Testbericht

CD-Player Naim CD 5i

Naim steht im Ruf, ihre Komponenten würden nur in einer Naim-Kette optimal klingen. Verdient ihr neuer Einsteigerplayer CD 5i für 1300 Euro auch solo eine Empfehlung?

  1. CD-Player Naim CD 5i
  2. Datenblatt
CD-Player Naim CD 5i

© Archiv

CD-Player Naim CD 5i

Die Serie 5 der britischen Naim bekommt Zuwachs. Der brandneue CD 5i (mit 1300 Euro Naims preiswertester Player) unterscheidet sich äußerlich nur durch eine Winzigkeit vom 2/04 getesteteten CD 5 beziehungsweise vom 8/04 getesteten CD 5i: Das i in der Typenbezeichnung ist kursiv.

image.jpg

© Julian Bauer

Die gesamte Digitalsignal-Verarbeitung findet sich in der Lade unterhalb der CD. Die Analogsignale verarbeitet eine Platine in der Nähe der Ausgangsbuchsen.

Geblieben ist die DIN-Buchse - nach Ansicht der Briten die beste Verbindung innerhalb der Kette und somit klanglich unverzichtbar. In der Tat bietet sie handfeste Vorteile: einen zentralen Massepunkt und knackfreies Umstöpseln, weil die signalführenden Pins gleichzeitig mit der Masse kontaktieren. Um den CD 5i trotzdem jedermann schmackhaft zu machen, besitzt er zusätzlich Cinchbuchsen.

Auf einen Digitalausgang verzichtete Naim wie beim CD 5i weiterhin: Er könnte ja den Klang verschlechtern. Getreu dem Motto "kurze Wege, sauberer Strom" verarbeitet auch der Neuling das Digitalsignal komplett in dem Schwenkarm unter dem Antrieb. Ein opulenter Ringkerntrafo mit eigenen Wicklungen für die Digital- und die Analogsektion versorgt den Spieler mit Strom.

Neu im CD 5i: Nach ausgiebigen Hörtests implantierten die Briten einen aktuellen Konverterbaustein der britischen Wolfson. Dessen höhere Genauigkeit bedingt aber eine pieksaubere Stromversorgung. Naim dockt jetzt den D/A-Wandler an das für die Digitalabteilung zuständige Netzteil an; eine optimierte Masseführung soll die Umgebung des Wandlers sauberhalten.

Beim Hörtest waren die Unterschiede deutlich: Agierte der alte CD 5i in vielschichtigen Abschnitten etwas angestrengt, trennte der CD 5i auch in lautesten Passagen Schlagzeug, Bass und Gesang säuberlich. Höhen verlieh er mehr Strahlkraft. Dabei ließ der CD 5i aber immer eine Art von gnädiger Milde walten, die eher zu liebevoll zarter denn preußisch zackiger Tongebung führte. Wer stressfrei Musik genießen will, wird die Tugenden des Naim-Neulings nicht missen wollen. Auch solo.

Naim Audio CD 5i MKII

HerstellerNaim Audio
Preis1300.00 €
Wertung58.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

CD-Spieler Naim CD 5 XS / Flatcap XS
Testbericht

Die Unterschiede des brandneuen CD 5 XS zum Vorgänger CD 5 X liegen nur in kleinen Details. Aber die wirken sich dramatisch aus.
Naim CD 555 + NAPS 555
Testbericht

Bei Naim erwartet der Insider kräftige Netzteile und satte Mechanik. Das neue CD-Player-Spitzenmodell für 21 600 Euro ist zudem gespickt mit…
image.jpg
Testbericht

Der englische Naim CDX2 gehört klar zur klanglichen Weltspitze
Naim UnitiLite
CD-Receiver

Mit der Lite-Version des Uniti zielt Naim auf ein breiteres Publikum. Ein Volltreffer? Wir haben den vielseitigen CD-Receiver getestet.
Naim, NAC S1, NAP S1, CES 2014, Lautsprecher
CES 2014

Naim Audio stellt auf der CES 2014 in Las Vegas seine neue Referenz-Vor-Endstufenkombination vor. Die Kombi besteht aus der Vorstufe NAC 1 und zwei…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.