Smartphone

Realme X50 Pro im Test

Das Flaggschiff der Oppo-Tochter Realme präsentiert sich technisch hochgezüchtet, der neue Mobilfunkstandard 5G wird unterstützt: Was es noch zu bieten hat, verrät unser Test.

© Realme

Realme X50 Pro im Test - Rückseite in „moss green“ und "rust red"

Pro

  • gelungenes Design mit samtig schimmernder Glasrückseite
  • Display mit 90 Hertz und guter Darstellungsqualität
  • Snapdragon 865 mit starker Performance und 5G
  • moderne Benutzeroberfläche mit vielen Anpassungsmöglichkeiten
  • Selfiekamera mit 2 Brennweiten
  • 65-Watt-Netzteil lädt das Phone in unter 60 Minuten vollständig
  • starker Stereoklang

Contra

  • Dual-SIM, microSD, Qi und IP-Zertifizierung fehlen
  • schlechte Funkeigenschaften
  • Kamerasystem mit Schwächen

Fazit

connect-Urteil: gut (401 von 500 Punkten)
80,2%

Der neue Mobilfunkstandard 5G wird unterstützt, zuständig dafür ist Qualcomms High- End-SoC Snapdragon 865, das zudem eine starke Performance und eine umfassende Connectivity inklusive WiFi 6 liefert.

Außerordentlich gut gefallen hat uns die Rückseite aus gewölbtem Glas, das sanft mattiert in den Farben grün („moss green“) oder rot („rust red“) schimmert. Haptik und Verarbeitung sind absolute Spitzenklasse, der Newcomer Realme zeigt, dass er diesbezüglich ganz oben mitspielen kann.

Auch das Display macht einen richtig guten Eindruck, 90 Hertz sorgen für flüssiges Scrolling, die Darstellungsqualität ist gut. Wenn man Filme und Videos im Querformat schaut, kommen auch die hervorragenden Stereolautsprecher voll zur Geltung. So druckvollen Sound haben wir auf einem Smartphone selten erlebt.

Auch das mitgelieferte Netzteil hat Seltenheitswert: Der mächtige Stecker pumpt Energie mit rekordverdächtigen 65 Watt in das Smartphone – damit ist einmal Volltanken in unter 60 Minuten möglich. Wie beim Find X2 Neo trüben aber Ausstattungslücken den guten Eindruck, Qi, microSD und Dual-SIM werden nicht unterstützt.

Dazu gesellen sich Schwächen des Kamerasystems, sowohl die Zoomoptik als auch der Ultraweitwinkel liefern eine für diese Preisklasse unterdurchschnittliche Qualität.

© Realme

Realme X50 Pro im Test

Die Dual-Kamera vorne macht dagegen einen richtig guten Job, zwei Brennweiten sorgen für viel Freiheiten bei Selfies. Die Funkmessungen liefern nicht ganz so unterirdische Ergebnisse wie beim günstigeren Schwestermodell, viel Raum für Optimierung bleibt aber. Für ein Flaggschiff wird in der Summe zu wenig geboten. Für diesen Preis bekommt man bessere Phones.

Zitate-Sammlung und Tipps

Ob lustig oder zum Nachdenken: Wir haben 205 Whatsapp Status-Sprüche und Zitate gesammelt. Und jeden Monat kommen neue Status-Sprüche dazu.

Mehr zum Thema

Alles zu Preis, Release und technischen Daten

Nach OnePlus und Oppo startet mit Realme die nächste BBK-Tochter in Deutschland. Drei Smartphones machen den Start - los geht es bei rund 160 Euro.
Smartphone mit Periskop-Zoom

Das Realme X3 Superzoom startet für 500 Euro in Deutschland. Das Smartphone bietet eine Kamera mit 60-fachem Zoom. Wo muss man Abstriche machen?
Mittelklasse-Smartphone

83,4%
Das Realme X3 Superzoom hat einen für die Preisklasse untypischen optischen Fünffachzoom. Was hat das…
Smartphone

86,4%
Das Oppo Reno 4 Pro kratzt beim Preis an der Oberklasse. Kann auch die Ausstattung mit dem Anspruch mithalten? Wir haben…
Specs, Preis, Kamera und Release

Das neue Xiaomi Mi10T Pro bietet ein Topausstattung samt 144-Hz-Display, 108-MP-Kamera, 5G und viel Leistung. Der Preis ist trotzdem nicht zu hoch.