Frag Finn, Kids Place & Co.

Tablet-Apps für Kinder

Mit den passenden Apps werden Android-Tablets kindertauglich. Wir zeigen empfehlenswerte Apps, mit denen Sie Ihren Nachwuchs vor den Gefahren der Technik schützen.

AVG Family Center

© Innovation Labs by AVG

AVG Family Center

Wir stellen hier drei App vor, die das Android-Tablet oder -Smartphone kindersicher machen:

Frag Finn

Die größte Gefahr sehen Eltern nicht zu Unrecht darin, was ungefiltertaus dem Internet kommt - denn schon in der Grundschule beginnenKinder, einfache Themen online zu recherchieren. Hier kann man seinKind schützen, indem anstelle des Standardbrowsers die SuchmaschineFrag Finn verwendet wird, die es auch als App für Android-Smartphonesund -Tablets gibt. Sämtliche Ergebnisse stammen von Seiten,die als Whitelist für Kinder von 6 bis 12 Jahren von Medienpädagogengeprüft und täglich aktualisiert wird.

Kids Place

Kids Place verwandelt ein normales Android-Tablet in ein Kinder-Modell, das auf Wunsch direkt im Kindermodus startet. Zum umfangreichen Angebot, zum Teil als kostenpflichtige Plugins, gehören ein spezieller Browser, ein Videoplayer, der in der Auswahl nur die von den Eltern zuvor ausgewählten Titel zeigt, und eine Erweiterung für den Timer, durch die zusätzlich zum Tageslimit für jeden Wochentag ein Zeitfenster eingestellt werden kann - global oder auch für einzelne Apps.

Statusleisten lassen sich ausblenden

© Hersteller

Die hier noch sichtbaren Statusleisten lassen sich auch ausblenden.

Im Test lief die App nicht immer stabil, Kids Place wird allerdings regelmäßig aktualisiert, sodass die aufgetretenen Probleme bald behoben sein könnten. Das zum Teil englischsprachige Menü bietet den Eltern auch eine Möglichkeit für den Fernzugriff. Über ein zuvor eingerichtetes Konto können die Eltern dann die Einstellungen über einen normalen Browser ändern. Wer eine stärkere Kontrolle sucht, kann sich zusätzlich über die Nutzungszeiten einzelner Apps durch den Nachwuchs informieren.

Kidoz

Kidoz schützt Kinder nicht nur weitgehend vor den Gefahren aus dem Internet und zu hohem Medienkonsum. Die Oberfläche ist vielmehr ein Portal für ein umfangreiches, teilweise kostenloses Angebot an Medien, Lernspielen und Filmen für Kinder - zu einem großen Teil allerdings in englischer Sprache, weshalb die App hierzulande nur mit Einschränkungen empfohlen werden kann. Ein Blick in die Rezessionen zur App im deutschen Play Store spiegelt trotz der Sprachbarriere viel Elternlob.

Sicherheitsfunktionen für das Tablet und Smartphone

© Hersteller

Sicherheitsfunktionen, um das Tablet bedenkenlos abgeben zu können.

Das dort angesprochene Abo wird zur Aktivierung der Zeitsteuerung, für den speziellen Kinder-Browser und wichtige Sicherheitsfunktionen benötigt und kostet etwa zehn Euro im Jahr. Ohne kann der Nachwuchs die App beenden - spätestens wenn er gelesen oder beobachtet hat, welche Geste den einfachen Ausstieg bewirkt. Als Desktop mit Schutzfunktion für das eigene Smartphone oder Tablet, um den Jüngsten unter Aufsicht eine Wartezeit zu verkürzen, lohnt Kidoz aber allemal.

Tablets für Kinder

Tablet für Kinder

Family Center - Safe Mode & Child Lock

Das Schöne am Family Center, das im Play Store unter "Safe Mode & Child Lock" läuft, ist die einfache Bedienung: Das flache Menü konzentriert sich auf Wesentliches wie die Entsperrmethode oder Abschaltung der Datenverbindung. Unter den eigenen Apps werden familienfreundliche erkannt und markiert, was die Auswahl erleichtert, aber keine Vorentscheidung ist. Zusätzlich werden freie und kostenpflichtige Spiele und Filme angeboten.

Einfaches englischsprachiges Menü des Family-Centers

© Hersteller

Das englischsprachige Menü des Family-Centers ist einfach und übersichtlich.

Die für Smartphones entwickelte App läuft auch auf Tablets nur hochkant; da viele Kinder-Apps nur das Querformat unterstützen, müssen Tablets häufiger gedreht werden. Den einfachen Timer kann man nur in 15-Minuten-Schritten auf maximal eine Stunde hochdrehen. Durch Neustart lässt er sich nicht beirren und bleibt zumindest unmittelbar danach bei der bis dahin heruntergezählten Zeit. Family Center ist noch im Betastatus, eine Übersetzung des englischen Menüs fehlt bislang.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Snapseed
Android-Tablets

Bildbearbeitung, Cloudspeicher, Notizfunktion oder Internet-Radio: Wir stellen die beliebtesten Apps für Android-Tablets vor.
Die Realboxing App von Vivid Games S.A. auf Android
Android-Games

Bei "Real Boxing" zählen gutes Timing und gute Reaktionen: Wer glaubt, Boxen sei eine hirnlose Schlägerei, wird bei diesem Android-Spiel eines…
Google Ingress
Augmented-Reality-Game

Mit der Android-App Ingress bringt Google immer mehr Menschen auf die Straße. Was hat es mit dem Augmented-Reality-Spiel auf sich?
Nexus 7
Android 5.0.2

Google bietet Android 5.0.2 für das Nexus 7 (2012). Die neue Version enthält Verbesserungen im Speicherbereich. Bislang ist unklar, ob es ein…
iOS Einstellungen In-App-Käufe deaktivieren
iOS & Android

Viele zunächst kostenlose Apps und Spiele werden durch In-App-Käufe im Nachhinein noch richtig teuer. So deaktivieren Sie die In-App-Käufe.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.