To-do-App

Wunderlist im Test

28.11.2013 von Joachim Bley

Der ambitionierte, schicke Aufgabenmanager Wunderlist gereicht seinem Namen durchaus zur Ehre. Auch die Gratisvariante der To-Do-App kann überzeugen.

ca. 1:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
To Do App Wunderlist
To Do App Wunderlist
© Weka

Wunderlist

  • Version: 2.3.2 / 2.3.0
  • Betriebssystem: iOS / Android
  • Preis: kostenlos (Premium-Version 4,49 Euro / Monat)
  • Download-Link: iTunes

Testurteil

  • iOS: gut (78 von 100 Punkte)
  • Android: gut (76 von 100 Punkte)

How do you do? Einfach nur gut. Beim Test der Gratisvariante gab es kaum Gründe zur Klage. Die App ist aufwendiger gestaltet, wirkt in allen Ansichten aufgeräumt. Das gelungene User Interface erleichtert den Einstieg und macht den tagtäglichen Umgang zum Vergnügen.

In der Benutzerfreundlichkeit arbeitet sich diese klassische Umsetzung einer To-do-Anwendung nach oben. Das Funktionsangebot kann sich ebenfalls sehen lassen: Bei größeren Vorhaben hilft die schrittweise Gliederung in Teilaufgaben.

Ebenfalls vorgesehen ist die Möglichkeit, Dateien an Einträge anzufügen. Die wie üblich mit Siri verbandelte iOS-Version begnügt sich hier mit Fotos.Das Android-Pendant kann die Einträge zusätzlich um Videos, aufgesprochene Sprachnotizen und andere Dateien ergänzen.

Die Verwendung der aufgeführten Extras ist in der kostenlosen Ausgabe mengenmäßig eingeschränkt. Wichtiges wird mit dem roten, Wunderlist-typischen Symbol versehen. Weitere Marker zur feineren Klassifizierung und Suchfunktionen fehlen.

Lesen Sie außerdem:

Apps zum Wandern

Süddeutsche.de - Wandern in Deutschland und Österreich im…

Apps zum Wandern

Bruckmann - Die Wanderführer-App für Europa im Test

Coin Pocket

Apple lässt erste Bitcoin-App wieder zu

Dafür erweist sich die To-do-App besonders offen gegenüber anderen webbasierten Diensten und sozialen Netzwerken wie Facebook-Kommentare abgeben, Freunde einladen, per E-Mail Listen verschicken und Aufgaben importieren - bereits die Gratisversion deutet an, was die Pro-Version mehr bietet: ein Extra-Paket für die Arbeit in Teams.

Wie bei Remember The Milk und Todoist steckt auch hinter der Wunderlist-App eine Cloud-Plattform, die man über die Anmeldung im Webbrowser erreicht und die auch die Datenbestände aller Endgeräte automatisch aktuell hält.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

connect Redaktion

Apps

Die Lieblings-Apps der connect-Redaktion

Apps gibt's wie Sand am Meer - und Tipps dazu auch. Aber diese Empfehlungen finden Sie nur hier: Die ganz persönlichen Favoriten der connect-Macher.

To-Do-App Any.Do To-Do

To-do-App

Any.Do To-Do im Test

Any.Do To-Do zeigt, dass Listen verwalten richtig Spaß machen kann. Die smarte To-Do-App für Individualisten ist für iOS und Android verfügbar und…

Wunderlist, Remember The Milk

To-do-App

To-do-Listen-Apps: Aufgabenplaner im Test

Wir haben sechs digitale Aufgabenplaner für Android, iPhone, Windows Phone und Blackberry in den Stresstest geschickt.

Star Money

Banking-App

Star Money im Test

Das ist bei der Banking-App Star Money vorbildlich gelöst: Der Datenverkehr zwischen der Profi-Software und dem Server des Dienstleisters ist sauber.…

Wikipedia App

Lexikon-App

Wikipedia App im Test

Die App von Wikipedia ist einfach zu bedienen und bringt mehr Features mit als die Webseite. Im Test auf Android gut, unter iOS aber nur befriedigend.