Testbericht

Tonabnehmer Ortofon 2M Blue

9.1.2008 von Redaktion connect und Bernhard Rietschel

Modernere Form, zeitgemäßere Abstimmung: Mit den Systemen 2M Red und 2M Blue will Ortofon in eine neue MM-Ära starten.

ca. 1:30 Min
Testbericht
  1. Tonabnehmer Ortofon 2M Blue
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Die 2M-Serie hat Ortofon-Entwicklerlegende Per Winfeld gezielt für die neue Mitte konstruiert. Mit den Armen etwa von Linn und Rega, fast allen SME- und vielen Thorens-Rohren harmonieren die Modelle 2M Red und 2M Blue besser als bisherige Ortofons.

Farbenfroh

Später sollen Red und Blue (90/180 Euro) noch zwei höherwertige Brüder bekommen; die dänische Farb-Nomenklatur sieht dafür "Bronze" und "Black" vor. Wie in vielen  MM-Familien unterscheiden sich die jeweiligen Modelle technisch nur durch ihre Nadeleinschübe. Aus einem Red kann also per Nadeltausch ein Blue werden, später auch ein Bronze oder Black.

 Im Aluminium-Nadelträger des 2M Red steckt ein getippter, also mit Metallfassung montierter Diamant. Klingt edel, ist aber eine preiswerte Technik, die kleinere Rohdiamanten erfordert als die im Blue verwendeten, nackten und damit leichteren Abtaststäbchen. Geschliffen sind beide exakt gleich, nämlich elliptisch.

Die merklich höhere Ausgangsspannung der 2M-Systeme ermöglicht rauschfreien Betrieb an praktisch jedem Phono-Eingang, dürfte aber nicht allen Anwendern gleichermaßen Freude bereiten: Die für die zusätzlichen Millivolt notwendigen, größeren Generatorspulen machen die 2Ms empfindlicher gegenüber der Kapazität von Anschlusskabel und Phonoeingang. Ortofon empfiehlt einen Gesamtwert von unter 300 Picofarad, an vielen günstigeren Vollverstärkern und AV-Receivern findet sich aber schon ohne Anschlusskabel der doppelte bis dreifache Wert - eine Fehlanpassung, die das MM schrill und zugleich auflösungsschwach klingen lassen kann. Das wäre schade, denn unter elektrisch korrekten Bedingungen lieferte das Blue die nahezu perfekte Antithese des gefürchteten Zimbel-Sounds.

Hörtest

Es gibt eine Faustregel, die auf fast alle Tonabnehmer zutrifft: Wer viel Ausgangsspannung will, bezahlt dafür meist mit etwas Unmittelbarkeit und Dynamik. Wenn ein System so elegant abgestimmt ist wie das 2M Blue, muss das aber kein Nachteil sein. Das blaue Ortofon schien hinter der Musik zu verschwinden, es verwischte überaus geschickt die feinen Spuren, die bei Vinyl-Wiedergabe sonst fast immer die elektromechanische Signalerzeugung verraten. Es spielte zwar nicht so feurig und im Bass nicht so konturiert wie das etwas teurere MC Samba, aber für MM-Verhältnisse erstaunlich wach und präsent. Das distinguiert-edle, tonal vorbildlich neutrale Blue hat hervorragende Langzeit-Eigenschaften, die seinen Mehrpreis voll rechtfertigen.

Ortofon 2M Blue

Ortofon 2M Blue
Hersteller Ortofon
Preis 180.00 €
Wertung 60.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Tonabnehmer Ortofon Windfeld

Testbericht

Tonabnehmer Ortofon Windfeld

Dem langjährigen Chefentwickler widmet Ortofon einen Tonabnehmer (2975 Euro). Ein würdiges Projekt, denn es stützt sich auf Per Windfelds Erfahrung.

Tonabnehmer Ortofon 2 M Bronze

Testbericht

Tonabnehmer Ortofon 2 M Bronze

Der Ortofon 2 M Bronze (325 Euro) bietet präsenten Hochton und satten Bass.

Tonabnehmer Ortofon Cadenza Red

Testbericht

Tonabnehmer Ortofon Cadenza Red

Im Gegensatz zum preislich vergleichbaren Ortofon Valencia besteht das Spulenmaterial Ortofon Cadenza Red (950 Euro) aus reinem Silber.

Tonabnehmer Ortofon Cadenza Blue

Testbericht

Tonabnehmer Ortofon Cadenza Blue

Der offensichtlichste Unterschied vom Ortofon Cadenza Blue (1300 Euro) zum teureren Bruder ist, dass der Nadelträger bei diesem aus Rubin besteht.

Ortofon MC 25 E

Testbericht

Im Test: Ortofon MC 25E

Die neueste Version des Ortofon MC 25 E (385 Euro) besitzt einen mit Glasfaser verstärkten Aluminium-Nadelträger und optimierten Magnetkreis.