Testbericht

Sagem my411x

18.10.2007 von Redaktion connect und Michael Peuckert

Das my411X kann mit einem Musicplayer und einem stylishen Outfit aufwarten; Schwächen bei der Ausstattung und den Labormessungen verhindern jedoch ein besseres Ergebnis.

ca. 1:15 Min
Testbericht
  1. Sagem my411x
  2. Datenblatt
Sagem my411x
Sagem my411x
© Archiv

Alle Achtung, was der französische Hersteller Sagem mit dem my411X auf die Beine gestellt hat, kann sich sehen lassen: Die schwarze, leicht spiegelnde Front macht in Verbindung mit dem silbernen Seitenrahmen Einiges her. Da passt auch die futuristische Ziffernoptik der blau beleuchteten Tastatur gut ins Bild. Die anfängliche Begeisterung kühlt jedoch schnell ab, sobald das my411X gestartet wird. Grund hierfür ist das recht düstere und nur bei direkter Draufsicht optimal ablesbare Display. Die Darstellung der Menüs und die Größe der Schriften kann aber ebenso überzeugen wie das Bedienkonzept, das keine große Fragen aufwirft. Lediglich der eine oder andere Übersetzungsfehler sorgt für ein Schmunzeln.

Musicplayer
Das Sagem hat einen einfach zu bedienenden Musicplayer an Bord.
© Archiv

Highlight auf der Ausstattungsliste des Triband-Modells ist der Musicplayer, der über eine seitliche Taste gestartet werden kann. Ein Stereo-Headset für sofortigen Musikgenuss liegt bei, eine Speicherkarte für den etwas ungeschickt unter dem Akku befindlichen MicroSD-Slot muss sich der Kunde selbst besorgen. Nur schade, dass man den Player nicht im Hintergrund nutzen kann, etwa um beim Musikhören den gelungenen Kalender mit Terminen zu füttern oder eine SMS zu schreiben. Eine Nebenrolle im Entertainment-Programm spielen die VGA-Kamera samt Videofunktion und ein einzelnes Spiel. Klasse dagegen ist das Adressbuch, das mehrere Nummern und E-Mail-Adressen pro Eintrag verwaltet, wofür der interne Speicher von über 11 MB viel Platz zur Verfügung stellt.

Weniger erfreulich fielen die Ausdauermessungen im akkreditierten connect-Labor aus: Eine Akkuladung reicht im D-Netz nur für acht Tage Standby; im E-Netz sieht es mit elf Tagen etwas besser aus. Bei der Gesprächszeit kann das my411X dafür mit ordentlichen sechs Stunden in beiden Netzen punkten. Unterschiede auch bei der Sende- und Empfangsqualität: Während im E-Netz alles im grünen Bereich liegt, lassen die Messergebnisse im D-Netz zu wünschen übrig.

Sagem my411X

Sagem my411X
Hersteller Sagem
Preis 110.00 €
Wertung 343.0 Punkte
Testverfahren 0.9

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Honor 6 Plus

Smartphones

Honor 6 Plus im Test

85,0%

Das Honor 6 Plus orientiert sich im Design am iPhone 5s. Doch kommt das Mittelklasse-Smartphone im Test auch technisch an das Vorbild heran?

ZTE Blade S6

Smartphone

ZTE Blade S6 im Test

84,4%

Für den Hersteller ZTE ist das Blade S6 ein "Premium-Smartphone". Ob das 250-Euro-Phone dem Anspruch gerecht werden kann, zeigt der Test.

Vodafone Smart Prime 6

Smartphone

Vodafone Smart Prime 6 im Test

Vodafone-Smartphones bieten gute Leistungen zum kleinen Preis? Allerdings. Das neue Smart Prime 6 ist der beste Beweis dafür.

Moto X Style

Die neuen Flaggschiffe von Motorola

Moto X Style und X Play im ersten Test

Connect war bei der Präsentation von Motorola Moto X Style und Moto X Play dabei und konnte die beiden X-Modelle bereits einem ersten Test…

Motorola Moto G 2015

Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

Motorola Moto G 2015 im Test

77,0%

Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.