Testbericht

Samsung SGH-G600

15.12.2007 von Redaktion connect und Michael Peuckert

Das erste 5-Megapixel-Handy von Samsung liefert eine starke Vorstellung ab.

ca. 2:10 Min
Testbericht
  1. Samsung SGH-G600
  2. Datenblatt
Samsung SGH-G600
Samsung SGH-G600
© Archiv

Pro

  • sehr gute Handhabung
  • tolles Display
  • guter Empfang und lange Akkulaufzeit
  • hochwertige Verarbeitung
  • brillantes Display
  • attraktives Menü
  • gute Ausstattung
  • umfangreiche Fotofeatures
  • Überragende Ausdauerwerte

Contra

  • optischer Zoom und Blitz fehlt
  • schwache Akustik

Im Vergleich zu den Mitbewerbern geht das SGH-G600 optisch etwas unauffälliger an den Start, was hauptsächlich dem dezenten Farbanstrich in gedecktem Anthrazit zuzuschreiben ist. Dafür steht der 469 Euro teure Quadband-Slider seinen Kollegen bei der Verarbeitung in nichts nach. Wie von Samsung-Handys gewohnt, hinterlässt auch das G600 einen hochwertigen Eindruck. Lediglich der leicht knirschende Akkudeckel trübt das ansonsten gute Bild. Frei von Kritik sind die zuverlässig reagierende Zifferntastatur und die übrigen Funktionstasten, die allesamt mit definierten Druckpunkten überzeugen. Top ist auch das feinauflösende Display, das mit einer scharfen und kontraststarken Darstellung gefällt.

Attraktives Hauptmenü, gute Ausstattung

image.jpg
Das SGH-G600 birgt seine 5-Megapixel-Linse samt Blitzlicht bei Nichtgebrauch unter einer schützenden Abdeckung.
© Archiv

Wobei das Hauptmenü des Samsung mit einer besonders übersichtlichen Darstellung überrascht: einer kombinierten Raster- und Einzelansicht der zwölf Menüpunkte, bei der der jeweils im Raster markierte Eintrag unten im Display groß dargestellt wird. Allerdings kommt diese Darstellung nur bei einigen Displaythemen zum Einsatz. Ansonsten bleibt alles wie gewohnt: So lassen sich beim G600 die einzelnen Menüpunkte über die Zifferntastatur direkt anwählen. Auf Wunsch offenbaren diese den jeweiligen Inhalt auch in einer Vorabansicht. Die Beschriftung ist eindeutig, sodass selbst Samsung-Neulinge sofort klarkommen. Die Erkundung des Menüs lohnt sich, denn hier lässt sich jede Menge Nützliches entdecken: diverse Rechner, eine Stoppuhr, ein Timer und eine Diktierfunktion. Ein E-Mail-Client, der in Eigenregie jedoch schwierig zu konfigurieren ist, und ein HTML-Browser fehlen ebensowenig wie ein guter Kalender mit Erinnerungsfunktion. Für Kurzweil sorgen das UKW-Radio und der gut zu bedienende Musicplayer. Das Radio-Programm lässt sich im MP3-Format aufnehmen und wandert dann auf die mitgelieferte 512-MB-MicroSD-Speicherkarte. Ein In-Ear-Kopfhörer befindet sich ebenso im Lieferumfang wie ein Datenkabel samt Sync-Software für den PC. EDGE sorgt für einen schnellen Download und Bluetooth für eine einfache Verbindung zu Zubehör.

Umfangreiche Fotofeatures

image.jpg
Die Darstellung der eingegebenen Rufnummern ist in einigen Displaythemen sehr hübsch gestaltet.
© Archiv

Das Highlight ist jedoch die 5-Megapixel-Linse des G600. Sie ist lediglich im geöffneten Zustand sichtbar und wird von einem hellen Blitzlicht flankiert. Zudem liefert die Knipse auch Videoaufnahmen in VGA-Auflösung. Gestartet wird die Kamera über eine eigene Taste an der Seite des Handys, die zugleich als Auslöser dient. Da das kontraststarke und scharfe Display im Fotomodus ins Querformat wechselt, befinden sich die Tasten für den 4-fachen Digitalzoom etwas unhandlich auf der Unterseite. Die Bildqualität konnte im Test überzeugen, zudem verfügt das G600 über zahlreiche Fotofeatures wie etwa einen Makromodus, eine einstellbare Lichtempfindlichkeit bis ISO 800 und diverse Suchermodi. Fertige Bilder lassen sich direkt am Handy bearbeiten - wer mag, kann beispielsweise Größe und Bildausschnitt verändern. Eine Automatik verbessert Farbe, Helligkeit sowie Kontast.

Überragende Ausdauerwerte

image.jpg
Das G600 hat eine Bildbearbeitung an Bord.
© Archiv

Für eine faustdicke Überraschung sorgte das G600 im Labor. Mit über 17 Tagen Standby- und bis zu sieben Stunden Gesprächszeit erreichte das Samsung in beiden Kategorien die Höchstpunktzahl. Einzig bei der Betriebszeit mit eingeschaltetem Display lässt das G600 ein paar Punkte liegen. Auch die Sende- und Empfangsqualität liegt, speziell im E-Netz, auf einem sehr hohen Niveau. Da lässt es sich dann auch verschmerzen, dass die Akustik etwas dünn geraten ist. Alles in allem  ein großer Wurf der Koreaner.

Samsung SGH-G600

Samsung SGH-G600
Hersteller Samsung
Preis 469.00 €
Wertung 411.0 Punkte
Testverfahren 0.9

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Chat 335

Testbericht

Samsung Chat 335 im Test

Mit seiner tollen Tastatur, der cleveren Bedienung und der guten Ausdauer kann das Samsung Chat 335 gefallen.

Samsung Galaxy S Duos

Testbericht

Samsung Galaxy S Duos im Test

68,0%

Nach dem Test des Galaxy S Duos ist klar: Endlich gibt es ein wirklich gutes Smartphone mit Dual-SIM-Funktion.

Samsung Galaxy S4 zoom

Samsung Galaxy S4 zoom

Kamera des S4 zoom im Test

10-fach-optischer Zoom, 16 Megapixel, Xenon-Blitz: Der Kamera-Test zeigt, ob die Kamera des Galaxy S4 zoom hält, was die technischen Daten…

HTC One M8

Testbericht

HTC One M8 im Test

86,0%

Äußerlich setzt das One M8 Maßstäbe. Doch kann es im Test auch durch innere Werte überzeugen und die Übermacht von Apple und Samsung endlich brechen?

Samsung Galaxy S5 mini

Testbericht

Samsung Galaxy S5 mini im Test

83,6%

Mit dem Galaxy S5 mini verkauft Samsung die geschrumpfte Version seines Top-Smartphones Galaxy S5. Hat das Handy überhaupt Vorteile gegenüber seinem…