In-Ear-Kopfhörer

Samsung Galaxy Buds 2 Pro im Test

14.9.2022 von Konstantin Grassl

Trotz ihrer geringen Größe beweisen die Samsung Galaxy Buds 2 Pro im Test kraftvollen Sound, der vor allem jede Menge Basspower abliefert.

ca. 2:20 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Samsung Galaxy Buds 2 Pro
Die Galaxy Buds 2 Pro sind in Schwarz, Weiß und Purpur für 229 Euro erhältlich.
© Samsung

Pro

  • druckvoller und richtig guter Sound
  • hervorragendes ANC mit bis zu 30 dB Dämpfung
  • sehr guter Sitz und fester Halt im Ohr
  • schickes, leichtes und kompaktes Design
  • perfektes Zusammenspiel mit Samsung-Smartphones

Contra

  • Bedienung mit Nicht-Samsung-Smartphone etwas hakelig
  • keine Multipoint-Anbindung
  • recht hoher Preis

Fazit

Die Galaxy Buds 2 Pro punkten mit einer überragenden Geräuschunterdrückung und einem bemerkenswert kraftvollen Sound. Wer kein Samsung-Smartphone sein eigen nennt, könnte bei der Bedienung allerdings ab und zu auf Schwierigkeiten stoßen.


90,0%

Bevor wir in bester connect-Manier alle technischen Details der Buds2 Pro auseinandernehmen, seien zumindest ein paar kurze Worte über das Design und die Verarbeitung der neuen In-Ears erlaubt.

Samsung Galaxy Buds2 Pro im online Shop entdecken!

Schick und bequem

Kompakt, formschön und ohne unnötige Spielereien lassen sich Kopfhörer und Case nämlich nicht nur schön anschauen, sondern fühlen sich dank des gut gearbeiteten, leicht angerauten Kunststoffs auch richtig gut an.

Am Halt- und Tragekomfort gibt es ebenfalls nichts zu beanstanden. Die Buds2 Pro sitzen selbst bei ruck­artigen Bewegungen immer noch sehr gut im Ohr. Dank Staub- und Spritzwasserschutz nach IPX7 sind diese In-Ears zudem äußerst robust, und mit ihrem geringen Gewicht von lediglich elf Gramm stören sie auch bei langen Hörsessions nie.

Ordentliche Ausdauer

Die Erwartung, mit Samsungs neuen In-Ears Stunden über Stunden Musik hören zu können, sollte man vorab allerdings ein wenig zurückschrauben. Exakt sechs Stunden am Stück hielt der Akku in unserem Testlabor durch. Das ist vor dem Hintergrund der kleinen und leichten Bauweise ordentlich, jedoch noch ein gutes Stück von einem echten Topwert entfernt, den andere In-Ears er­zielen, die bisweilen schon an einer zweistelligen Stundenmarke kratzen.

Zweischneidige Bedienung

Für den Test der App haben wir Samsungs Wearable-Applikation ­inklusive aller notwendigen Plug-ins auf mehreren Smartphones installiert. Kaum einmal fand die App die In-Ears jedoch auf Anhieb. Stets waren stattdessen mehrere Anläufe nötig. Allein, wer ein Samsung-Smartphone nutzt, hat damit keine Probleme.

War die Installation schließlich erfolgreich, verlangt Samsung Einsicht in nahezu jeden Bereich des Nutzerverhaltens. Wer es mit dem Datenschutz eng sieht, dürfte davon abgeschreckt werden. Akzeptiert man schließlich alle ­Vorgaben, haut einen die Wearables-App allerdings auch nicht gerade mit einem Meer aus Features von den Socken.

Samsung Galaxy Buds 2 Pro
Mit lediglich 11 Gramm sind die Galaxy Buds angenehm leicht.
© Hersteller

Der Equalizer stellt sechs Presets bereit, lässt sich jedoch nicht individuell anpassen. Zudem kann der Transparenz- und ANC-Modus lediglich ein- oder ausgeschaltet werden, Abstufungen der Intensität lassen sich aber nicht steuern. Dazu kommt schließlich, dass zusätz­liche Klangop­tionen wie die Funktion des 360°-Sounds und 24-Bit-­Audio jenen vorbe­halten bleiben, die ein Smartphone von Samsung nutzen.

So stellt man bei den Buds2 Pro immer wieder fest, dass die ­Verwendung der kleinen In-Ears zwar auch mit Nicht-Samsung-­Handys klappt, stets aber ein gutes Stück hakeliger ist als in einem ­kompletten Korea-Set-up.

Starkes ANC

Wenn es dann aber um die aktive ­Geräuschunterdrückung geht, gibt es eine Menge Positives über die Buds2 Pro zu berichten. Praktisch ist, dass das Umschalten zwischen Transparenz- und ANC-Modus mittels Gedrückthalten einer der beiden Buds möglich ist.

Zudem kann die Effektivität des ANC mit einer Dämpfung von bis zu 30 dB im Bass absolut überzeugen. Eine natürlich klingende Transparenzfunktion ­rundet die starke Leistung in dieser Kategorie perfekt ab.

Samsung Galaxy Buds 2 Pro Test
Mit 450 von 500 Punkten erhalten die Buds 2Pro das Testurteil "sehr gut".
© WEKA

Bass im Überfluss

Der Sound der Buds2 Pro liefert damit einen bemerkenswert druckvollen Tiefbass, der für unseren Geschmack sogar fast ein wenig über das Ziel hinausschießt. Dennoch: Tiefe Frequenzen klingen mit diesem kraftvollen Basszwerg nie dumpf, sondern stets wirklich stark und wuchtig.

Dazu gesellen sich ­seidige Höhen, die sich mit dem Bass zu einem insgesamt angenehmen Klang vereinen, der mit einer Maximallautstärke von 113 dB auch noch ordentlich Krach machen kann.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Technics-Aufmacher-1-

Noise-Cancelling-Kopfhörer

Technics EAH-AZ60 In-Ear-Kopfhörer im Test

Die Technics In-Ears EAH-AZ60 präsentieren sich als ideale Begleiter für Homeoffice und mobilen Alltag. Wie schlägt sich der…

Jabra-schwarz-Tisch-1-

Noise-Cancelling-Kopfhörer

Jabra Elite 7 Pro im Test

Der Jabra Elite 7 Pro ist ein mobiles kleines Technikwunder, das sehr guten Klang samt sattem, sauberem Bass mit nützlichen Funktionen verbindet.

Ultrasone Lapis ANC TWS

Mit ANC und starker Ausdauer

Ultrasone Lapis ANC im Test: Klangstarke In-Ear-Kopfhörer

Die ersten True Wireless Earbuds von Ultrasone überzeugen mit tollem Klang, leisten sich aber auch ein paar Schwächen.

zone-true-wireless-geraet

Mit Teams-Taste und Noise Cancelling

Logitech Zone True Wireless im Test: In-Ears fürs Office

Wer oft Videocalls am PC führt, ist für gute Kopfhörer dankbar. Die In-Ears Zone True Wireless von Logitech lassen sich mit PC und Smartphone koppeln.

Sennheiser-IE-600-teaser

In-Ear-Kopfhörer

Sennheiser IE600 im Test

Mit Kabel? Ja. Wer unterwegs audiophil hören möchte, sollte auf den direkten Kontakt bauen. Die IE600 von Sennheiser offenbaren eine umfangreiche…