Testbericht

O2 Xda-Guide

8.5.2009 von Redaktion connect und Bernd Theiss

Als Partner von HTC hat O2 schon oft eine überzeugende Vorstellung gegeben. Denn meist war der Netzbetreiber aus München vor den großen Konkurrenten aus Bonn und Düsseldorf mit neuen HTC-Geräten auf dem Markt. Manchmal nahm er interessante Geräte auch exklusiv ins Angebot, dies jedoch immer unter dem eigenen Brand O2 Xda.

ca. 2:30 Min
Testbericht
  1. O2 Xda-Guide
  2. Datenblatt
  3. Wertung
O2 Xda-Guide
O2 Xda-Guide
© Archiv
O2 Xda-Guide
Der Xda-Guide ist eine Produktion von HTC
© Fotos: Hersteller

Das gilt auch für den Xda-Guide, der in Österreich und der Schweiz mit anderer Navigations-Applikation und leicht unterschiedlicher Software-Konfiguration auch als HTC Touch Cruise angeboten wird.

Der O2 Xda-Guide integriert für 479 Euro ohne Vertrag das Handy mit mobilem Internet, Multimedia-Applikationen, elementaren Office-Funktionen und einem Navigationssystem in einem Gerät. Dass dabei Kompromisse nicht ausbleiben, versteht sich von selbst.

Wie eine Tafel Schokolade

Auf Kosten der Größe geht die funktionelle Integration auf jeden Fall kaum: Mit 102 x 53 Millimetern Grundfläche bei 15 Millimetern Bauhöhe gehört der Xda-Guide zu den kompakteren, aber nicht allzu flachen Vertretern seiner Art. Auch das Gewicht gibt kaum Anlass zur Kritik, die 106 Gramm belasten die Tasche nicht mehr als eine Tafel Schokolade inklusive Verpackung.

O2 Xda-Guide
Schnellstart fürs Navisystem und die Google-Footprints
© Archiv

Das kleine Gehäuse wurde natürlich durch den Verzicht auf eine physische Tastatur erreicht. Damit ist der Guide für Nutzer, die ihr Smartphone in erster Linie für die aktive schriftliche Kommunikation benötigen, nicht die erste Wahl.

Für das Verfassen von E-Mails, SMS oder anderen Texten stehen immerhin die verschiedensten Formen von virtuellen Tastaturen und Handschrifterkennungen zur Verfügung. Die vielen Möglichkeiten können den Neuling verwirren, doch mit der Auswahl kommen Qwertz-Keyboard- und Stylus-Anhänger genauso zum Zug wie T9-Spezialisten, die gerne mit dem Finger direkt auf dem Touchscreen tippen.

HTC-Touch-Oberfläche und 5-Wege-Naviknopf

Gerade bei der Fingerbedienung profitiert der Guide von der HTC-Touch-Oberfläche. Auf sehr viele Funktionen hat man mit 5-Wege-Navigationsknopf und Finger auf dem Touchscreen Zugriff, der Stift kann häufig in seiner Halterung bleiben.

O2 Xda-Guide
Der Home-Bildschirm führt schnell zu Infos und Funktionen
© Screens: connect

Hierzu trägt die am unteren Teil des Bildschirms eingefügte Icon-Leiste bei, die Zugriff auf mehr als ein Dutzend Kategorien gewährt. Dabei sind etwa die wichtigsten Kontakte und die am häufigsten benötigten Programme frei konfigurierbar.

Bei so viel Lob muss sich der Guide aber auch Kritik gefallen lassen: Rechts und links oben neben dem 5-Wege-Knopf, der noch dazu eine Drehfunktion besitzt, sitzen Schnellstart-Knöpfe für das Navisystem und für Footprints von Google.

Bei anderen PDA-Phones sitzen an dieser Stelle meist zwei Softkeys und zusätzlich darunter oft noch Home- und OK- respektive Zurück-Buttons. Und diese oft benötigten Knöpfe vermissten die Tester schon.

Hardware und Software

O2 Xda-Guide
Zielstrebig: Die Navi-Software von TomTom weist zuverlässig den Weg
© Archiv

Wenig Anlass zur Kritik gibt die Hardware. Gut, das Display könnte höher aufgelöst sein. Doch für Navigation, wo schnelle Übersicht auf einen Blick gefragt ist, reicht es allemal. Allerdings könnte der Lautsprecher in lauteren Autos noch etwas mehr Power haben.

Der GPS-Empfänger leistet im Zusammenspiel mit A-GPS gute Dienste, selbst Fußgänger können sich mit dem neuen Xda vergleichsweise gut orientieren - ein Urteil, das beileibe nicht auf jedes Navisystem zutrifft.

Die mitgelieferte TomTom-Navigator-7-Software wurde im connect-Test für gut befunden, eine Scheibenhalterung, ein Zigarettenanzünder- Stromkabel und eine 1-GB-MicroSD-Card mit Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz runden die Ausstattung ab.

Sprachqualität und mehr noch die Funkeigenschaften des HSDPA-Geräts liegen auf hohem Niveau. Den schnellen Daten-Download unterstützt der Touch Cruise bis zu 7,2 Mbit/s, soweit das Netz dies hergibt. Nebenbei versteht er sich auch auf WLAN und Bluetooth. An Speicher stehen 512 MB ROM bereit, von denen etwa 400 MB frei verfügbar sind.

Die Softwareausstattung übertrifft sogar das von Windows Mobile gewohnte Niveau mit mobilen Office-Applikationen und Outlook-Funktionen. So ist neben den bereits erwähnten Footprints von Google auch ein PDF-Reader von Adobe und der Opera-Mobile-Browser installiert. Langeweile auf Reisen ist mit dem O2 Xda-Guide also kein Thema mehr. 

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

O2 XDA Star

Testbericht

O2 XDA Star

Minigehäuse, die von Hersteller HTC "TouchFlo" getaufte Oberfläche, Kombitastatur und UMTS versprechen beim XDA Star viel Genuss. Ist der ohne Reue?

O2 Xda Orbit 2

Testbericht

O2 Xda Orbit 2

Harte Zeiten für PDA-Phones: Sie sollen nicht mehr nur im Business, sondern auch als Lotsen gute Arbeit leisten.

Apple iPhone 5 O2 Germany

Apple iPhone 5

iPhone 5: Die Angebote der Netzbetreiber - O2

Ab 21. September verkauft auch Netzbetreiber O2 Germany das iPhone 5. Das Apple-Phone wird mit drei verschiedenen O2-Smartphone-Tarifen angeboten. O2…

Prepaid-Handys

Prepaid-Pakete

Von einfach bis Smartphone: Handys ab 10 Euro

Ab 10 Euro: connect zeigt Ihnen Prepaid-Bundles aus Handy und Tarif, die einen günstigen Einstieg in den Handymarkt ermöglichen.

iPhone 5c

Apple senkt Preis fürs iPhone 5c

iPhone 5c: Günstiges 8-GB-Modell für 549 Euro

Das iPhone 5c gibt's ab sofort auch mit 8 GB Speicher. Den Preis gibt Apple mit 549 Euro an. Am Preis der bereits verfügbaren Modelle mit 16 und 32 GB…