Testbericht

Telekom Sinus A 605

24.6.2011 von Wolfgang Boos

Mit Anrufbeantworter, üppigem Adressbuch und Extras kann dasTelekom Sinus A 605 Punkte sammeln - die Bedienung hat aber ein paar Schwachpunkte.

ca. 1:30 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Telekom Sinus A 605
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Telekom Sinus A 605
Telekom Sinus A 605
© Telekom

Die Telekom scheint beim fernöstlichen Fertiger VTech enormen Einfluss zu haben, denn das Sinus A 605 ist extrem auf die deutsche Konkurrenz zugeschnitten. Äußerlich regiert Kunstoff, wobei die angenehm großen Tasten immerhin in Metalloptik gehalten sind; auch der Rand um die Navigationselemente hebt sich optisch ab - ein gelungenes Design.

Das Display ist übrigens einen Tick besser als beim aktuellen Spitzenreiter in der Bestenliste, dem Gigaset C610 A - denn erstens ist die Anzeige des A 605 etwas größer und zweitens höher aufgelöst, wodurch auch die Ziffern und Buchstaben größer dargestellt werden.

Die Zifferntasten lassen sich gut treffen und reagieren  mit gutem Druckpunkt, nicht zufrieden waren die Tester dagegen mit dem Navigationsbereich des Telekom Sinus A 605. Der Grund: Die Softkeys und der 4-Wege-Navikey sind fast ohne Abstand nebeneinander gepfercht, sodass man öfter mal den Softkey statt dem rechten Teil der Navitaste erwischt.

Ebenfalls nervig im Alltag: Eine Taste, die Anrufe und neue Nachrichten signalisiert, fehlt - so erkennt man beim Sinus A 605 nicht auf den ersten Blick, ob in der Abwesenheit jemand angeklingelt hat, sondern muss erst in der Anruferliste und im Anrufbeantworter nachsehen.

Das war's dann aber fast schon mit der Kritik, denn ansonsten bietet das Sinus A 605 ordentliche Qualität: Satte 250 Einträge kann das Telefonbuch speichern, 50 Nummern merkt sich die Anrufliste. Und in puncto Stromverbrauch und Strahlungsreduktion hat die Telekom alles verbauen lassen, was aktuell möglich ist.

Auch in unserem verlagseigenen Labor fiel das Sinus A 605 nicht in Ungnade: Bei den Ausdauermessungen hat es die Nase vor der Konkurrenz, und auch bei der Akustik gab's nichts zu kritisieren. Verwirrend allerdings: Unter dem Menüpunkt "Wideband-Audio" kann man nicht etwa echte HD-Telefonie aktivieren, hier wird der Klang nur elektronisch etwas verbessert.

Alles in allem ist das Telekom-Gerät eine gute Alternative zum Gigaset C610 A , der akutellen Nummer eins.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Telekom Sinus A 405

Testbericht

Telekom Sinus A 405 im Test

79,8%

Das Telekom Sinus A 405 offebart im Test eine riesige Funktionsvielfalt und hat anderen DECT-Telefonen viele nützliche Spezialitäten voraus.

Telekom Sinus A806

Testbericht

Telekom Sinus A 806 im Test

85,4%

Das Sinus A806, das Topmodell der 8er-Serie der Telekom, setzt auf Funktionsvielfalt und Multimedia, zeigt im Test aber ein konventionelles…

Telekom Sinus A 206

DECT-Telefone

Telekom Sinus A 206 im Test

79,0%

Für nur 40 Euro bietet dieses Schnurlostelefon Anrufbeantworter, SMS und Unterstützung für Netzkomfortfunktionen - ein guter Deal, wie sich im Test…

Telekom Speedphone 10

Testbericht

Telekom Speedphone 10 im Test

79,4%

Wem Speedphones bisher zu teuer waren, der findet bei der Telekom jetzt ein auf die hauseigenen Speedport-Router abgestimmtes HD-Schnurlostelefon -…

Sinus A 406 Sinus A 606

DECT-Telefone

Telekom Sinus A 406 und Sinus A 606 im Test

Mit den DECT-Telefonen Sinus A 406 und Sinus A 606 betreibt die Telekom Modellpflege. Der Test zeigt: Es lohnt sich.