Neues Highend-Smartphone kommt im Juli

Vivo bringt das X80 Pro für 1299 Euro nach Deutschland

Vivo bringt erstmals ein Flaggschiff-Smartphone nach Deutschland. Das Vivo X80 Pro ist mit 1299 Euro sehr teuer, aber die Ausstattung und vor allem die Kamera machen einen sehr guten Eindruck. Kommt jetzt der Durchbruch für Vivo in Deutschland?

News
VG Wort Pixel
Vivo X80 Pro Rückseite
Vivo bezeichnet die markante Kameraeinheit mit 4 Optiken auf der Rückseite als "Ceramic Cloud Window".
© connect

Vivo ist schon seit zwei Jahren in Deutschland aktiv, ohne allerdings besonders aufzufallen. Als Beobachter gewinnt man den Eindruck, dass der chinesische Smartphone-Riese, der im Heimatmarkt und in vielen Ländern weltweit zu den Top-Marken gehört, in Deutschland den großen Auftritt scheut. Man stellt ab und zu ein Smartphone vor, bleibt ansonsten aber im Hintergrund. Es gibt keine großen Marketingkampagnen und die Produkte sind nie Highend, sondern maximal gehobene Mittelklasse.

Vor diesem Hintergrund hat die Entscheidung, mit dem X80 Pro ein Highend-Smartphone für 1.299 Euro in Deutschland zu verkaufen, besonderes Gewicht. Es könnte der Auftakt zu einer Aufholjagd in Deutschland sein. Vielleicht möchte man bei Vivo nicht länger dabei zuschauen, wie vor allem Oppo und Xiaomi in die Lücke drängen, die der Niedergang von Huawei gerissen hat?

Technisch spielt Vivo ganz weit vorne

In jedem Fall ist das X80 Pro ein beeindruckendes Zeugnis der technischen Expertise von Vivo. Das Unternehmen gehört zu den Innovationstreibern der Branche mit Produkten, die eine ernstzunehmende Alternative zu den Platzhirschen darstellen, ob sie nun Apple, Samsung oder Xiaomi heißen. Anders formuliert: Das X80 Pro kann es gut mit einem Galaxy S22 Ultra aufnehmen. Das Kamerasystem mit vier Optiken wurde in Kooperation mit Zeiss entwickelt und überzeugt qualitativ auf ganzer Linie. Dafür sorgt auch der Vivo V1+, ein Co-Prozessor, der von Vivo extra für die Bildsignalverarbeitung entwickelt wurde. Im Zusammenspiel mit der dezidierten Porträtoptik liefert er exzellente Porträts mit einem feinen Bokeh.

Technisch werden alle Standards erfüllt, die man in der Oberklasse erwartet: Qualcomms Top-Chipset 2022, der Snapdragon 8 Gen 1 übernimmt den Antrieb, flankiert von 12 GB RAM. Das 6,8 Zoll große OLED ist an den langen Rändern elegant gekrümmt und liefert mit 2K-Auflösung und 120 Hertz eine Spitzendarstellung. Die Connectivity ist mit 5G, Bluetooth 5.2 und WiFi 6 nicht ganz vollständig, wir haben WiFi 6E vermisst. Einen micro-SD-Einschub hätten wir ebenfalls gerne gesehen, auch darauf verzichtet Vivo.

Eine besondere Erwähnung verdient der Fingerabdrucksensor, der wie bei Samsung auf Ultraschall basiert. Die im Display integrierte Sensorfläche ist mehr als doppelt so groß als bei anderen Smartphones und auch die Erkennungsrate ist besser. Das macht schon die erstmalige Registrierung des Fingerabdrucks deutlich: Wo man bei anderen Phones mehr als 10 Mal den Daumen in wechselnden Positionen auflegt, reicht bei Vivo ein einziges mal auflegen.

Riesiges Kamerafenster auf der Rückseite

Das Design gefällt. Trotz des riesigen Kamerafensters ist das X80 Pro nicht so ein Klotz wie Xiaomis Mi 11 Ultra (234 Gramm, zum connect-Test), das Gewicht mit 219 Gramm noch akzeptabel. Der Rahmen, der sich an den langen Rändern stark verjüngt, besteht aus matt schimmerndem Aluminium. Er hält die Vorder- und Rückseite zusammen, die aus Glas von der Zeiss-Tochter Schott (Xsensation up, vorne) sowie von Corning (Gorilla Glass 6, hinten) bestehen. Die Rückseite hat eine matt-geraute Oberfläche, die griffig auf der Haut liegt und Fingerabdrücken keine Chance lässt. Das Kamerafenster besteht aus besonders hartem Keramikglas. Das gesamte Gehäuse ist zertifiziert nach IP68, so wie sich das für ein Highend-Smartphone gehört.

Üppiger Lieferumfang

Besonders gut gefällt uns der Lieferumfang: In Zeiten, in denen Apple, Samsung und jetzt auch Sony praktisch nur noch die Geräte liefern, geht Vivo den entgegengesetzten Weg und schnürt mit 80-Watt-Netzteil (von 0 auf 100 Prozent in 36 Minuten), Schutzhülle, Kopfhörern und aufgeklebter Displayschutzfolie ein prall gefülltes Paket. Die kabellose Ladestation "50W Flash Charge" wird dagegen separat für 89 Euro verkauft. Sie schafft einen Durchsatz von 50 Watt, was ein guter Wert ist.

Das Vivo X80 Pro ist ab Juli 2022 zum Preis von 1.299 Euro erhältlich.

Vivo X80 Pro technische Daten

15.6.2022 von Andreas Seeger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Android 12 Update Liste

Android 12 Update-Liste

Android 12: Diese Smartphones bekommen das Update

Welche Handys können auf das Android-12-Update hoffen? Mit unserer ständig aktualisierten Liste behalten Sie den Überblick.

Samsung Galaxy S22 Serie

Neue Flaggschiffe vom Marktführer

Samsung stellt Galaxy S22, S22+ und S22 Ultra vor

Samsung hat seine Top-Serie Galaxy S22 endlich vorgestellt. Wie bei der S21-Serie starten die Preise ab 849 Euro. Alle Infos zu Preisen, Ausstattung…

Xiaomis neue 12er Serie

Alle Infos zu Preisen und Ausstattung

Xiaomi 12, 12 Pro und 12X vorgestellt

Der chinesische Aufsteiger Xiaomi hat seine 2022er Top-Serie Xiaomi 12 vorgestellt. An der Spitze steht das Xiaomi 12 Pro. Wann kommt es und wie gut…

Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G

Redmi Note 11 Pro+ 5G, Note 11S 5G und 10 5G

Xiaomi: Drei Redmi-Smartphones mit 5G ab 230 Euro

Xiaomi hat mit Redmi Note 11 Pro+ 5G, Redmi Note 11S 5G und Redmi 10 5G drei neue 5G-Smartphones vorgestellt. Die Redmi-Modelle kosten zwischen 230…

Realme-GT-NEO-3-1-

Smartphone mit 150-Watt-Charging

Realme GT NEO 3 und GT NEO 3T vorgestellt

Mit dem GT NEO 3 und dem GT NEO 3T stellt Realme zwei neue Flaggschiff-Geräte vor. Eines davon soll so schnell laden, wie kein anderes Gerät zuvor.