Testbericht

Tonabnehmer Kuzma KC 1

14.11.2008 von Redaktion connect und Dalibor Beric

Als der Tonabnehmer Kuzma KC 1 (800 Euro) seinen Platz in der Headshell einnahm notierten die Tester sogleich eine etwas ausgedehntere Darstellung von Orchestern und feinere Beckenarbeit der Schlagzeuger, als im übrigen Testfeld.

ca. 0:55 Min
Testbericht
  1. Tonabnehmer Kuzma KC 1
  2. Datenblatt
Tonabnehmer Kuzma KC 1
Tonabnehmer Kuzma KC 1
© Archiv

Einen Wiedererkennungswert besitzt der Kuzma KC 1: Die Form des leichten Kunststoffgehäuses gleicht derjenigen der Abtaster aus dem Hause ZYX. Kein Wunder, denn Franz Kuzma lässt den KC 1 nach seinen Klangvorstellungen bei ZYX fertigen. Er basiert auf der Baureihe R 50 Bloom des japanischen Herstellers. Deshalb besitzt auch der KC 1 einen Nadelträger aus Aluminium und eine Nadel, deren Diamant mit Line-Contact-Form und den Verrundungen von 6 und 40 Mikrometern geschliffen ist.

Tonabnehmer Kuzma KC 1
Das KC 1 fühlt sich auf mittelschweren und schweren Armen am wohlsten.
© Julian Bauer

Entwickler Hisayoshi Nakatsuka ist überzeugt, dass der Generator des KC 1 beide Kanäle immer identisch wiedergibt. Denn bei manch anderer Konstruktion sei die Phasenlage der Kanäle bei unterschiedlichen  Frequenzen verschoben. Da dies aber nur schwer messbar ist, verließ er sich auf Hörtests, um die Wicklung der LC-OFC-Kupferspule und die Position der Magneten zu festzulegen. Damit magnetische Interaktionen mit dem Generator so klein wie möglich ausfallen, verwendet er beim KC 1 so wenig Metall wie möglich.

Der Hörtest:

Als der Kuzma KC 1 seinen Platz in der Headshell einnahm notierten die Tester sogleich eine etwas ausgedehntere Darstellung von Orchestern und feinere Beckenarbeit der Schlagzeuger, als im übrigen Testfeld. Auch der Nachhall der Musikinstrumente im Aufnahmeraum war klarer nachvollziehbar. Als zudem noch ein wenig feinere Artikulation der Stimmen hinzu kam, war klar, dass hier ein Punkt mehr und ein stereoplay Highlight fällig war.

Kuzma KC 1

Kuzma KC 1
Hersteller Kuzma
Preis 800.00 €
Wertung 52.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Benz Gullwing SLR

Testbericht

Tonabnehmer Benz Micro Gullwing SLR

Mit seiner eleganten, dennoch ausdrucksstarken Musikalität sowie stimmigen Klangfarben ist das Benz-MC Gullwing SLR bei stereoplay nun Co-Referenz.

EAT Forte S

Testbericht

Plattenspieler EAT Forte S

Im Test: Der überragend verarbeitete EAT Forte S der für äußerst authentische, weitgespannte Räumlichkeit und voluminöse, warme Klänge steht.

Kiseki Blue NOS

Testbericht

Tonabnemer Kiseki Blue NOS

Das auf nur 100 Stück limitierte Kiseki Blue NOS (1600 Euro) verbreitet im Verbund mit EAT Forte S einen warmen und trotzdem lebendigen Klang.

Lyra Delos

Testbericht

Tonabnehmer Lyra Delos

Die packende Musikalität, die Dynamik und die überragende Detailauflösung des Lyra Delos ist nur bei Tonabnehmer jenseits der 2000 Euro-Grenze zu…

image.jpg

Testbericht

EAT Yosegi im Test

Mit dem Yosegi bietet das Euro Audio Team nicht nur sein erstes, sondern auch gleich ein optisch einzigartiges MC-System am. Bei stereoplay musste es…