Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

NF-Kabel Sommer Cable Excelsior Classique RCA4

Klanglich spielte das Sommer Cable Excelsior Classique RCA4 (400 Euro pro Stereopaar) mit tief reichenden Bässen.

Inhalt
  1. NF-Kabel Sommer Cable Excelsior Classique RCA4
  2. Datenblatt

© Archiv

Räumlich und antrittsstark, mit toller Hochton-Wiedergabe. Könnte ein wenig kontrollierter zur Sache gehen.

Aus dem Profi-Bereich bekannt ist Sommer Cable. Nach dem Motto "Was für die Profis gut ist muss auch in der Heimanlage funktionieren" will man mit der neuen Excelsior-Serie nun auch den Home-HiFi- und HighEnd-Bereich aufmischen. Die Badener wählten einen Koaxial-Aufbau mit versilbertem Kupfer-Innenleiter, versilbertem Minus-Leiter-Geflecht plus Kupfergeflecht als zusätzlicher Schirmung. Die Stecker fallen recht groß und platzbeanspruchend aus.

Klanglich spielte das Excelsior an der Heimanlage mit Linn Linto und Bryston-Verstärker gefühlt etwas lauter, mit tiefer reichenden Bässen. Auch die Accuphase-KEF-Kette klang kräftiger und bildete die Bühne etwas breiter ab als etwa mit den günstigeren Kabeln.

Sommer Cable Excelsior Class RCA4

Sommer Cable Excelsior Class RCA4
Hersteller Sommer Cable
Preis 400.00 €
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Testbericht

Musikalisch erschien das NF-Kabel Furutech Alpha Line 1 (110 Euro, 2 x 1 m) leicht zurückhaltend.
Testbericht

Das Cinch-Kabel Furutech Alpha Line 2 (180 Euro, 2 x 1 m) überzeugte mit einer sehr plastischen Abbildung.
Testbericht

Das G&BL Rhodium Twin (200 Euro, 2 x 1 m) beeindruckte mit hochwertigen Steckern, die eine harte Rhodium-Kontaktfläche aufweisen.
Testbericht

Im Hördurchlauf machte das Silent Wire NF 5 (100 Euro, 2 x 1 m) mit einer sehr stimmigen Klangausrichtung auf sich aufmerksam.
Testbericht

Das Siltech MXT Paris (200 Euro, 2 x 1 m) punktete im Vergleich zu seinem kleineren Bruder MXT London mit etwas mehr Details.