Kein Zwang für neue Geschäftsbedingungen

WhatsApp: Zustimmung für AGB soll optional bleiben

Nachdem WhatsApp für Aufsehen gesorgt hatte und die Zustimmung für neue AGB erzwingen wollte, soll die Facebook-Tochter diese Pläne nun wieder aufgeben.

News
Facebook und WhatsApp Logo
Keine zwanghafte Zustimmung des Facebook-Tochterunternehmens: WhatsApp rudert bei Bestimmung für AGB zurück.
© connect

Bereits seit Anfang des Jahres sorgt WhatsApp für Aufsehen, wenn es um das Thema Allgemeine Geschäftsbedingungen geht. Für neue AGB wollte der Messenger-Dienst nämlich einführen, dass diesen zugestimmt werden müsse, da WhatsApp sonst Funktionen einschränkt.

Nachdem das Facbeook-Tochterunternehmen dafür aber scharfe Kritik einstecken musste, wurde die Deadline für die Zustimmung zu den neuen AGB immer und immer wieder verschoben. Am 15. Mai 2021 wurden die neuen Nutzungsbedingungen in Kraft gesetzt. Diese verärgerten jedoch zahlreiche Nutzer, da in den neuen AGB stand, dass Daten auf Facebook-Servern gespeichert werden können. Als Tochter-Unternehmen von Facebook wollte WhatsApp diese neuen Bestimmungen also mit Nachdruck umsetzen.

Ende Mai ließ WhatsApp schließlich verlauten, dass auch nach dem in Kraft treten der neuen Nutzungsbedingungen erst einmal keine Konten eingeschränkt werden, wenn sie den Bestimmungen noch nicht zugestimmt haben. Es war das erste Mal, dass WhatsApp nach der Kritik von den ursprünglichen Ankündigungen zurück ruderte.

Jetzt scheint es so, als wolle der Messenger-Dienst diese Pläne für die Zustimmung von neuen Geschäftsbedingungen ganz von der Liste streichen. Wie der Blog WABetaInfo berichtet, soll es in der aktuellen Beta-Version von WhatsApp Hinweise darauf geben, dass es auch in Zukunft keine Einschränkung bei der Zustimmung von AGB geben soll und diese weiterhin optional bleiben.

Möglicherweise will WhatsApp seine User wieder friedlich stimmen und für Klarheit sorgen, nach der ganzen Kritik um die neuen AGB und dessen Zustimmung.

WhatsApp Sicherheitsbenachrichtigung

Privatsphäre und Co.

WhatsApp: Datenschutz und Sicherheit richtig einstellen

Um Ihre Privatsphäre besser zu schützen, können Sie WhatsApp individuell anpassen. Wir zeigen die besten Sicherheitseinstellungen.

31.8.2021 von Jessica Oldenburger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

whatsapp sticker verschicken

Android & iOS

Whatsapp: Update bringt Sticker für alle - so…

Ab sofort können Sie in Whatsapp Sticker versenden. Wie es funktioniert und was Sie zu dem Whatsapp Update für Android und iOS wissen müssen.

Whatsapp Status Sprüche

Zitate-Sammlung und Tipps

Die besten Whatsapp Status-Sprüche im Juni 2022

Ob lustig oder zum Nachdenken: Wir haben Whatsapp Status-Sprüche und Zitate gesammelt. Und jeden Monat kommen neue Status-Sprüche dazu.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg

Anbindung an Instagram und Facebook Messenger

Whatsapp: Zuckerberg bestätigt Pläne für vereinten Messenger

Eine vereinte Plattform für alle Dienste: Whatsapp, Instagram und Facebook Messenger sollen in Zukunft direkt miteinander kommunizieren können.

Whatsapp Telegram

Messenger

Whatsapp-Ausfall: Telegram gewinnt 3 Millionen neue Nutzer

Des einen Leid, des anderen Freud: Die massiven Probleme von Whatsapp am Mittwochabend ließen bei Telegram die Nutzerzahlen in die Höhe schnellen.

Google Photos Logo

Kein automatisches Backup für Whatsapp und Co.

Google Fotos: Cloud-Backup für Messenger eingeschränkt

Google stoppt das automatische Cloud-Backup von Bildern aus Messenger-Apps wie Whatsapp oder Facebook. Doch das Feature lässt sich reaktivieren.