Testbericht

Bosch Navigation für das iPhone im Test

5.9.2011 von Oliver Stauch

Durch kleine Verbesserungen beim Sommer-Update wird die Bosch-App noch universeller nutzbar.

ca. 1:05 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Bosch Navigation für das iPhone im Test
  2. Datenblatt
Bosch Navigation
Bosch Navigation
© Connect

Die Bosch-Navi-App bekam ein Sommer-Update spendiert: Neben der Möglichkeit, einzelne Segmente der Route manuell zu sperren und damit zu umfahren, kann man nun auch direkt in die Karte klicken und so Ziele anwählen oder die Umgebung nach Sonderzielen absuchen. Außerdem gibt es einen rudimentären Fußgänger-Modus und der Akku des iPhones soll während der Navigation deutlich länger durchhalten als bisher.

Teuer und groß

Doch die grundsätzlichen Daten bleiben: Die Bosch-App ist mit Karten von Deutschland, Österreich und der Schweiz für 50 Euro verhältnismäßig teuer und mit 1,5Gigabyte Speicherbedarf auch ziemlich groß. Das liegt an der schicken 3-D-Darstellung mit comicartiger Art-Map, die die Fahrt durch Innenstädte etwas unterhaltsamer macht. Staumeldungen kann man ab drei Euro pro Monat dazubuchen, ein Jahr kostet 20 Euro. Dank Onboard-Karten braucht das System keinen Internetzugang, eine Europa-Version gibt es jedoch nicht - die würde vermutlich die Speichergrenzensprengen.

Tolle Sprachausgabe

Die Ansagestimme der Bosch-Navigation ist noch dieselbe wie bei Bosch-Blaupunkt, VW und Audi vor knapp 15 Jahren - ebenso präzise und sicher führt einen das System auch heute. Die Routen und die Zielführung sind optimal, da lässt Bosch nichts anbrennen und zehrt von seiner langen Erfahrung. Optisch hat sich dagegen zum Glück einigesgetan: Spurassistent, die schon erwähnte 3-D-Karte und der animierte Geschwindigkeitswarner heben die Software eindrucksvoll in die Neuzeit. Wem das zuviel Modernität ist: Die neue Version offeriert wie in den Pioniertagen der Navigation auch eine reine Pfeildarstellung ohne Karte, die jedoch sehr karg geraten ist.

Bosch Navigation D-A-CH

Bosch Navigation D-A-CH
Hersteller Bosch
Preis 49.00 €
Wertung 441.0 Punkte
Testverfahren 0.9

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Bosch Navi-App 1.5 fürs iPhone und iPad

iPhone-App

Neue Bosch Navi-App für iPhone & iPad

Die neue Version 1.5 der Navigations-App von Bosch für iPhone und iPad bringt Detailverbesserung und integriert das Mobilitätsportal Flinc. Die neue…

Nüvi 2599 LMT-D

Navi-Testbericht

Garmin Nüvi 2599 LMT-D im Test

95,0%

Garmin Nüvi 2599 LMT-D im Test: Die 9er-Advanced-Serie bietet fast denselben Funktionsumfang wie die Navi-Topmodelle. Gibt es hier Premium-Qualität…

VW Passat Discover

Testbericht

VW Passat Discover Pro im Test

Ob der neue VW Passat und insbesondere das Navigationssystem Discover Pro neue Maßstäbe setzen kann, klärt der Test.

Bosch Nyon E-Bike

E Bike von Bosch

Bosch Nyon E-Bike-Computer im Test

Der Bosch Nyon E-Bike-Computer ist ein vernetzter Bordcomputer mit Navigation und Motor-Tuning für E-Bikes mit Bosch-Antrieb. Wir haben den…

Renault R-Link

Infotainment-System

Für Clio, Capture und Twingo - Renault R-Link im Test

Das R-Link-System von Renault sieht aus wie ein ins Armaturenbrett integrierter Tablet-PC - mit Icons, Apps und einem App-Store. Nur die…