Testbericht

Funkwerk Dabendorf EGO Cup

29.9.2008 von Florian Stein, Redaktion connect und Sebastian Stoll

Das Prinzip der EGOCup ist einfach wie genial: Da heute nahezu jedes Auto einen Becherhalter besitzt, wird sie mit ihrem speziellen Sockel einfach in selbigen hineingesteckt. Das Mikro sitzt direkt am Freispecher, benötigt also kein Extra-Kabel. Nur die Stromversorgung muss mittels Zigarettenanzünder-Stecker hergestellt werden.

ca. 0:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Funkwerk Dabendorf EGO Cup
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Testbericht Funkwerk Dabendorf EGO Cup
Testbericht Funkwerk Dabendorf EGO Cup
© Archiv

Auf Nachfrage auf der IFAräumte der Funkwerk-Produktmanager ein, dass man auch über eine Version mit Akkus im Sockel nachdenken könne. Aber noch ist das nicht geplant. Bei der EGOCup handelt es sich um eine umgebaute Version der EGOTalk . Die Cup bietet allerdings nicht die A2DP-Funktionalität der Talk. Überhaupt ist die EGOCup eine zwar sehr pfiffige Freisprechidee, aber in Sachen Ausstattung hinkt sie gewaltig hinterher. Außer der via Cup nutzbaren Sprachanwahl des Handys und einer Lautstärkeregelung bietet sie keine Features. Nicht einmal die Tasten sind beleuchtet, obwohl sie ja permanent am Strom hängt. Dafür gefällt die einfache Handhabung.

Beim Hörtest entpuppte sich die Nähe des Mikros zum Lautsprecher als problematisch:Sobald die Cup im Auto etwas lauter gestellt wurde, bekam der Gesprächspartner im Festnetz seine eigenen Worte zu hören. Je schneller man fährt und je lauter man im Auto macht, desto störender werden die Echos im Festnetz. Im Auto dagegen schlug sie sich wacker. Auch wenn sie etwas dünn und angestrengt klingt, ist sie doch recht gut verständlich, auch bei höherem Tempo.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Testbericht Funkwerk Dabendorf EGO Flash

Testbericht

Funkwerk Dabendorf EGO Flash

Mit der EGO-Linie wagen die Funkwerker frisches Design. Die EGO Flash bietet aber auch reichlich Ausstattung und guten Klang.

Testbericht Parrot 3400 LS-GPS COLOR

Testbericht

Parrot 3400 LS-GPS COLOR

<div>Mit der Parrot 3400 LS-GPSgibt es jetzt den ersten Freisprecher mit GPS-Antenne. Wie gut er seinen Job macht, hat connect getestet.

Testbericht Nokia CK-20W

Testbericht

Nokia CK-20W

66,4%

Mit der CK-20W präsentiert Nokia einen der ersten A2DP-fähigen Freisprecher. Kann sie damit sowohl als Musikant wie auch als Freisprecher überzeugen?

Funkwerk Dabendorf EGO Drive

Testbericht

Funkwerk Dabendorf EGO Drive

86,0%

Navigation, Freisprechanlage, Multimedia - das alles bietet Funkwerk Dabendorfs EGO Drive. Navi und Cradle fallen sehr wuchtig aus.

Testbericht Parrot 3200 LS COLOR PLUS

Testbericht

Parrot 3200 LS COLOR PLUS

<div>Die Parrot verzichtet auf Schnickschnack: Sie setzt auf gefälliges Design und eine neue Mikrofontechnologie. Kostenpunkt: 169 Euro.