Testbericht

Boston A 360 im Test

9.6.2011 von Malte Ruhnke

Die erste echte Lautsprecher-Neuentwicklung von Boston seit langem, greift auf einen legendären Namen zurück: die A-Serie, mit der man in den 1980ern für Furore sorgte.

ca. 1:40 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Boston A 360 im Test
  2. Datenblatt
Boston A 360
Boston A 360
© Archiv

Pro

  • ideale Balance
  • feindynamischen Fähigkeiten

Contra

Um möglichst alles richtig zu machen holte man sich Hilfe, das Know-How und das unbestechliche Ohr von Karl-Heinz Fink, der für die Entwicklung und Abstimmung zahlloser erfolgreicher Lautsprecher verantwortlich zeichnet.

Das Spitzenmodell der A-Serie, die A-360, ist eine echte 3-Wege-Box mit einem nur neun Zentimeter kleinen Mitteltöner, der eine transparente Stimmwiedergabe mit einem guten Rundstrahlverhalten kombinieren soll, ohne die Einzoll-Gewebekalotte mit einer zu tiefen Trennfrequenz quälen zu müssen.

Boston A 360
Der Boston-Bass besitzt zwar einen schlichten Blechkorb - mittels Verstrebung, Schaumstoff und Verschrauben wird der Magnet aber fest und resonanzarm in das Gehäuse gepresst.
© Archiv

Die beiden 17er-Bässe sehen äußerlich unscheinbar aus und wecken bei unbedarften HiFi-Fans den Eindruck von Plastik - aber Irrtum: Die Membranen bestehen aus einem hochwertigen und akustisch günstigen Glasfaser-Polymer und wurden mit der neuesten Klippel-Verzerrungsanalyse auf optimales Hubverhalten gezüchtet.

Kaufberatung: 12 Standlautsprecher im Test

Klassenbezogen riesigen Aufwand betrieb man beim Gehäuse: Das ist nicht nur äußerlich mit Hochglanzoberflächen aus Vinyl und Lederoptik ein Hingucker, sondern im Inneren auch mit zahlreichen Verstrebungen, runder Mitteltonkammer, verstärkter Deckenplatte und einer um 60 Grad schräg eingesetzten zweiten Bodenplatte gegen jede Art von Resonanz und Interferenz gewappnet.

Lyric Ti-60
Passt zu: Eine besondere Empfehlung verdient die Boston A 360 für ihre Kombinationsgabe mit Verstärkern aus den 1960er bis 1980ern und Röhren mit 8-Ohm-Klemme.
© Archiv

Hörtest

Bei der Abstimmung fällt im Labor eine kleine Senke im Präsenzbereich auf. Die macht den Klang der Boston A 360 aber keineswegs diffus, sondern kompensiert nur die Kantenreflexionen. Im Hörraum präsentierte der Newcomer bei Leonard Cohens "Songs From The Road" eine ideale Balance zwischen sonorem Stimmeinsatz, Sanftheit und dynamischem Feingefühl.

Boston A 360
Ausgewogen mit leichter Oberbassbetonung, Präsenzsenke nur auf Achse, gutes Rundstrahlen. Sehr sanfte Impedanz, Klirr gering.
© AUDIO

Am beeindruckendsten war wohl der riesige Raum, den sie, einem Imax-Film ähnlich, in alle Dimensionen ausbreitete. Die aufgefächerten Klänge von Tschaikowskys "Dornröschen"-Ballett (Previn, LSO) wusste sie ebenso transparent wie homogen darzustellen, wobei besonders ihre feindynamischen Fähigkeiten eine Empfehlung verdienen. In leisen Passagen gefühlvoll, bei Blechbläser-Einsätzen auch gern mal schmissig - so muss eine Allround-Box klingen.

Boston A 360
Etwa 10 Grad am Hörer vorbei. Geht auch in großen Räumen mit weniger Dynamik. Mit Wandabstand experimentieren.
© AUDIO

Nur bei sehr harten und schnellen Rhythmen wie Megadeaths "Countdown To Extinction" - natürlich mit stilgerechter doppelter Bassdrum - fehlte ihr etwas Bestimmheit im zugegebermaßen sehr trocken aufgenommenen Tiefbassbereich, wo sie einen leichten Hang zur Gutmütigkeit offenbarte und den harten Beats etwas die Durchschlagkraft nahm.

Boston Acoustics A 360

Boston Acoustics A 360
Hersteller Boston Acoustics
Preis 800.00 €
Wertung 75.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Boston axperience

München 2011

Boston Acoustics axperience

Der Konzeptlautsprecher axperiance von Boston Acoustics beeindruckt mit sehr neutralem Klang sowie einem federnd gelagerten Mittel-Hochtongehäuse.

Canton GLE 490.2

Standboxen

Canton GLE 490.2 im Test

100,0%

Die Canton GLE 490.2 (800 Euro pro Paar) begeisterte mit ihrer Dynamik, Ausgewogenheit und Abildungsgenauigkeit die in der Preisklasse selten geboten…

Dynavox Impuls III

Testbericht

Test: Lautsprecher Dynavox Impuls III

Dynamik in Reinkultur - Mit einem Hochwirkungsgrad-Koax transportiert die Dynavox Impuls III eine gigantische Spielfreude. Beim Preis bleibt sie auf…

Triangle Magellan Cello 2

Testbericht

Test: Triangle Magellan Cello 2

Triangle macht vieles anders als die meisten Boxenhersteller, offenkundig aber vieles richtig: Die neue Magellan Cello 2 klingt wunderbar…

Monitor Audio GX 300

Testbericht

Im Test: Monitor Audio GX 300

Früher glänzten die Monitor-Audio-Modelle mit goldenen Hochtonkalotten. Die GX 300, Flaggschiff der Gold-Linie, überzeugt in fast allen Bereichen.