Smartphone und Tablet zurücksetzen

iPhone: Daten sicher löschen

iPhone zurücksetzen

© Screenshot WEKA / connect

Datenshredder inklusive: Ab iPhone 4 und iOS 7 vernichtet ein Werks-Reset den bisher verwendeten Crypto-Schlüssel.

Die werkseitige Verschlüsselung macht das Löschen neuerer iPhones sehr sicher – wenn Sie dabei richtig vorgehen.​

Wie eingangs bereits beschrieben, verfügen alle iPhone-Modelle seit dem iPhone 4 über eine interne Datenverschlüsselung nach dem starken Verschlüsselungsstandard AES-256. Sie macht das Auslesen von Daten nach einem Werks-Reset so gut wie unmöglich. Dass diese Verschlüsselung wirklich sehr sicher ist, zeigt nicht zuletzt der erbitterte Streit um die Reduktion dieses Sicherheitsniveaus, der etwa in den USA zwischen staatlichen Behörden wie dem FBI und Apple ausgetragen wird.​

Um von diesem hohen Schutzniveau auch wirklich zu profitieren, sollten iPhone-Nutzer allerdings einige Schritte beachten: Zum einen sollten sie ihr iPhone mit einer möglichst neuen iOS-Version bestücken. Das Ende 2013 eingeführte iOS 7 ist für die Datenverschlüsselung Pflicht – der Einsatz dieser oder einer neueren iOS-Version sollte bei neueren iPhone-Modellen aber wohl gegeben sein. Je neuer das verwendete System, umso besser – wobei allerdings auch zu bedenken ist, dass ältere Modelle unter den jüngsten iOS-Versionen häufig sehr träge werden.​

Wondershare Safe Eraser

© Screenshot WEKA / connect

Digitaler Aktenvernichter: Der für Windows und Mac OS erhältliche „Wondershare Safe Eraser“ verfügt über mehrere Modi, um gezielt private oder – noch besser – alle Daten von einem angeschlossenen iOS-Gerät zu entfernen.

Zum anderen muss die Verschlüsselung auch wirklich aktiviert sein. Sollten Sie bislang auf die Einrichtung einer Codesperre Ihres Mobiltelefons verzichtet haben, ist es spätestens vor einem Verkauf sinnvoll, diese Funktion einmal einzurichten und danach wieder auszuschalten. Die Erfassung von Fingerabdrücken ist in diesem Zusammenhang dagegen nicht zwingend erforderlich.​

Weitergabe gut vorbereiten

Bevor Sie Ihr iPhone weggeben, löschen beziehungsweise zerstören Sie die bisherigen Speicherinhalte dann mit „Einstellungen/ Allgemein/Zurücksetzen/Alle Inhalte & Einstellungen löschen“.​

Ein weiterer Aspekt steht nicht unmittelbar im Zusammenhang mit der Datensicherheit, kann aber beim Verkauf gebrauchter Apple-Geräte dennoch zu un- nötigen Komplikationen führen: Vergessen Sie vor einer Weitergabe nicht, für das betreffende Gerät die Ortung unter „iCloud/ Mein iPhone suchen“ zu deaktivieren. Ohne diese Maßnahme kann der künftige Besitzer das Telefon nicht unter seiner eigenen Apple-ID neu einrichten.​

Mehr lesen

Einstellungen zurücksetzen in iOS
Werkseinstellungen unter iOS

Sie wollen Ihr iPhone zurücksetzen? Unsere Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie die Werkseinstellungen bei iOS wiederherstellen - und worauf…
Protect Star DataShredder

© Screenshot WEKA / connect

Der „Data Shredder“ des US-Anbieters Protect Star löscht den iPhone-Speicher durch gezieltes Überschreiben bisheriger Dateiinhalte. Dabei lassen sich unterschiedliche Sicherheitsstufen auswählen.

Wer ein sehr altes iPhone trotzdem verkaufen möchte oder wer über die beschriebene, werkseitige Verschlüsselungs- und Löschfunktion hinaus noch eine weitere Sicherheitsebene einziehen will, für den gibt es auch in der Apple-Welt spezialisierte Löschtools. Beliebt sind dafür etwa „ SafeEraser“ von Wondershare oder „Umate Pro iPhone Data Eraser“ von iMyfone. Beide Tools kosten je nach Lizenztyp (Anzahl unterstützter Geräte und Laufzeit der Lizenz) zwischen 30 und 50 Euro und sind in Versionen für Windows und Mac OS erhältlich. In beiden Fällen erfolgt der Zugriff auf den iPhone-Speicher von außen, da das Sicherheitskonzept von iOS auf dem iPhone selbst laufende Apps davon abhält, auf „fremde“ Speicherbereiche zuzugreifen.​

Wer eine gewisse Sicherheits- Paranoia entwickelt hat, wird mit Missfallen feststellen, dass beide genannten Anbieter in China ansässig sind. Bisherige Untersuchungen von Datensicherheitsexperten stufen die Tools dennoch als zuverlässig ein. Sollten Sie US-Unternehmen grundsätzlich mehr vertrauen, kommt das Tool „Data Shredder“ von Protect Star als Alternative infrage. Die Preise liegen auch hier zwischen 30 und 50 Euro. Vergleichbare Tools europäischer Anbieter haben wir nicht gefunden.​

Mehr zum Thema

Android-UIs
Android-Oberflächen

Stock-Android, Samsung Touchwiz, HTC Sense, Sony UI, LG Optimus UI und Huawei Emotion UI: Wir zeigen, wie sich die Android-Benutzeroberflächen der…
Nandroid
Datensicherung

Nandroid-Backups sind eine Art Lebensversicherung für Android-Nutzer. Wie Sie diese Backups erstellen, zurückspielen und was es mit Nandroid überhaupt…
Verschiedene Smartphones
8 neue Aufgaben fürs alte Handy

Ihr altes Handy oder Smartphone kann dank WLAN, Bluetooth, GPS, Kamera und Mikrofon neue Aufgaben übernehmen. Wir stellen 8 Einsatzzwecke vor.
iOS Einstellungen In-App-Käufe deaktivieren
iOS & Android

Viele zunächst kostenlose Apps und Spiele werden durch In-App-Käufe im Nachhinein noch richtig teuer. So deaktivieren Sie die In-App-Käufe.
Dokumente scannen mit Android und iPhone
Gratis-App

Wie Sie aus Ihrem Android-Smartphone einen Scanner machen: Mit der App Google Drive geht's einfach, bequem und gratis.
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8 Front
Alles zu Preis, Verkaufsstart und Features
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative. Hier unser erster Test und alle Infos zu Preis, Verkaufsstart und Features.
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.