Fitnessarmband

Xiaomi Mi Band 4 im Test

Das Xiaomi Mi Band 4 ist ein smarter Fitnesstracker, bei dem man trotz des günstigen Preises nicht auf eine üppige Ausstattung verzichten muss. Wir haben das Gadget getestet.

Xiaomi Mi Band 4 Farben

© Xiaomi

Beim Armband des Mi Band 4 hat man die Wahl unter fünf Farben. Es gibt bereits wertigere Metallbänder von Drittanbietern.

Jetzt kaufen
EUR 32,99

Pro

  • sehr leicht und somit angenehm zu tragen
  • zum Schwimmen geeignet
  • App bietet viele Einstellungen und Diagramme für Trainingsergebnisse
  • Schlafaufzeichnung vorhanden
  • sehr lange Akkulaufzeit von bis zu drei Wochen
  • präziser Pulssensor
  • Preis-Leistung top

Contra

  • Display könnte größer sein
  • kein integriertes GPS
  • Äußeres nicht ganz so wertig
Gut

Xiaomi ist bereits bei seinen Smartphones bekannt dafür, viel Leistung zu oft unschlagbaren Preisen zu bieten. Dem smarten Fitnesstracker Mi Band 4 für nur 39 Euro könnte dieses Kunststück ebenfalls gelingen.

Design

Ein edles Design erhält man dafür freilich nicht. Bis auf das leicht abgerundete Displayglas besteht der Tracker komplett aus Kunststoff. Die Verarbeitung ist jedoch recht gut, und das Band trägt sich dank des weichen TPU-Armbands und des geringen Gewichts von 22 Gramm sehr angenehm.

Xiaomi Mi Band 4 schwarz

© Xiaomi

Das Xiaomi Mi Band 4 ist ein preiswerter Fitnesstracker.

Display

Das Xiaomi Mi Band 4 liefert knackige Kontraste und mit 120 x 240 Pixeln Auflösung ausreichend Schärfe. Unterhalb des Screens befindet sich zudem ein berührungsempfindlicher Button für die Steuerung, mit dem man das Display aktiviert oder zurück zur Hauptansicht gelangt.

Wir finden, Xiaomi hätte sich diesen Button sparen und stattdessen das recht kleine Display einfach verlängern können.

Features

Da das Gehäuse bis zu 5 ATM wasserdicht ist, muss man ihn nicht einmal beim Schwimmen ablegen. Wer mag, zeichnet dabei die zurückgelegte Strecke und die Zahl der Schwimmzüge auf.

Xiaomi Mi Band 4 im Wasser

© Xiaomi

Das Xiaomi Mi Band 4 ist bis zu 5 ATM wasserdicht. Damit kann das Band sogar beim Schwimmen Daten aufzeichnen.

Insgesamt kann der Tracker sechs Aktivitäten wie Radfahren, Laufen oder Krafttraining erfassen. Ein Pulssensor misst den Herzschlag – und das im Vergleich mit einem Brustgurt sogar ziemlich präzise.

Außerdem kann man dank visueller Unterstützung in bestimmten Herzfrequenzzonen trainieren. Wenn man gerade nicht trainiert, sammelt das Band über den Tag die üblichen Informationen von verbrannten Kalorien über die Schrittanzahl bis hin zur zurückgelegten Strecke.

Lesetipp: Fit per Smartphone - 5 Fitness-Apps im Vergleich

Wer den Tracker mit ins Bett nimmt, kann seinen Schlaf samt Pulsaufzeichnen und sich morgens sanft per Vibrationsalarm wecken lassen. Alle Inhalte serviert das Band auf einem farbigen OLED-Touchscreen mit 0,95 Zoll.

App

Die Anzeige kann man übrigens über Xiaomis App Mi Fit konfigurieren, die auf dem Phone als Schaltzentrale dient. Hier werden alle Einstellungen am Band vorgenommen und Fitnessergebnisse angezeigt. Dabei liefert die App einen großen Fundus an Diagrammen zu den absolvierten Trainingseinheiten.

Screenshot Mi-Fit-App (1)

© Mi-Fit mit Xiaomi mi Band 4/Screenshot: Connect

Auf dem Start-Screen wird man von einem schlichten Tagesüberblick der wichtigsten Daten begrüßt.

Vielfältig sind auch die Einstellungen: So legt man das Intervall der Pulsmessung fest, bekommt eine Warnung bei erhöhter Frequenz oder richtet einen Zeitraum für den Nachtmodus ein. Über die Bluetooth-Verbindung zum Smartphone holt sich der Tracker – weil ein GPS Empfänger fehlt – den Standort und Infos zum Wetter.

Screenshot Mi-Fit-App (2)

© Mi-Fit mit Xiaomi mi Band 4 /Screenshot: Connect

Xiaomi gibt dem Nutzer eine große Palette an Einstellmöglichkeiten an die Hand.

Wer mag, lässt sich zudem Benachrichtigungen seiner Apps aufs Band schicken. Zum Beantworten muss man aber das Handy zücken. Das kann man zumindest beim Musikhören in der Tasche lassen und die Wiedergabe geschickt über das Band steuern.

Fazit

Xiaomi kann nicht nur Smartphones! Das Mi Band 4 besticht trotz seines kleinen Preises mit einer sehr guten Ausstattung. Die mit ein paar Anpassungen erreichbare exzellente Akkulaufzeit von drei Wochen ist dabei das i-Tüpfelchen.

Mehr zum Thema

Fitbit Versa im Test
Smartwatch

Mit der Versa hat Fitbit eine leichte Sport-Smartwatch im Programm, die Gesundheits- und Fitnessdaten erfasst. Das leistet sie im Praxistest.
Fitbit Versa Lite
Preiswerte Smartwatch

Mit der Versa Lite hat Fitbit eine günstige Smartwatch vorgelegt. Lohnt sich der Kauf oder muss der Kunde viele Abstriche machen?
xiaomi mi band 4
Fitness-Tracker mit Smartwatch-Features

Das Xiaomi Mi Band 4 ist ein smarter Fitness-Tracker zum Schnäppchenpreis. Doch wo kann man es in Deutschland kaufen? Wir listen Angebote und Händler.
xiaomi mi band 4 watchface android ios
Unter Android und iOS

Sie suchen ein neues Zifferblatt für Ihr Xiaomi Mi Band 4? Wir zeigen, wie Sie unter Android und iOS neue Watchfaces aus dem Internet installieren.
Samsung Galaxy Fit-E im Test
Wearables

Auch wenn der Samsung Galaxy Fit-e preislich am unteren Ende der aktuellen Fitnesstracker angesiedelt ist, bietet er dem Träger viele praktische…