ANC Kopfhörer

Bang & Olufsen Beoplay HX im Test

12.10.2021 von Marius Dittert

Der ANC-Kopfhörer Bang & Olufsen Beoplay HX verfügt nicht nur über einen starken Akku. Nachhaltige HiFi-Fans können diesen sogar austauschen lassen.

ca. 4:20 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
BuO-Beoplay-HX-Aufmacher
Für die feinfühlige Regelung der Lautstärke sowie das Ein- bzw. Ausschalten des ANCs finden sich an den Hörmuscheln schön leichtgängige Drehregler.
© Bang & Olufsen
EUR 392,99
Jetzt kaufen

Pro

  • hoher Tragekomfort auch bei großen Köpfen
  • starker Akku
  • hervorragende Sprachverständlichkeit
  • eignet sich perfekt für genreübergreifende Klangerlebnisse

Contra

  • passive Geräuschunterdrückung nur sehr gering
  • ANC-Modus noch nicht voll ausgereift

Fazit

stereoplay-Testurteil: 74 Punkte; Klang "50 von 70"; Preis/Leistung "sehr gut"; Stereoplay Highlight

Die Grenzen zwischen Privatleben und Arbeit verschwimmen immer mehr. In Zeiten von Corona fragen sich tatsächlich viele Menschen: Habe ich mein Home im Office oder mein Office im Home? Wo die Reise in Zukunft hingeht, ist noch nicht ganz raus. Fest steht aber: Wir sind alle deutlich mobiler geworden und arbeiten längst nicht mehr nur im Büro, sondern oftmals auch unterwegs und nicht selten zu Hause. Unserer Arbeit möchten wir aber gerne ungestört nachkommen, egal wo.

Für alle genannten Szenarien bietet der dänische Hersteller Bang & Olufsen (B&O) laut eigenem Marketingversprechen den stets passenden Active-Noise-Cancellation-Kopfhörer: den neuen Beoplay HX für 500 Euro. Er soll „einen aus dem Lärm des Alltags entfliehen lassen“, wie es in der Pressemitteilung fast schon poetisch heißt. Die Presseunterlagen für den Beoplay HX unterschlagen aber einen wichtigen Punkt – einen, der für die stereoplay-Leser durchaus bedeutsam ist, nämlich die Möglichkeit, den integrierten und nicht verklebten Akku austauschen zu können. Womit das Headphone von B&O quasi nebenbei aufwarten kann, entpuppt sich in der Branche als die Ausnahme von der Regel.

Sollten wir einen anderen Hersteller, der ebenfalls Kopfhörer im Programm hat, bei denen man den Akku austauschen kann, übersehen haben, entschuldigen wir uns. Doch, ehrlich gesagt, haben wir nicht nur lange recherchiert, sondern dabei leider auch feststellen müssen, dass die B&O-Konkurrenz diesen Punkt komplett vernachlässigt, beziehungsweise lieber damit argumentiert, dass die Hardware ohnehin nicht so lange durchhält wie ein Akku. So kann man sich des Themas natürlich auch annehmen. Bereits hier verdient der Proband von B&O Lob, findet der Autor. Mal sehen, was der in den Farbvarianten Black Anthracite, Sand und Timber erhältliche Däne sonst noch so alles zu bieten hat.

BuO-Beoplay-HX-Lieferumfang_
Bang & Olufsen liefert den gediegen verarbeiteten Beoplay HX mit einem farblich passenden, handgefertigten Stoff-Etui, das den Kopfhörer und sein umfangreiches Zubehör unterwegs schützt.
© Bang & Olufsen

Ein Headphone, das sich für Freizeit und Job gleichermaßen gut eignet, muss eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen: Aktive Geräuschunterdrückung, Akku-Power, einfache Bedienung, hohen Tragekomfort, gut funktionierende Telefonfunktionen und, last, but not least, erstklassigen Klang in Kombination mit der bestmöglichen Sprachübertragung. Gehen wir die Punkte alle mal durch.

Extrem gute Akku-Leistung

Über die kostenlose B&O-App, die, nebenbei bemerkt, schön aufgeräumt daherkommt und während des Tests absturzsicher funktionierte, können HX-Besitzer die adaptive Geräuschunterdrückung (ANC) in ihrer Intensität regeln oder auf den Transparentmodus umstellen. In der App, die sich der Autor auf sein iPhone SE der neuesten Generation lud, finden sich darüber hinaus diverse Klangprofile, die nicht nur on the road nützlich sind (Optimal, Commute, Clear, Workout und Podcast).

Apropos unterwegs sein: Die Akku-Leistung des nur 285 Gramm schweren Beoplay-Geräts beläuft sich auf sehr souveräne 35 Stunden. Im reinen Bluetooth-Betrieb ohne ANC sind es sogar 40 Stunden. Vollgeladen ist das Headphone dagegen schon nach drei Stunden.

Guter Tragekomfort

Der Schreiber dieser Zeilen besitzt einen großen Kopf und ist daher was den Tragekomfort von Kopfhörern angeht ein gebranntes Kind. Der Beoplay HX war in dieser Hinsicht Balsam; er zwickte auch nach Stunden nicht. Seinen Druck auf die Ohren kann man selbst beim Tragen einer Arbeitsplatzbrille als absolut vertretbar bezeichnen. Da seine edlen Polster außen aus weichem Lammleder und innen aus Memoryschaum gefertigt sind, passen sie sich den Ohr-Rundungen über die Zeit gut an. Störendes Schwitzen verhindern die hochwertigen Naturmaterialien.

BuO-Beoplay-HX-Ohrhoerer
Der neu gestaltete Bügel, der in der Mitte einen Entlastungsbereich besitzt, verhilft dem leichten und ergonischem Kopfhörer zu einem bequemen und somit sehr langzeittauglichen Sitz.
© Bang & Olufsen

Hohe Sprachverständlichkeit

Da B&O mit dem Beoplay HX stark in Richtung Geschäftsreisende und Pendler schielt, statten die Dänen den Over-Ear-Hörer gleich mit vier Mikrofonen aus. Diese sorgten im Praxistest für eine wirklich sehr gute Sprachübertragung beim Telefonieren. Der subjektive Eindruck des Autors wurde im stereoplay-Messlabor bestätigt: Im Protokoll bemerkten die Labor-Kollegen „hervorragende Sprachverständlichkeit“.

Durchtrainierter Klang

Hört man mit dem Beoplay HX Musik, fällt schnell auf, dass er im Grunde seines Herzens eine ehrliche Haut ist: Bässe dickt er nicht allzu groß auf, Mitten hält er nicht zurück, Höhen übertreibt er auch nicht. Damit eignet sich er sich perfekt für genreübergreifende Klangerlebnisse.

Klassik, Jazz, Soul, Pop, Elektronik: Alles brachte das noble Nordlicht, das die Codecs aptX, AAC und SBC verarbeiten kann, warm, ausgewogen und immer angenehm ans Ohr des Autors. Das tönte bei ihm aber nie nur korrekt, sondern dank der hochbelastbaren 40-Millimeter-Treiber mit Neodym-Magneten und Bass-Öffnungen immer auch frisch, knackig und druckvoll. Bei längeren Hörsitzungen erwies sich die Abwesenheit von größeren Effekten als sehr vorteilhaft. Wer Rock- und Pop-Musik gerne vollfett genießen möchte, der sollte sich besser woanders umsehen.

Testsiegel Stereoplay Highlight
Im stereoplay-Test verdient sich dieses Gerät das Highlight-Siegel.
© stereoplay

Ziemlich beeindruckend war das hohe Maß an Durchhörbarkeit und Detailreichtum des Beoplay HX. Wie er sich durch die zahlreichen Basslinien des Faithless-Klassikers „Insomnia" durcharbeitete, das war klasse. Da konnte man die einzelnen Tieftonschichten und viele aufnahmetechnische Details sehr schön differenziert wahrnehmen.

Leichte Schwächen beim Active Noise Cancelling

Was Geräuschunterdrückung angeht, bietet der Beoplay HX gute, aber keine Top-Qualität: Aufgrund der leichten Bauweise, die wenig Eigenmasse bedeutet, ist seine passive Geräuschunterdrückung für einen Over-Ear-Hörer nur gering. Und auch im ANC-Modus zeigten sich kleinere Schwächen: So hatte der Schreiber bei einem Stadtspaziergang den Eindruck, dass die Dämpfung insbesondere bei Brumm- und Motorgeräuschen nicht perfekt war.

Der Grund dafür dürfte aber in einer Resonanzfrequenz zu suchen sein, die zwischen 150 und 200 Herz liegt, verursacht durch die Ohrmuscheln. Diese Resonanzen kann auch das ANC nicht voll ausgleichen. Windgeräusche hingegen meisterte der HX gut, und auch der Transparenzmodus konnte überzeugen.

Musikliebhabern und Flugreisenden bietet der HX sogar die Möglichkeit, analoge Audioquellen über ein mitgeliefertes Mini-Klinkenkabel abzuspielen. Hier gab es kaum einen Unterschied zu vermelden, lediglich HighRes-Audio-Material via FLAC-Player konnte eine kleine Klangreserve herauskitzeln, die über den Bluetooth-Betrieb verborgen blieb. Der ANC-Modus funktioniert selbstverständlich auch im Kabel-Betrieb. Nur beim Batteriewechsel kann man noch nicht dem „Lärm des Alltags“ entfliehen.

Fazit

Der B&O Beoplay HX ist edel verarbeitet und eignet sich dank hohem Tragekomfort, ausgeglichener Musikwiedergabe und toller Sprachverständlichkeit beim Telefonieren perfekt für moderne Arbeitsnomaden. Sein ANC funktioniert gut, kann aber die kleine Dröhnschwäche der Hörmuscheln nicht voll kompensieren. Vorbildlich: Den Akku tauscht B&O im Service aus.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Parrot Zik

Kopfhörer

Parrot Zik im Test

Der Parrot Zik bietet aktives Noise Cancelling und setzt in Sachen Bedienung neue Maßstäbe. Überzeugt der Kopfhörer im Test auch klanglich?

Soundcore-Life-Q30-Lifestyle

Over-Ear-Kopfhörer mit ANC

Anker Soundcore Life Q30 im Test: Starker Auftritt für…

Anker legt mit dem Life Q30 einen spannenden Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling und Hi-Res-Audio vor. Kann der Lauscher für 80 Euro überzeugen?

Anker-Soundcore-Q35-Lifestyle-2

Tolle Performance für 130 Euro

Anker Soundcore Life Q35: Starker ANC-Kopfhörer mit…

Der Anker Soundcore Life Q35 bietet mit zweifacher Hi-Res-Zertifizierung und LDAC großes Hörvergnügen. Die Geräuschunterdrückung ist top.

Samsung-Galaxy-buds-2

Bluetooth In-Ear-Kopfhörer

Samsung Galaxy Buds2 im Test

90,6%

Samsungs neue In-Ear-Kopfhörer strahlen dank ihrer Kunststoffoberfläche. Vor allem interessiert im Test aber der überarbeitete Sound der Galaxy Buds2.

Sony-WF-1000XM4

Bluetooth In-Ear-Kopfhörer

Sony WF-1000XM4 im Test

89,8%

Nach den schon erfolgreichen WF-1000XM3 In-Ear-Kopfhörern präsentiert Sony mit dem XM4 einen Nachfolger, der sich fast überall verbessert zeigt.