirocco im Test
Smartphone

83,8%
Mit dem breiten Korpus und dem 4:3-Display schwimmt das Nokia 8 Sirocco gegen den Trend. Ein einzigartiges Smartphone,…
Nokia 7 Plus
Smartphone

83,2%
Mit seinem eleganten Gehäuse und dem beeindruckenden 18:9-Display kratzt das Nokia 7 Plus an der Oberklasse. Zu einem…
LG G7 ThinQ im Test
Smartphone mit KI

84,2%
Das LG G7 ThinQ überzeugt im Test mit einem tollen Display und künstlicher Intelligenz. Im Testlabor leistete es sich…
Alle Testberichte
Luxman PD-171A
Die neue A-Klasse im Testlabor
Luxman hat seinen Plattenspieler PD-171 zum PD-171A erhöht. Ob Luxman klanglich überzeugen kann, haben wir getestet.
Trekstor Primebook
Ultrabook im Testlabor
69,6%
Trekstors Primebook P14 kann optisch und haptisch fast mit der mobilen Oberklasse mithalten. Wie es unter der Haube…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.