WhatsApp-Kettenbrief

Warnung vor WhatsApp-Virus: Das steckt hinter „Ute Lehr“

Ein Kettenbrief auf WhatsApp warnt vor dem Kontakt „Ute Lehr“. Dabei soll es sich um einen Virus handeln, der das Smartphone zerstört. Was steckt dahinter?

Whatsapp - Warnung vor Abofallen

© Whatsapp / Montage: connect

Achtung: Aktuell sind wieder Kettenbriefe auf WhatsApp unterwegs.

Über WhatsApp werden immer wieder Nachrichten verteilt, die vor angeblichen Viren warnen. Nachdem erst vor wenigen Tagen der „Martinelli“-Kettenbrief zum wiederholten Male aufgetaucht ist, kommt nun offenbar erneut ein alter Bekannter zurück. Diesmal soll ein Virus das Smartphone befallen und alle Daten stehlen, wenn man den WhatsApp-Kontakt „Ute Lehr“ annimmt. Hierbei handelt es sich um einen Kettenbrief, der nicht zum ersten Mal auftaucht.

In der aktuellen Version lautet der Text des Kettenbriefs so: „Sag mal bitte allen Leuten in deiner Liste, dass sie den Kontakt „Ute Lehr“ nicht annehmen sollen! Das ist ein Virus (über whatsapp) der zerstört die ganze Festplatte und zieht sich die Daten runter, wenn ihn einer deiner Kontakte erwischt, bist du auch betroffen, weil er sich durch die Liste frisst! Wenn dich die Nummer 01719626509 anruft, nimm ja nicht ab! Ist ein Hacker und es werden auch all deine Kontakte betroffen sein! Es ist heute morgen auch von EUROP1 und SAT1 bestätigt worden!Weiterleiten!

Das steckt hinter dem WhatsApp-Kettenbrief

Dies ist nicht das erste Mal, dass der Name „Ute Lehr“ auf WhatsApp kursiert. Laut Mimikama tauchte dieser Name erstmals 2016 auf, davor wurde vor Ute Christoff gewarnt, später hieß der angebliche Hacker dann Hannes Bochtler. Bereits seit 2011 sind ähnliche Kettenbriefe auf Facebook und WhatsApp unterwegs, immer wieder mit unterschiedlichen Namen, aber ähnlichem Wortlaut. Neben den Namen ändern sich gelegentlich auch die Telefonnummer sowie die Medien, die die Meldung angeblich bestätigt hätten.

Der Kettenbrief ist prinzipiell harmlos, er soll lediglich für Verunsicherung bei den Empfängern sorgen und sie animieren, den Text an ihre Kontakte weiterzuleiten. Den Virus, vor dem dabei gewarnt wird, gibt es natürlich nicht. Das ist rein technisch gar nicht möglich. Allein durch das Speichern einer Nummer in der Kontaktliste oder das Annehmen eines Anrufs kann kein Virus auf dem Smartphone landen. Dafür müsste man schon eine verseuchte Datei oder App herunterladen.

Wenn Sie diese oder eine ähnliche Nachricht erhalten haben, leiten Sie diese nicht weiter. Kommt die Nachricht von einer unbekannten Nummer, sollten Sie diese gleich blockieren. Falls ein Bekannter den Kettenbrief an Sie geschickt hat, klären Sie ihn am besten darüber auf, dass es sich um eine Falschmeldung handelt, damit solche Nachrichten in Zukunft nicht mehr so leicht die Runde machen können. Und wenn Sie einmal eine verdächtige Nachricht mit einem unbekannten Link oder Anhang erhalten, sollten Sie natürlich nicht darauf klicken. Denn dahinter könnte sich tatsächlich Malware verbergen.

Mehr zum Thema

Screenshot: Whatsapp Account löschen
Anleitung mit und ohne Handy/SIM

ByeBye Whatsapp-Account: Wir erklären in unserer Anleitung, wie Sie Ihr WhatsApp-Konto löschen - mit oder ohne Handy bzw. SIM-Karte.
Whatsapp Update Fotos zeichnen
Neue Messenger-Funktionen

Mit neuen Bearbeitungsfunktionen wird das Versenden von Bildern und Videos mit der beliebten Messenger-App noch bunter.
Whatsapp-Logo
Blackberry, Symbian, iOS, Android, Windows Phone

Neues Jahr, neues Smartphone? Ab 2017 werden einige Smartphones von WhatsApp nicht mehr unterstützt. Blackberry-Nutzer erhalten aber eine Schonfrist.
Whatsapp-Logo
Neue Messenger-Funktion

Die neue Beta Version von WhatsApp soll eine Widerruf-Funktion enthalten. Gesendete Nachrichten können damit zurückgezogen werden.
Instagram-Story auf WhatsApp
Mehr Konkurrenz für Snapchat

Instagram testet eine Funktion, mit der man Stories direkt in WhatsApp teilen kann. So könnten die Apps stärker miteinander verknüpft werden.
Alle Testberichte
Ultrabook S-Serie Asus
Ultrabook
89,2%
Das Premium-Ultrabook Zenbook S13 glänzt in Design und Ausstattung. Im connect-Test zeigt sich, ob es seinen hohen Preis…
In-Ear-Kopfhörer JLB Tune
Kabellose In-Ear-Headphones
Komplett kabellose In-Ear-Kopfhörer liegen voll im Trend. Auch JBL mischt fleißig mit. connect hat das neue Modell Tune 120TWS getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.