Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Datenblatt

Inhalt
  1. Endstufe Audiolab 8000M
  2. Datenblatt

Technische Daten und Testergebnisse

Allgemein  
Maße: je B: 44,5 x H: 7,4 x T: 33,5 cm
Gewicht: je 8,2 kg
Features  
Mono-Betrieb
Endstufen-Musiksignal-Einschaltautomatik
Pegelregler
Pegelschalter
Pegelanzeige
Anschlüsse  
Endstufen-Eingänge asymmetrisch
Endstufen-Eingänge symmetrisch
Anzahl Lautsprecheranschlüsse 2
Messwerte  
Sinusleistung Stereo an 8 Ohm / 4 Ohm 138,0 W / 116,0 W
Musikleistung 8 Ohm / 4 Ohm 149,0 W / 169,0 W
Dämpfungsfaktor 100 Hz / 10 kHz
Rauschabstand 103,0 dB(A)
Standby-Verbrauch
Bewertung  
Mittlerer Preis, große Dynamikfreude. Klingt offener als die Schwestervorstufe.
Klang Cinch 85
Klang XLR 0
Gesamtklang 85
Verarbeitung gut
Bedienung sehr gut
Ausstattung gut
Klangurteil sehr gut 85
getestet in Ausgabe: 11 / 08

Mehr zum Thema

Midi-HiFi-Set

Das eigenwillige Design der Cyrus-Kombis ist seit Jahern unverändert. Im Hörraum testen wir, was sich im Inneren des Vorverstärkers Pre Qx DAC und der…
Vor-Endstufen-Kombi

Die Endstufe FBA 800 von Sugden steht für 100-prozentig echten Class-A-Betrieb. Dazu hat sie mit der DAP 800 gleich die passende Vorstufe dabei. Wir…
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Edelanlage

Mit der Endstufen/Netzteil-Kombo AK500AP baut man aus dem Musikserver AK500N eine klanglich wie optisch perfekt abgestimmte Edel-Anlage.
Verstärker

Class A, wenig Gegenkopplung, Halbleiter-Schaltung mit Ausgangstrafo: Der Grandinote Demone setzt im Test dem Verstärkerklang eine neue Krone auf.