Testbericht

Samsung SGH-E250

Ein rundes Ausstattungspaket, die lange Gesprächszeit und die hochwertige Verarbeitung machen das SGH-E250 zu einem Handy mit vielfältigen Talenten.

Inhalt
  1. Samsung SGH-E250
  2. Datenblatt

© Archiv

Pro

  • sehr feine Verarbeitung
  • gelungene Darstellung
  • gute Tastatur
  • solide Austattung
  • lange Gesprächszeiten

Contra

  • grob auflösendes Display
  • schwache Kamera
  • geringe Ausdauer
76,0%

Auf den ersten Blick sieht das 199 Euro günstige E250 seinem mehr als doppelt Marken-Geschwister D900 zum Verwechseln ähnlich. Nur die silberne Gehäusefarbe und das grob auflösende Display entlarven den flachen und 83 Gramm leichten Slider als kleinen Bruder des Business-Profis.

Sehr feine Verarbeitung

Nichts desto trotz wartet das E250 mit einer Verarbeitungsqualität auf, die sich gewaschen hat: Am nur 15 Millimeter dünnen Gehäuse wackelt und klappert nichts, die Tasten sind perfekt ausgeleuchtet, eindeutig voneinander abgesetzt und bieten klar definierte Druckpunkte. Dazu gesellt sich ein Display, das hell und kontraststark die Inhalte wiedergibt - auch wenn die Auflösung mit mageren 128 x 160 Pixeln nicht zu den Feinsten gehört. Dies kaschiert Samsung clever mit einem Hauptmenü, das zwar mit relativ einfachen grafischen Symbolen daherkommt, dank der schwarzen Farbgebung aber dennoch edel wirkt.

Die Menüführung ist dabei nach wie vor vorbildlich klar aufgebaut und sorgt zusammen mit dem großen Display, der gelungenen Darstellung und der guten Tastatur für ein Top-Ergebnis in der Kategorie Handhabung.

Connectivity total

Auch in puncto Ausstattung kann sich der schicke Triband-Slider sehen lassen: E-Mail-Client, Bluetooth inklusive A2DP-Profil, das die drahtlose Übertragung von Musik auf entsprechende Kopfhörer oder Boxen erlaubt, UKW-Radio, MP3-Player, Wechselspeicherslot (MicroSD) und das mitgelieferte Stereo-Headset sorgen für eine gute Basis in dieser Preisklasse. Dazu gesellt sich ein Adressspeicher, der bis zu 1000 Einträge mit je fünf Nummern und E-Mail-Adresse fasst, eine Diktierfunktion sowie Rechner, Timer und Stoppuhr. Allerdings fehlen auch diesem Samsung-Handy die praktischen Situationsprofile, und die VGA-Kamera ist nicht mehr als ein Gimmick.

Lange Gesprächszeiten

Im Labor konnte vor allem die sehr gute Performance bei der Gesprächszeit beeindrucken: Etwa sechs Stunden in beiden Netzen sind ein Wort, auch die reine Standby-Zeit geht mit rund elf Tagen in beiden Netzen in Ordnung. Allerdings bestätigte sich auch bei diesem Probanden, dass das helle Samsung-Display kein Kostverächter ist und den Akku recht schnell leer saugt: Häufiges Scrollen durchs Menü mindert die Ausdauer merklich. Die Sende- und Empfangsqualität liegt auf ordentlichem Niveau, auch die Klangperformance überzeugt.

Samsung SGH-E250

Samsung SGH-E250
Hersteller Samsung
Preis 199.00 €
Wertung 380.0 Punkte
Testverfahren 0.9

Mehr zum Thema

Testbericht

Mit seiner tollen Tastatur, der cleveren Bedienung und der guten Ausdauer kann das Samsung Chat 335 gefallen.
Testbericht

68,0%
Nach dem Test des Galaxy S Duos ist klar: Endlich gibt es ein wirklich gutes Smartphone mit Dual-SIM-Funktion.
Samsung Galaxy S4 zoom

10-fach-optischer Zoom, 16 Megapixel, Xenon-Blitz: Der Kamera-Test zeigt, ob die Kamera des Galaxy S4 zoom hält, was die technischen Daten…
Testbericht

86,0%
Äußerlich setzt das One M8 Maßstäbe. Doch kann es im Test auch durch innere Werte überzeugen und die Übermacht von Apple…
Testbericht

83,6%
Mit dem Galaxy S5 mini verkauft Samsung die geschrumpfte Version seines Top-Smartphones Galaxy S5. Hat das Handy…