Bluetooth-Schwachstelle

BlueBorne-Sicherheitslücke: Samsung-Smartphones erhalten Patch

Erste Samsung-Smartphones sollen einen Patch erhalten haben, der die Bluetooth-Schwachstelle namens BlueBorne schließt. Gehört Ihr Gerät dazu?

Bluetooth Logo

© Bluetooth SIG

Ein Sicherheits-Patch soll Samsung-Smartphones vor der Sicherheitslücke Namens BlueBorne schützen. Durch sie können sich Angreifer über Bluetooth Zugriff auf das Gerät verschaffen.

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass es eine Sicherheitslücke bei der Umsetzung der Bluetooth-Technologie gibt. Dabei sind praktisch alle Geräte, unabhängig vom Betriebssystem, von der Sicherheitsschwachstelle betroffen. Demnach ist jedes Gerät, das über Bluetooth kommunizieren kann, einer potenziellen Gefahr ausgesetzt. Laut Schätzungen sollen alleine zwei Milliarden Android-Geräte darunter fallen. Die ersten Samsung-Smartphones sollen nun einen Patch erhalten haben, der die Lücke schließt.

Diese Samsung-Samrtphones sollen den Patch erhalten haben 

Angreifer können sich durch die Sicherheitslücke einen Zugriff auf das betroffene Gerät verschaffen und die Kontrolle darüber übernehmen. Wie GoogleWatchBlog berichtet, soll Samsung nun die ersten Smartphones mit einem Patch gegen die Lücke versorgt haben.

Google hatte die BlueBorne-Lücke bereits im September-Sicherheitsupdate für Android geschlossen. Die Hersteller benötigen jedoch immer etwas Zeit, um das Update an ihre Software anzupassen. Samsung soll nun unabhängig vom September-Patch ein Update für das Galaxy S7, Galaxy S5, Galaxy A5 und das neue Galaxy Note 8 herausgebracht haben. Auch für das Galaxy S8 soll das Update jetzt bereit stehen, wie die niederländische Seite GalaxyClub schreibt.

Ist mein Smartphone vor BlueBorne sicher?

Auch wenn Ihr Smartphone eines der oben aufgeführten Geräte ist, kann es sein, dass noch kein Patch zur Verfügung steht. Die Verteilung des Updates dauert je nach Region und Sprache verschieden lang. Mit dem regulären September-Patch von Samsung sollte die BlueBorne-Lücke jedoch ebenfalls geschlossen werden.

Lesetipp: Galaxy Note 8 fällt im Falltest der Stiftung Warentest durch

Um zu sehen, welchen Sicherheits-Patch ihr Smartphone hat, gehen Sie in die Einstellungen, scrollen nach ganz unten und öffnen die Telefoninfo. Danach tippen Sie auf Softwareinformationen und können nun ganz unten einsehen, welches Datum der Sicherheitspatch hat. Steht unter Android-Sicherheitspatch-Ebene der Monat September, sind Sie auf der sicheren Seite. Ansonsten müssen Sie sich noch etwas gedulden.

Samsung Galaxy S8+ Kurztipp: Samsung Pass verwenden

Quelle: connect
Anleitung für das Samsung Galaxy S8 und S8+: Fingerabdruck oder Irisscan statt Passwort - Samsung Pass macht's möglich.

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy Note 8 Bilder
Samsung Leak

Kurz vor der Release des Samsung Galaxy Note 8 sind neue Bilder geleakt. Sie offenbaren viele Gemeinsamkeiten zum Galaxy S8.
Samsung Galaxy A3 gold
Galaxy A3 (2017) kaufen

Bei Amazon steht heute das Samsung Galaxy A3 (2017) zum Preis von 197 Euro im Regal. Alles zum Smartphone-Deal erfahren Sie hier.
Galaxy S8 Android 8 Update
Gerüchte

Viele Nutzer eines Galaxy S8 (Plus) und Note 8 warten sehnsüchtig auf das Android 8 Update. Nun gibt es neue Informationen von Samsung.
Vergleich Smartphones
Android-Sicherheitsupdate

Samsung spielt das Android-Sicherheits-Update für November auf Galaxy S7 und S6 aus. Damit wird auch die KRACK-Sicherheitslücke geschlossen.
Samsung Galaxy S7 Update
Neue Firmware

Für das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge steht ein neues Update zum Download bereit. Wir erklären, wie Sie den Dezember Sicherheits-Patch erhalten.
Alle Testberichte
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Sonoro Stream One-box
One-Box-System
Die Sonoro Stream fällt durch Design und Ausstattung auf. Kann das kleine One-Box-System im Test auch mit seinem Klang überzeugen?
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.