Testbericht

Nokia N93

  1. Nokia N93
  2. Nokia N93
  3. Datenblatt

Das Highlight ist jedoch die Videofunktion, die diesen Namen auch wirklich verdient. So kann man das Nokia in schönster Camcorder-Manier mit aufgeklapptem Display halten, wobei die Bedienung über seitliche Tasten erfolgt, die mit dem Daumen bequem zu erreichen sind. Lediglich die beiden Softkeys am Bildschirm-Rand, die für Sonderfunktionen zuständig sind, entziehen sich dem einhändigen Zugriff. Obendrein verwöhnt  das N93 mit einer brillanten Videoauflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde - und zeichnet sogar Stereoton zum Bewegtbild auf. Sogar eine rudimentäre Schnittfunktion ist an Bord. Deutlich bequemer geht das Bearbeiten der Filme aber am heimischen PC, eine entsprechende Software von Adobe findet sich ebenso im Karton wie ein Daten- und ein Signalkabel, mit dem man Fotos oder Filme direkt am Fernseher anschauen kann. Bei aller Begeisterung für den Quantensprung in der Handy-Historie darf man aber nicht vergessen, dass Videos in dieser Qualität wahre Speicherfresser sind und auf die mitgelieferte MiniSD-Karte mit 128 MB nur etwa fünf Minuten Film passen.

Datenfunk mit UMTS und WLAN

Und weiter geht's im Feature-Reigen: Das N93 beherrscht UMTS und WLAN samt UPnP-Unterstützung. So kann man selbst größere Mediadaten wie Bilder oder Videos etwa per E-Mail versenden oder im Heimnetzwerk der Familie zugänglich machen. Auch die üblichen Goodies wie Sprachanwahl und -steuerung sowie umfangreiche Organizer-Funktionen hat das Serie-60-Modell an Bord, wobei die sehr gute Termin- und Adressverwaltung heraussticht. In der Summe stellt das Nokia mit 140 Punkten sogar einen neuen Ausstattungsrekord auf. Die Bedienung der zahlreichen Features gelingt Nokia-typisch einfach, auch wenn das N93 etwas verzögert auf Tasteneingaben reagiert. Im Labor ließ das N93 ebenfalls nichts anbrennen. Mit über 15 Tagen Standby- und mehr als sechs Stunden Gesprächszeit in D- und E-Netz stimmt die Ausdauer. Auch mehr als drei Stunden Akkulaufzeit im UMTS-Betrieb sind gut. Die Sende- und Empfangsqualität ist in allen Netzen Durchschnitt, die Akustik nur gutes Mittelmaß -  für den Testsieg bei connect reichten die Leistungen aber allemal.

Nokia N93

HerstellerNokia
Preis739.00 €
Wertung415.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr zum Thema

Mit dem Handy ans Ziel: Navi-Software, Tipps und…

Mit dem Handy ans Ziel: Drei Navi-Lösungen für die Nokia-Plattform Serie 60 sowie jede Menge Tipps und Tricks für die Lotsen-Praxis.
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

Touch and Type nennt Nokia das Bedienkonzept, bei dem einfache Handys mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Das Nokia X3-02 ist eines der ersten…
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

71,2%
Kleines Handy, große Tasten, großes Display: Das X3-02 erfüllt dank neuem Bedienkonzept alle diese Anforderungen.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt. Das C3-01 ist das zweite Touch-and-Type-Modell.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

74,0%
Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt.
Alle Testberichte
Sony WH-1000XM2
Adaptive-Noise-Cancelling-Kopfhörer
73,0%
Die Over-Ear-Kopfhörer von Sony punkten mit gutem adaptivem Noise-Cancelling. Die Bedienung bietet per App viele…
Apple iPad 2018 mit Apple Pencil
Günstiges iPad mit Apple Pencil
79,0%
Während das iPad Pro höchsten Ansprüchen genügt, repräsentiert das iPad 2018 ein Tablet für jedermann. Im Fokus stehen…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.