Schulschließungen und Home-Office

Steigende Internet-Nutzung: Telekom für Ansturm gerüstet

Schulen sind geschlossen und mehr Menschen arbeiten im Home-Office. Halten die Netze den erhöhten Ansturm aufs Internet aus oder drohen Netzausfälle?

© Epic Games / Screenshot: connect

Online-Spiele wie Fortnite sorgen während der Schulschließungen in Italien für einen extremen Anstieg des Datenverkehrs. Sind die deutschen Netze auf einen ähnlichen Ansturm vorbereitet?

In vielen Regionen Deutschlands sind die Schulen geschlossen, Veranstaltungen werden abgesagt und die Menschen sind dazu angehalten, soziale Kontakte zu reduzieren. Während viele Aktivitäten ausfallen, suchen die Menschen in ihren eigenen vier Wänden nach Beschäftigung - oft in Form von Online-Games. Gleichzeitig nutzen viele die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten und bleiben via Internet mit ihren Kollegen in Kontakt. So sorgt das Coronavirus Covid-19 aktuell dafür, dass der Datenverkehr im Internet massiv ansteigt.

In Italien, wo das öffentliche Leben noch stärker zurückgefahren wurde, als aktuell in Deutschland, ist der Internet-Traffic nach Angaben von Telecom Italia um mehr als 70 Prozent gestiegen, wie Bloomberg berichtet. Ein Großteil des Anstiegs falle auf Online-Spiele wie "Fortnite" und "Call of Duty".

Auch am Internet-Knotenpunkt DE-CIX in Frankfurt werden Rekorwerte gemessen. Dort wurde in der vergangenen Woche der höchste Traffic-Anstieg aller Zeiten registriert und mit 9,1 Terrabit pro Sekunde ein Weltrekord im Datendurchsatz erzielt. Auch wenn der neue Traffic-Peak mit dem Release des Online-Spiels "Call of Duty Warzone" zusammenfällt, was den Anstieg teilweise erklären kann, so habe das DE-CIX entsprechend der üblichen saisonalen Entwicklungen nicht vor Jahresende mit diesen Werten gerechnet.

Doch was bedeutet die erhöhte Nutzung für unsere Netze? Droht durch den höheren Ansturm ein Internet-Ausfall? Die Verantwortlichen beschwichtigen: "Eine sichere und stabile Internet-Infrastruktur zu gewährleisten - unabhängig davon, wie schwierig die Zeiten sind - ist eine unserer höchsten Prioritäten", so Dr. Thomas King, Technikchef des DE-CIX. Und auch die Telekom sieht sich gerüstet. Wie Telekom-Sprecher Husam Azrak gegenüber dem Spiegel versicherte, habe der Konzern die Notfall- und Pandemiepläne aktiviert. Selbst ein Traffic-Anstieg von 70 Prozent wie in Italien sei kein Problem.

Mehr lesen

Linksammlung

Welche Quellen im Netz bieten zeitnah und zuverlässig wichtige Meldungen und seriöse Informationen? Wir empfehlen Webseiten, Apps und Live-Streams.

Mehr zum Thema

Aktuelle Angebote im Google Play Store

Spiele, Wetter, Musik & Co.: Wir listen die besten Deals im Google Play Store - aktuell mit Golf Peaks, SoundHound und mehr.
Maßnahmen gegen Netzüberlastung

Unzählige Menschen im Home-Office, Schulen und Kitas geschlossen – das Coronavirus ist eine Nagelprobe für die Netze. Nun erlaubt die…
20 Euro pro Stück sparen

Wer das SmartHome-System der Telekom nutzt, kann aktuell sparen: Statt 50 Euro kostet ein smarter Zwischenstecker nur 30 Euro.
Sprach- und Datenverbindungen eingeschränkt

In der Nacht und den frühen Morgenstunden legte eine Störung den Mobilfunk der Telekom für viele Kunden lahm. Nun ist Besserung in Sicht.
Spiele-Abo für Smartphone, Tablet und PC

Mit Magenta Gaming will die Telekom eine eigene Cloud-Gaming-Plattform starten. So sollen Spiele auf Smartphone, Tablet oder PC gestreamt werden.