Update für Beta-Version

Whatsapp erlaubt offenbar erneuten Download von gelöschten Bildern

In einer aktuellen Whatsapp-Beta-Version können Nutzer zuvor aus Chats gelöschte Dateien wie Bilder und Videos wiederherstellen. Der Release des Update ist noch unbekannt.

© Whatsapp / lovemask - fotolia.com / Montage: connect

Whatsapp-Nutzer können gelöschte Medieninhalte aus Chats abermals herunterladen, wenn die Nachricht noch abrufbar ist.

In Whatsapp können Nutzer in Zukunft offenbar aus Chats zuvor gelöschte Medien wiederherstellen. Die Funktion greift laut Medienberichten für Inhalte, die sie nach Oktober 2017 erhalten haben. Ältere gelöschte Inhalte stellt Whatsapp mit dem Fehlerhinweis "Sorry, diese Mediendatei existiert nicht auf deinem internen Speicher" nicht mehr bereit.

Voraussetzung für das erneute Downloaden von Medien-Dateien ist, dass der Nutzer die dazu empfangene Chat-Nachricht abrufen kann. Wie der Insider-Blog WaBetaInfo berichtet, führte Whatsapp die Funktion heimlich irgendwann zwischen Android-Beta-Version 2.18.106 und 2.18.110 ein. Voraussichtlich soll Whatsapp das Herunterladen von bereits gelöschten Inhalten nur für Android-Smartphones und nicht für iOS zur Verfügung stellen. 

Neben positiven Reaktionen löst diese Neuerung auch viel Stirnrunzeln aus. Denn wie Whatsapps offizielle deutsche Datenschutzrichtlinien unter dem Punkt "Informationen die wir sammeln" klarstellen, speichert der Messenger im Normalfall keine "Nachrichten im Rahmen der Bereitstellung" des Messenger-Dienstes. Alle gesendeten und erhaltenen Inhalte landen auf dem Smartphone. 

Die einzige Ausnahme gilt, wenn das Gerät offline ist und keine Nachrichten empfangen kann. Dann speichert Whatsapp erhaltene Nachrichten auf Servern ab. Sobald das Smartphone die Whatsapp-Nachrichten empfängt, entfernt das Unternehmen die gespeicherten Einträge auf dem Server. Spätestens nach einer Frist von 30 Tagen löscht das Unternehmen die Inhalte endgültig, auch wenn der Download noch aussteht. Die Medieninhalte sind jedoch wie auch die Nachrichten mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt. 

Lesetipp: Datenschutz und Privatsphäre - Tipps für Whatsapp

Einige Beta-Tester des Messengers fragen sich, weshalb Sie Daten von vor über drei Monaten erneut herunterladen können, wenn Inhalte doch standardmäßig nach 30 Tagen gelöscht werden. Ob und wann es das Herunterladen gelöschter Inhalte in die offizielle Version schafft, ist noch unklar. Sollte die Funktion in Whatsapp integriert werden, aktualisiert Whatsapp vermutlich die deutschen und US-amerikanischen Datenschutzlinien dementsprechend.

WhatsApp-Tipp: Speicherplatz sparen

Quelle: WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
Wer über WhatsApp viele Bilder und Videos empfängt, sollte überlegen, ob wirklich all diese Daten stets automatisch auf dem Smartphone abgespeichert werden sollen. Insbesondere wenn der Speicherplatz begrenzt ist, empfiehlt sich eine entsprechende Änderung der WhatsApp-Einstellungen.

Mehr zum Thema

DSGVO bringt Update

Wer wissen möchte, welche Daten die Messenger-App bisher gesammelt hat, soll diese infolge einer EU-Anforderung künftig ganz leicht abrufen können.
Datenschutz

Siri liest private Nachrichten aus WhatsApp und dem Facebook-Messenger vor, selbst wenn das Gerät gesperrt ist. Schuld ist wohl ein iOS-Bug.
Reaktion auf DSGVO

Whatsapp ist offenbar kurz davor, das Mindestalter für die Nutzung seiner Messenger-App anzuheben. Hintergrund ist die DSGVO der EU.
Update der Android Beta

Für die Android Beta von Whatsapp wurde ein Update veröffentlicht. Mit dabei ist eine Funktion, die Nutzer vor gefährlichen Links warnen soll.
Datenschutz-Einstellung im Messenger

Bislang konnten WhatsApp-Nutzer andere Teilnehmer einfach ungefragt zu Gruppen-Chats hinzufügen. Damit ist nun Schluss.