Smarte Waschmaschine

Waschen per App: Samsung WW80T654ALX/S2 im Connectivity-Test

Die vernetzte Waschmaschine von Samsung lässt sich per App bedienen, sie ist lernfähig und passt sich an die Gewohnheiten ihres Besitzers an.

© Samsung

Das Samsung-Gerät WW80T654ALX/S2ist eine vernetzte Waschmaschine mit allerlei Zusatzfunktionen.

Immer mehr Haushalte entdecken die Vorteile der Heimvernetzung. Doch beim Thema Smart Home denkt man meist hauptsächlich an smarte Lampen, Kameras und Heizungsthermostate, an Saugroboter und natürlich an Smartspeaker und Smart-TVs. Und weniger an intelligente „Weiße Ware“. Dabei haben smarte Haushaltsgroßgeräte einiges zu bieten. Das zeigt sich exemplarisch an der Waschmaschine WW80T654ALX/S2, die uns Samsung zu Testzwecken zur Verfügung gestellt hat.

Große Funktionsvielfalt

Dass es sich bei dem Modell, das gar nicht weiß ist, sondern im schicken Anthrazit-Look daherkommt, um ein Top-Gerät handelt, verrät bereits ein Blick aufs Datenblatt. Der Frontlader mit einem Fassungsvermögen von acht Kilogramm bietet 22 verschiedene Waschprogramme, die sich individuell konfigurieren lassen. Dabei arbeitet die Waschmaschine mit dem wenig eingängigen Namen besonders leise und energiesparend. Die Wassermenge wird automatisch an die Füllmenge angepasst.

Zu den zahlreichen praktischen Features gehört beispielsweise die „AddWash“-Funktion, die es erlaubt, bei laufendem Betrieb noch Wäsche in die Trommel nachzulegen, wenn man einzelne Wäschestücke vergessen hat oder noch schnell etwas dazu kommt. Oder das Hygiene-Dampfprogramm, das nasse oder trockene Wäsche ohne Wasser und Waschmittel von Gerüchen und Bakterien befreit.

Zudem wird das Waschmittel zur intensiven Reinigung bei niedrigen Temperaturen in „Aktivschaum“ verwandelt und dringt so besser in die Textilien ein. Das Bedienkonzept der WW80T654ALX/S2 nennt sich „Simple Control“ – und dieser Name ist tatsächlich Programm: Über einen multifunktionalen Drehknopf und Tasten für Temperatur, Spülgänge, Schleuderzahl und Zusatzfunktionen lässt sich die Maschine einfach und komfortabel bedienen. Das informative Display bietet Programminformationen, Updates zum Waschstatus und bei Bedarf auch Problemlösung.

© Samsung

Das Bedienkonzept „WiFi-Smart-Control“ erlaubt die einfache und weitgehend intuitive Steuerung von unterwegs.

Integration ist Trumpf

Doch die eigentliche Besonderheit der Waschmaschine - und der Hauptgrund, warum sie auf dieser Website besprochen wird - sind ihre Vernetzungsfunktionen. Sie lässt sich dank Smart-Control-Funktion ins WLAN einbinden und per App über ein Smartphone oder Tablet starten und steuern - inklusive Zeitvorwahl und Statusverfolgung.

Die Bedienung erfolgt über Samsungs zentrale Smart-Home-Software SmartThings, die für Android- und iOS-Geräte verfügbar ist. Die Einrichtung der Waschmaschine in der App ist ruck, zuck erledigt. Anschließend sind sämtliche Steuerungsoptionen, die am Gerät selbst zur Verfügung stehen, auch in der App abrufbar. Über SmartThings lässt sich WW80T654ALX/S2 praktisch von jedem beliebigen Ort aus bedienen. Via Geofencing erkennt das System, wenn der Nutzer nicht zuhause ist und sendet ihm auf Wunsch einen Verzögerungsalarm aufs Smartphone, bevor ein geplanter Waschgang beginnt. Ebenfalls benachrichtigen lassen kann man sich, wenn die Wäsche nach Abschluss der Reinigung nicht aus der Maschine genommen wird.

Bestandteil der App ist darüber hinaus der integrierte Waschratgeber, der den Nutzer je nach Menge, Art, Farbe und Verschmutzungsgrad der Wäsche Schritt für Schritt zum optimalen Waschprogramm führt. Dabei lässt sich über Auswahlboxen ein Mix unterschiedlichster Textilarten miteinander kombinieren. Auch die aktuellen Wetterbedingungen werden bei den Waschempfehlungen berücksichtigt – das ist beispielsweise dann relevant, wenn man die Wäsche im Freien zum Trocknen aufhängen möchte.

© WEKA Media Publishing GmbH

Für die Vernetzungsfunktionen erhält die Waschmaschine die Bewertung „sehr gut“.

Selbstlernendes System dank KI

Ein umfangreicher Fleckenleitfaden gehört ebenfalls zum Programm. Zusätzlich in SmartThings integriert ist ein Wartungsassistent, der in einem wöchentlichen Bericht alle Aktivitäten auflistet und darauf basierend Handlungsempfehlungen gibt und Benachrichtigungen zum Nachkauf von Waschmittel und Weichspüler versendet. Auch im Display angezeigte Fehlercodes können in der App leicht entschlüsselt werden.

Hinzu kommt, dass das Samsung-Gerät mit Hilfe künstlicher Intelligenz permanent dazulernt und sich immer mehr auf die Gewohnheiten und Nutzungsbedürfnisse seines Besitzers anpasst. Häufig benutzte Programme und Optionen werden immer als erstes angezeigt. Mit der SmartThings-App oder über die Bedienblende lässt sich außerdem einstellen, wie viele und welche Programme die Maschine überhaupt anzeigt. Über die Funktion „AutoCycle Link“ kann die Waschmaschine außerdem mit kompatiblen Trocknern des Herstellers kommunizieren.

Wie alle über SmartThings vernetzten Geräte ist schließlich auch eine Sprachsteuerung möglich - wahlweise über Alexa, den Google Assistant oder Samsungs eigenes System Bixby. Darüber hinaus ist das Smart-Home-System der Koreaner nicht nur per Smartphone oder Tablet abrufbar, sondern auch über Smart-TVs und smarte Kühlschränke des Herstellers.

Fazit

Aufgrund der modernen, KI-basierten Connectivity-Funktionen gibt es von Seiten der Redaktion eine klare Kaufempfehlung für die Samsung-Waschmaschine. In der Kategorie Vernetzung verdient sich das Modell WW80T654ALX/S2 ein „sehr gut“.

Samsung bietet das Gerät, auf das zehn Jahre Garantie gewährt wird, zum reduzierten Preis von knapp 770 Euro an. Bei anderen Händlern ist die Waschmaschine allerdings günstiger zu haben.

Mehr zum Thema

HomeKit, Nest & Windows 10 IoT

Apple, Google, Microsoft, Amazon und Samsung drängen in den Smart-Home-Markt – das verspricht günstige Lösungen für jedermann.
Mittelklasse-Smartphone

83,2%
Hierzulande hält Samsung sein neues Mittelklasse-Phone Galaxy A8 offiziell unter Verschluss. Wir haben es dennoch im…
Smartphone

73,8%
Kompakt, schick und bunt – das Samsung Galaxy A40 sammelt auf Anhieb Sympathiepunkte. Bei der Laufzeit muss das günstige…
Smartphone

74,8%
Das Samsung Galaxy M20 wirft einen günstigen Preis, ein großes Display und einen dicken 5000-mAh-Akku in die Waagschale.…
Praxistest

Wie kein zweiter Möbelkonzern forciert Ikea das Thema Smart Home. Das vernetzte Angebot der Schweden wächst stetig, doch was taugen Trådfri und Co in…