Testbericht

MOTORAZR maxx V6

Inhalt
  1. MOTORAZR maxxV6
  2. MOTORAZR maxx V6
  3. Datenblatt

Der Blick auf die Ausstattungsliste lässt kaum Wünsche offen: HSDPA und EDGE sichern schnelle Datenverbindungen, Bluetooth stellt den drahtlosen Kontakt zu Zubehörartikeln wie Headsets, KFZ-Freisprechanlagen oder - dank A2DP-Profil - auch kabellosen Stereo-Kopfhörern her. Für die Synchronisation mit dem heimischen PC wird die aktuelle Software Motorola Phone Tools samt USB-Datenkabel gleich mitgeliefert.

Speicherkarte inklusive

Auch die Unterhaltung kommt beim maxx V6 nicht zu kurz: Highlight ist der Musicplayer, der nicht nur die Formate MP3 und AAC samt eAAC+ abspielt, sondern auch die Windows-eigene WMA-Variante. Auch kann der Nutzer Titel nach Genre, Interpret und Album sortieren sowie Playlisten erstellen. Sehr praktisch: Dank der Sensortasten unter dem Außendisplay lässt sich der Player im zusammengeklappten Zustand komplett bedienen.

Damit der stolze Käufer gleich loslegen kann, findet sich ein Stereo-Headset ebenso im Lieferumfang wie eine 128 MB große Speicherkarte, die die internen 50 MB aufstockt. Die integrierte Kamera knipst mit einer ordentlichen Auflösung von 2 Megapixeln und wird bei Bedarf von einem  Fotolicht unterstützt, das dunkle Szenen im Nahbereich ausleuchtet. So lassen sich mit dem Motorola richtig brauchbare Bilder schießen. Komplettiert wird die üppige Ausstattungliste von zahlreichen Goodies wie HTML-Browser, E-Mail-Client, umfangreichen Kalenderfunktionen, verschiedenen Rechnern und der gut funktionierenden Sprachsteuerung.

Keine Schwächen im Labor

Nach der guten Vorstellung in den Ausstattungswertungen musste das maxx V6 natürlich auch im Labor zeigen, was in ihm steckt. Und konnte bereits bei der Ausdauermessung begeistern: Mit der tollen Standby-Performance von über 17 Tagen im E- und knapp 14 Tagen im D- und sogar im UMTS-Netz kann das Motorola hier auf ganzer Linie überzeugen. Aber auch Plaudertaschen kommen voll und ganz auf ihre Kosten: Im D- und E-Netz sind weit über sechs Stunden Dauergespräch möglich, im energie-intensiveren UMTS-Betrieb ist allerdings schon nach knapp zwei Stunden Schluss. Positiv hervorzuheben sind außerdem die Akustikqualitäten des Motorola. Lediglich in puncto Sende- und Empfangsqualität zeigt das maxx V6 noch einigen Verbesserungsbedarf.

Was bleibt unterm Strich? Dass Motorola beim MOTORAZR maxx V6 ganze Arbeit geleistet hat. Der Flachmann ist nicht nur schick und wertig, sondern besitzt auch echte Allroundtalente und erfüllt so den Anspruch an ein Topmodell voll und ganz.                 

Motorola MOTORAZR maxx V6

  
HerstellerMotorola
Preis399.00 €
Wertung397.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr zum Thema

Testbericht Motorola ZN5
Testbericht

69,6%
<div>Ein später Einstieg: Motorola hat sich mit Kodak zusammengetan, um endlich sein erstes echtes Kamerahandy auf den…
Testbericht Motorola Rokr E8
Testbericht

Dank überragender Telefonie-Eigenschaften macht das Motorola Rokr E8 einen gute Figur. Das musikalische Talent lässt aber zu wünschen übrig.
Motorola MOTO U9
Testbericht

Der Nachfolger des PEBL überrascht mit einem enorm starken Auftritt im Labor und hat speziell für Musikfans einiges zu bieten.
Motorola ROKR E8
Testbericht

Mal Handy, mal Musicplayer: Motorolas nächste Soundmaschine, das ROKR E8, passt seine Optik den Umständen an.
Motorola Gleam
Testbericht

Zurück zu den Wurzeln: Das Gleam erinnert an ein schickes Handy, mit dem Motorola ab 2004 große Erfolge feierte.
Alle Testberichte
Anker Soundcore NC A3021
Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling
Der Over-Ear-Kopfhörer von Anker Soundcore Space NC, gibt Musik 20 Stunden lang über Bluetooth wieder. Der Praxistest fühlt dem A3021 auf den Zahn.
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.