Neue Whatsapp-Alternative

TeleGuard: Schweizer Messenger verspricht Datenschutz

TeleGuard verspricht sichere Kommunikation nach Schweizer Datenschutzgesetzen. Was kann der neue Messenger?

News
TeleGuard
Der Messenger TeleGuard verspricht vollen Funktionsumfang, ohne persönliche Daten zu sammeln.
© Swisscows

Während die Welt wieder einmal über Whatsapps Datenschutzpraktiken und eine mögliche Datenweitergabe an Facebook diskutiert, launcht die Schweizer Firma Swisscows einen neuen Messenger, der den Nerv der Zeit treffen könnte. TeleGuard will der sicherste Messenger der Welt sein und rühmt sich damit, keinerlei Nutzerdaten zu speichern.

Für die Anmeldung bei TeleGuard ist weder Telefonnummer noch E-Mail-Adresse notwendig. Nutzer werden ausschließlich über eine 8-stellige ID identifiziert. Diese soll im Rahmen des Messengers zwar wie eine Telefonnummer funktionieren, dabei aber vollkommen anonym sein. Freundschaftsanfragen werden per ID oder QR-Code gestellt und müssen aktiv bestätigt werden. Auf das Telefonbuch greift TeleGuard nicht zu.

Um die Kommunikation abzusichern nutzt TeleGuard die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung SALSA 20. Die Server werden von Swisscows selbst betrieben und stehen in der Schweiz. Damit unterliegen sie den Schweizer Datenschutzbestimmungen. Die Nachrichten werden zudem nicht längerfristig auf den Servern gespeichert, sondern gelöscht, sobald der Empfänger die Nachricht erhalten hat. Auch Gruppen werden nur direkt auf den jeweiligen Endgeräten verwaltet, so Swisscows.

TeleGuard ermöglicht das Senden und Empfangen von Nachrichten, Erstellen von Gruppen, Teilen von Bildern, Videos und Dateien sowie Sprach- und Videotelefonie. Damit gleicht der Funktionsumfang anderen bekannten Messenger-Diensten. TeleGuard ist ab sofort kostenlos im Apple App Store und Google Play Store verfügbar.

Frau chattet am Smartphone

Messenger-Apps

5 Alternativen für WhatsApp

WhatsApp ist der am weitesten verbreitete Messenger, doch die enge Verknüpfung mit Facebook schreckt viele Nutzer ab. Wir zeigen fünf Alternativen.

21.1.2021 von Gabriele Fischl

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

DM Me

Chat-Übersicht

DM Me: App verbindet Whatsapp, Signal, Telegram & Co.

Ein Freund ist nur über Whatsapp erreichbar, eine anderer über Signal, der dritte über Telegram. Die App DM Me soll helfen, die Übersicht zu behalten.

Telegram

Bezahl-Abo für mehr Features

Telegram erhält Premium-Version noch im Juni

Der kostenlose Messenger Telegram ist eine beliebte Alternative zu WhatsApp. Nun sollen Nutzer*Innen die Möglichkeit für eine Premium-Version…

Facebook und WhatsApp Logo

Beschluss des EU-Parlaments

Strengere Regeln für Internet-Riesen wie Facebook & Co

Strengere Regeln für Facebook, Google und Co: Das EU-Parlament hat am 05. Juli 2022 zwei Gesetze verabschiedet, die verschärfte Vorgaben für die…

Blaue und grüne Sprechblasen

RCS-Unterstützung in iMessage

"Get The Message": Google startet Kampagne gegen…

Kampf gegen die grünen Sprechblasen: Google will mit einer neuen Kampagne Apple zur Einführung von RCS in iMessage bewegen.

Signal Logo

Twilio-Hack

Signal: 1.900 Nutzer von Phishing-Angriff betroffen

Eine Phishing-Attacke auf den Nachrichtendienst Twilio zieht auch beim Messenger Signal Konsequenzen nach sich: Rund 1.900 Nutzer sollen betroffen…