Testbericht

HTC P3470: Navigation ab Werk

Inhalt
  1. HTC P3470
  2. HTC P3470: Navigation ab Werk

Als Navigationssystem auf dem HTC P3470 kommt die bewährte Software Tomtom Navigator 6 zum Einsatz. Auf der ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen 1-GB-MicroSD-Karte ist das Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz (D/A/CH) enthalten, ergänzt um alle europäischen Hauptstraßen. Selbst mit diesem Routenangebot bleiben auf der Speicherkarte noch mehr als 600 Megabyte Platz für persönliche Daten. Das ist auch ganz praktisch, da die Speicherkarte unter dem Akku nur mit erhöhtem Aufwand zu wechseln ist.

Im Gegensatz zur großzügigen Ausstattung mit Flash-Speicher spart HTC beim zur Auto-Navigation nötigen Zubehör. Weder Scheibenhalterung noch das Stromversorgungskabel zum Zigarettenanzünder gehören zum Lieferumfang. Ein Car Upgrade Kit für das P3470 bot HTC zum Testzeitpunkt für knapp 40 Euro an, bei anderen Anbietern lassen sich mit Universal-Zubehör noch etliche Euro sparen.

Ohne Auto-Zubehör haben wir uns erlaubt, das P3470 zur Fußgänger-Navigation einzusetzen. Hierbei hat sich bewährt, für die erste Positionsbestimmung einen nach allen Seiten offenen Platz aufzusuchen, um einen weiträumig freien Himmel zu haben. Hat das P3470 einmal die Satellitenbahnen registriert und die innere Uhr abgeglichen, klappt die Navigation auch zu Fuß erstaunlich gut. Erstaunlich, weil auf dem Bürgersteig die nahen, steilen Hauswände natürlich viel mehr vom Himmel abschatten als auf der Fahrbahn und weil das die Ortsbestimmung stabilisierende Element der Geschwindigkeit fehlt. Und wenn die Zielführung zu Fuß gut klappt, ist sie per Auto eine leichte Übung. Aber das erwartet man von Tomtom ja auch.

Mehr zum Thema

Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
Übersicht 2019/2020

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht listet alle aktuellen Huawei-Smartphones, die den connect Test durchlaufen haben.
Bluetooth-Lautsprecher

Mit gutem Klang und starkem Akku geht der AnkerSoundcore Flare 2 an den Start. Obendrein steckt er auch ein Tauchbad weg – zum moderaten Preis.
Bluetooth-Speaker

40 Watt für weniger als 60 Euro – der Bluetooth-Speaker Tronsmart Element Force macht bei Bedarf richtig Alarm. Aber klingt er auch gut?
2in1-Tablet

85,0%
Mit nur marginalen Änderungen präsentiert Microsoft das Surface Pro 7. Für größere Korrekturen am Erfolgsmodell gab es…