Testbericht

Fazit

9.9.2014 von Andreas Seeger

ca. 1:25 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Oneplus One im Test
  2. Software
  3. Fazit
  4. Datenblatt
  5. Wertung

Oneplus One: Mängel, die es in sich haben

Im Labor setzt sich der gute Eindruck anfangs fort: Die Akustik ist top, die Empfangswerte sind überragend, auch der 3100 mAh starke Akku zeigt mit einer Laufzeit von sieben Stunden im normierten connect-Nutzungsmix eine starke Performance. Das Problem dabei: Als LTE-Gerät geht das One nur bedingt durch, weil es das 800er-Band nicht unterstützt. Das kommt vor allem außerhalb der Städte zum Einsatz und bildet zusammen mit dem 2600-MHz-Band das Rückgrat der LTE-Versorgung in Deutschland.

Die dritte Frequenz um 1800 MHz kann das One zwar nutzen, sie wird aber nur von der Telekom hauptsächlich in Städten eingesetzt. Wer einen LTE-Tarif hat, sollte also einen Bogen um das One machen. Ein weiterer Stolperstein ist der nicht erweiterbare Speicher. Bei der von uns getesteten 16-GB-Version standen 11 GB zur freien Verfügung. Das ist für ein Top-Phone zu wenig, vor allem, wenn man gerne hochauflösende 4K-Videos aufnimmt. Wir raten deshalb dringend zur 64-GB-Version, die mit 299 Euro nur 30 Euro mehr kostet als die 16-GB-Version.

oneplus one
Mit etwas Geschick kann man die Rückseite abnehmen. Der Akku lässt sich aber trotzdem nicht tauschen.
© Oneplus

Die Frage ist allerdings, wie man da rankommt. Weil dem chinesischen Start-up OnePlus eine Logistik- und Vertriebsstruktur in Europa fehlt, ist der Kauf nur via Internet mittels eines komplizierten "Invite"-Systems möglich. Ein "Invite" ist eine Kaufoption, die man bekommt, wenn man im Forum des Unternehmens engagiert ist oder sich an Marketing-Kampagnen über soziale Netzwerke beteiligt. Anders gesagt: Nur wenn Sie ordentlich die private Werbetrommel rühren, werden Sie - vielleicht - mit einer Einladung zum Kauf belohnt.

Auch interessant

One Plus One

Über 500.000 verkaufte Smartphones - neue Bestell-Aktion am…

Diese Strategie ist zu einem großen Teil für den Hype um das Smartphone verantwortlich. Sie macht aber auch deutlich, dass OnePlus gar nicht die Ressourcen hat, um sein Modell in ausreichender Stückzahl zu produzieren und zu verkaufen. Wir haben unser Testmodell über den chinesischen Webshop aliexpress.com importiert. Bei uns ging zum Glück alles gut, aber zum "Flagship-Killer" reicht das nicht.

Bildergalerie

Oneplus One unboxing

Galerie

Oneplus One: Unboxing

Wir haben uns eine Oneplus One gekauft und zeigen hier, was mitgeliefert wird und wie das Oneplus One gebaut ist.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

One Plus One

CyanogenMod

One Plus One bekommt OTA-Update 44S

Besitzer des One Plus One, die die CyanogenMod installiert und seit dem Update 38R Probleme haben, bekommen ab sofort das OTA-Update 44S.

Oneplus One

Smartphone

Oneplus 2 mit Snapdragon 810

Oneplus liefert erste Details zum neuen Flaggschiff Oneplus 2. Der umstrittene Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810 soll den Antrieb übernehmen.

Oneplus, Oneplus 2

Smartphone

Oneplus 2 wird am 27. Juli enthüllt

Oneplus präsentiert am 27. Juli sein Flaggschiff Oneplus 2. Dieser Vorstellungstermin wurde jetzt angekündigt, ebenso erste Ausstattungsdetails.

Oneplus, Oneplus 2

Leak

Oneplus 2 mit 4 GB RAM und Fingerprint-Sensor

Oneplus stellt am 27. Juli das Oneplus 2 vor. Es arbeitet mit einem gedrosselten Snapdragon 810, hat eine Dual-Camera, eine 8-Megapixel-Selfie-Cam und…

Oneplus One

Oneplus One-Nachfolger

Oneplus 2 kostet weniger als 450 Dollar

Oneplus hat weitere Details des Oneplus 2 verraten: Die günstigste Variante kostet weniger als 450 Dollar.