Zweit-Monitor mit Akku

Pearl Auvisio Mobiler Full-HD-IPS-Touchscreen im Test

Mit dem tragbaren externen Monitor von Pearl lassen sich Notebooks, Spielkonsolen und geeignete Smartphones um eine große Anzeige erweitern.

© Pearl

Mobiler Monitor mit Akku: der IPS-Touchscreen von Auvisio.

Wer mit dem Notebook gelegentlich im Homeoffice arbeitet, dort aber nicht dauerhaft einen separaten Monitor aufstellen will, der sollte über ein mobiles Display nachdenken. Auch Spielkonsolen oder kompatible Smartphones lassen sich so erweitern.

Der Auvisio Full-HD-IPS-Touchscreen, den Pearl für knapp 258 Euro verkauft, bietet eine stattliche Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll (39,6 cm), Full-HD-Auflösung und LED-Hintergrundbeleuchtung – und ist ganz einfach in Betrieb zu nehmen: einschalten, anstöpseln, fertig. Unser Notebook ließ sich mit dem mitgelieferten USB-C-Kabel im Handumdrehen erweitern. Auch geeignete Smartphones wie das LG V40 ThinkQ sowie das Samsung Galaxy S20 profitieren von dem großen Screen. Sie müssen allerdings den Videoausgang über USB-C unterstützen.

An USB-C-Notebooks als Touchscreen nutzbar

Sehr praktisch: Hängt ein Notebook per USB-C an dem Monitor, kann man diesen als Touchscreen nutzen. Schließt man das Laptop per HDMI an, ist das nicht möglich. Auch beim LG-Smartphone war keine Touchsteuerung am großen Bildschirm möglich.

Gut für Samsung-Nutzer: Der Auvisio unterstützt den DeX-Modus, der mit entsprechenden Samsung-Phones und -Tablets die Nutzung von Android im Desktop-Modus erlaubt.

Stabiler, ausklappbarer Standfuß

Festen Halt gibt dem Screen ein ausklappbarer Ständer, dessen Winkel sich frei einstellen lässt. Die Darstellung geht in Ordnung, auch wenn die Entspiegelung besser sein könnte. Die Helligkeit lässt sich über das Menü des Auvisio hochdrehen, mit angeschlossenem Netzkabel wird er generell einen Tick heller.

Gute Bildqualität

Dank der Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten werden Schriften in Dokumenten oder auf Webseiten ohne Pixeltreppen dargestellt. Fotos und Videos erscheinen zwar etwas weniger scharf und blasser als auf dem Smartphone oder Laptop. Aber unterm Strich kann sich die Qualität absolut sehen lassen. Dank IPS-Technologie leidet die Darstellung auch bei seitlichem Blickwinkel nicht.

© WMP

Die Anschlüsse des Auvisio sitzen von vorne gesehen recht oben.

Etwas ungeschickt ist die USB-C-Buchse zur Gerätekopplung platziert: Sie sitzt rechts oben. Je nach Position des angeschlossenen Geräts muss man das mitgelieferte, recht kurze USB-C-Datenkabel aus der Sicht biegen. Die USB-C-Buchse für das Netzteil ist dagegen rechts unten angebracht (und darf einzig zum Laden des Displays benutzt werden, sonst droht laut Anleitung ein „Totalschaden“). Andersherum wäre die Anordnung praktischer gewesen.

Die beiden Lautsprecher links und rechts liefern anständigen Ton zu Webvideos und Co. Wer etwa beim Zocken bessere Audioqualität möchte, kann an die 3,5-mm-Buchse Kopfhörer oder anderes Equipment anschließen.

Die Features im Überblick

  • Full-HD-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel
  • für Smartphones und Notebooks mit videofähigem USB-C-Anschluss, z.B. Samsung Galaxy, Huawei Mate 10/20 Pro und Apple MacBook
  • kompatibel mit Samsung DeX: zum Verbinden mit Samsung Galaxy S8/9/10(+), Note 8/9/10(+) u.v.m.
  • Schnittstellen: USB 2.0, USB Typ C, HDMI, 3,5-mm-Klinkenbuchse
  • Steckplatz für SD(HC/XC)-Speicherkarte bis 128 GB
  • integrierte 3-Watt-Stereo-Lautsprecher
  • Metallrahmen mit ausklappbarem Standfuß, Winkel frei einstellbar
  • Li-Ion-Akku mit 10.000 mAh für bis zu 5 Stunden Laufzeit, lädt per 230-Volt-Netzteil
  • Maße: 37 x 23,7 x 1,2 cm, Gewicht: 1,2 kg
  • mitgeliefertes Zubehör: Netzteil, HDMI-Kabel, USB-Typ-C-Kabel, 3,5-mm-Buchse und deutscher Anleitung

© WMP

Fazit: Gute Lösung

Der Pearl Auvisio Mobiler Full-HD-IPS-Touchscreen ist eine gute Lösung, um Notebooks, Spielkonsolen oder kompatible Smartphones schnell um eine große Anzeige zu erweitern. Zwar könnte der Bildschirm besser entspiegelt sein. Dafür ist der Lieferumfang mit USB-C-Datenkabel, USB-C-Netzteil und HDMI-Kabel umfangreich.

Tipp für Interessenten: Bei Amazon gibt's den Auvisio-Bildschirm bereits für rund 200 Euro.

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy S8

Erste Messungen bescheinigen dem Display des Galaxy S8 sehr gute Werte. Mit hoher Leuchtkraft und Auflösung scheint das Smartphone bestens…
Samsung Galaxy S8

Nutzer des Galaxy S8 klagen über ein rötlich verfärbtes Display. Gibt es ein Problem mit den Leuchtdioden, oder liegt es nur an falschen…
Desktop-Revolution

Mit dem Dock DeX Station bringt Samsung die Inhalte seiner Galaxy-S8-Modelle auf einen großen Monitor und erfindet zusammen mit seiner eigenen…
Faltbares Display

Apple könnte laut dem Bericht eines Analysten 2020 ein faltbares iPhone auf den Markt bringen. Ein entsprechendes Patent ist jetzt aufgetaucht.
Erste Reviews des Galaxy Fold zeigen kaputte…

Jounalisten berichten bereits nach wenigen Tagen von kaputten Displays beim Galaxy Fold. Samsung hat dazu mittlerweile Stellung bezogen.