Einigung bei G20-Gipfel

Huawei und Honor: Trump hebt US-Sanktionen teilweise auf

Aufatmen bei Huawei, Honor und deren Kunden: Beim G20-Gipfel in Japan verständigten sich die USA und China auf eine teilweise Aufhebung der Sanktionen.

© White House / Shealah Craighead

US-Präsident Donald Trump hat sich am Rande des G20-Gipfels im japanischen Osaka zum Fall Huawei geäußert.

Im Handelskonflikt zwischen den USA und China zeichnet sich eine Annäherung ab. Am Rande des G20-Gipfels im japanischen Osaka einigten sich US-Präsident Donald Trump und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping auf neue Verhandluungen. Die USA sicherten zu, vorerst keine neuen Einführzölle zu erheben. Gegenstand der Unterredung waren jedoch auch die US-Sanktionen gegen Huawei - und auch hier stehen die Zeichen auf Entspannung.

So kündigte Trump an​, dass für US-Firmen wieder der Verkauf von Produkten an Huawei erlaubt werden solle. Damit kann der Smartphone-Hersteller wieder Lizenzen für Android und Co. erwerben und auch Qualcomms Snapdragon-SoCs, Intel-Prozessoren und weitere benötigte Chips kaufen. 

Final soll die Causa Huawei jedoch laut Trump erst zum Schluss der Verhandlungen zwischen China und den USA besprochen werden. Stand heute bleibt Huawei damit weiterhin auf der Schwarzen Liste des US-Handelsministeriums. Lediglich die Einkaufsrestriktionen für Huawei wurden gelockert. Als Netzwerkausrüster für den 5G-Ausbau wird Huawei in den USA etwa weiter von der Blockadepolitik betroffen sein.

Aufatmen und Kritik in den USA

Während die mit Huawei handelnden US-Firmen aufatmen können, gibt es in den USA auch Kritik am Zurückrudern Trumps. Einige US-Politikerbefürchten laut Bloomberg, dass das Einknicken Trumps die Verhandlungsposition in den Gesprächen um das Handelsabkommen mit China schwächt. Denn hier sei die Firma Huawei für die USA ein wichtiger Hebel.

Befürworter eines harten Vorgehens gegen Huawei befürchten zudem eine Rücknahme weiterer Sanktionen. Diesen Fall bezeichnete US-Senator Marco Rubio​ als "katastrophalen Fehler".

Unsicherheit für Verbraucher

Aus Verbrauchersicht verbleibt angesichts der wankelmütigen US-Politik Unsicherheit zurück: Wie lange wird es Huawei nun erlaubt bleiben, High-Tech-Chips und Software-Lizenzen von US-Firmen zu nutzen? Geht der gleiche Zirkus in zwei Monaten wieder von vorne los? Derartige Fragen könnten die Nachfrage nach Huawei-Smartphones auch in Deutschland zumindest kurzfristig weiter belasten.​

Mehr zum Thema: Sanktionen gegen Huawei

Welche Auswirkungen haben die US-Sanktionen auf Huawei und auf deutsche Verbraucher? Wir erklären Ihnen die wichtigsten Hintergründe in unserer Berichterstattung zum Thema:

connect-Podcast: Der Fall Huawei

Mehr zum Thema

Handelskonflikt zwischen USA und China

US-Bestimmungen zwingen Google dazu, Huawei die Android-Lizenz zu entziehen. Was sind die Folgen für Besitzer von Huawei-Smartphones? +++ Update +++
Kommentar zu Huawei und Google

Der Entzug der Android-Lizenz ist für Huawei ein herber Schlag, doch auch Google verspielt Vertrauen. Der Schritt könnte sich als Bumerang erweisen.
Preis, Release, Specs

Honor hat das neue Honor 9X vorgestellt. Durch einen Trick kann die Huawei-Tochter das Smartphone in Europa mit Google-Diensten anbieten.
Ausnahmen für Handels-Embargo in Aussicht

Huawei-Smartphones könnten bald wieder mit offiziellem Android und Google-Apps ausgestattet sein. Die US-Regierung will offenbar Ausnahmen genehmigen.
Stellungnahme zum Huawei-Bann

Google rät von der Installation seiner Apps auf unlizenzierten Huawei-Smartphones ab. Betroffen sind alle neuen Modelle nach dem 16. Mai 2019.