Internetradios im Test

Terratec Noxon iRadio

21.6.2007 von Redaktion connect und Wolfgang Boos

ca. 1:35 Min
Ratgeber
  1. Internetradios
  2. So geht's
  3. Terratec Noxon iRadio
  4. Medion MD 85651
  5. Technisat Internetradio 1

Trotz Monolautsprecher zaubert das im Retrolook gefertigte Terratec satten Sound aus dem Internet.

Das NOXON iradio von Terratec
Alte Schule: Bis auf WLAN-Antenne und Display verrät zunächst nicht viel, dass das Noxon ein Internetradio ist.
© Archiv

Ganz im Stil eines alten Kofferradios kommt das Noxon iRadio daher, doch im Inneren werkelt modernste Technik. Hersteller Terratec setzt dabei auf den Radiodienst von radio567.com: Diese Firma prüft Webradios auf technische Kompatibilität und speist bei Inbetriebnahme eine Liste von Sendern ein. Wenn man sich auf der Homepage mit der MAC-Adresse seines iRadios einloggt, kann man seine Stationen bequem durchforsten und so auch die Favoriten im Gerät editieren. Zwar hat das iRadio - ganz im alten Stil - nur einen Lautsprecher eingebaut, was Monoklang bedeutet, trotzdem tönt der Sound dank der kleinen Bassröhre auf der Rückseite erstaunlich satt und gut. Nur die maximale Lautstärke könnte noch höher sein - man muss den Lautstärkeregler schon beherzt zum Rotieren bringen, um überhaupt etwas zu hören. Für Stereofanatiker gibt's als Zubehör für 40 Euro extra einen zweiten Lautsprecher, für den Terratec eine Klinkenbuchse auf der Rückseite eingebaut hat.

Fernbedienung und Drehknopf

Auf der Vorderseite finden sich die Bedienelemente inklusive Stationstasten; so kann man das Gerät auch dann bedienen, wenn die Fernbedienung mal wieder verschütt gegangen ist. Schön ist übrigens, dass Terratec sich auch bei der Bedienung am alten Dampfradio orientiert: So ist der Lautstärkeregler als Drehknopf ausgeführt - das ist wesentlich angenehmer als das ständige Tippen auf irgendwelche Tasten. Schade ist nur, dass sich die Konfiguration und die Einstellungen nicht ohne Fernbedienung tätigen lassen.

Ein Herz für Mac OS und Linux

Im Konfigurationsmenü kann man wie bei den Konkurrenten die Stationsliste aktualisieren. Auf Wunsch erledigt das iRadio diesen Job aber auch automatisch. Ebenfalls wie bei den meisten Konkurrenten spielt das iRadio zudem auch Inhalte vom PC ab. Doch während die meisten anderen Webradios dazu einen im Windows MediaPlayer 10 eingebauten UPnP-Server nutzen, liefert Terratek eigene Software mit. Das hat den Vorteil, dass auch Mac- und Linux-Nutzer ihre Songs vom PC auf das iRadio beamen können. Kunden von Musikbezahldiensten können das iRadio ebenfalls problemlos nutzen, denn das versteht sich auch mit dem beispielsweise von Musicload eingesetzen Rechteschutz DRM10. Alles in allem bietet Terratec mit dem iRadio einen tollen Ersatz fürs UKW-Radio.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Smartphone-Diebstahl

Handy orten, SIM sperren, Daten löschen

Smartphone verloren - das können Sie tun

Was tun, wenn das Smartphone verloren geht? Wir verraten, wie Sie das Handy orten, die SIM sperren oder wichtige Daten fernlöschen können.

Eve-Serie

Smart Home

HomeKit - Apples Hausautomatisierung erklärt

Apple Homekit soll das Zusammenspiel vieler Smart-Home-Geräte revolutionieren - natürlich auf Basis von iPhone und Co. Wir zeigen, was mit Apple…

VoLTE: 4G-Netze zum Telefonieren

Telefonieren über LTE

VoLTE - Was bringt Voice over LTE?

Die ersten Netzbetreiber schalten ihre 4G-Netze zum Telefonieren frei, auch einige Smartphones beherrschen den neuen Standard schon. Doch wo liegen…

Screenshot: www.apple.com/music

Musik-Streaming

Apple Music ist da - der erste Eindruck

Mit Music stellt Apple nicht nur seinen eigenen Streaming-Dienst vor. Für Musikfans mit Apple-Geräten bleibt kein Stein auf dem anderen. Wir zeigen,…

Mobile Payment

Apple Pay, Android Pay & Co.

Mobile Payment - Bezahlen mit dem Smartphone

Mobile Payment - das Bezahlen mit dem Smartphone - könnte nun tatsächlich kurz vor dem Durchbruch stehen. Nicht zuletzt dank Apple Pay und Googles…