Testbericht

Sony Ericsson W980i

4.3.2008 von Redaktion connect, Markus Eckstein und Michael Peuckert

Bei der Walkman-Reihe drückt Sony Ericsson weiter auf die Tube. Das nächste Flaggschiff ist unterwegs, soll aber erst im dritten Quartal landen.

ca. 1:35 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Sony Ericsson W980i
  2. Datenblatt
Sony Ericsson W980i
Sony Ericsson W980i
© Archiv

Pro

  • guter Klang
  • gute Sende-und Empfangsmessungen

Contra

  • Drücker etwas klein geraten

W980i soll der Hochglanz-Klapper mit Sensortasten auf der Front heißen - nicht zu verwechseln mit dem im nächsten Heft getesteten W890i. Sony Ericsson verspricht einen besonders guten Klang und legt dem Handy mit dem HPM-77 ein hochwertiges Headset bei - bei Musikhandys meist das schwächste Glied in der Kette. Der Anschluss findet sich wieder links am Gehäuse und ist immer noch die Sony-Ericsson-eigene Lösung, doch der erste Teil des Headsets endet mit einer 3,5-mm-Buchse, an die man bequem einen Austauschkopfhörer anschließen kann. Der Sound lässt sich über einen neu gestalteten Equalizer mit sechs regelbaren Frequenzbändern anpassen. Ob der Klang hält, was Sony Ericsson verspricht, kann aber erst ein Test unter Laborbedingungen klären.

Sony Ericsson W980i
© Archiv

Was schon jetzt überzeugt: Das W980i unterstützt nicht nur das Bluetooth-Profil A2DP, mit dem sich die Musik auf dem W980i kabellos an passenden Lautsprechern oder Kopfhörern wiedergeben lässt. Das neue Walkman-Handy fungiert obendrein als FM-Transmitter, mit dem sich die Musik aus dem Handyspeicher über nahe gelegene Radios abspielen lässt - beispielsweise im Auto. Über die Navigationstaste stellt man dazu einfach eine beliebige UKW-Frequenz ein. Ganz normal Radio hören kann man mit dem W980i natürlich auch; über eine kleine Walkman-Taste rechts am Gehäuse kann man bei geschlossenem Gerät zwischen Musicplayer und Radio wechseln. Die Sensortasten reagieren schon jetzt zuverlässig und mit kurzer Vibration, damit hat man die komplette Musiksammlung auch bei geschlossenem Gerät im Griff. Generell lässt sich das Handy, von der sehr kleinen Walkman-Taste abgesehen, einfach bedienen. 8 Gigabyte fasst der nicht erweiterbare Speicher - das W980i spielt also in der Liga eines iPod nano.  Optisch ist das mit 3,2-Megapixel-Kamera und schnellem Internet aufgemotzte Handy ein echter Hingucker. Die Front endet unten mit transparentem Glas, unter dem das Walkman-Logo liegt. Bei der silbernen Variante spiegelten jedoch die Sensortasten.

Sony Ericsson W980

Sony Ericsson W980
Hersteller Sony Ericsson
Preis 429.00 €
Wertung 355.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Testbericht Sony Ericsson G705

Testbericht

Sony Ericsson G705

Sony Ericssons Internet-Spezialist G705 entpuppte sich im Test als top ausgestatteter Allrounder und holt dank guter Laborwerte eine…

Testbericht Sony Ericsson HCB-120

Testbericht

Sony Ericsson HCB-120

Für 109 Euro bietet das Sony Ericsson HCB-120 ordentlichen Klang, eine schicke Retro-Optik, hohe Installationsgeschwindigkeit und einfach Handhabung.

Sony Ericsson X10 mini

Testbericht

Sony Ericsson X10 mini

0,0%

Sony Ericsson stellt mit einem 88-Gramm-Leichtgewicht einmal mehr die Flexibilität von Googles Android-Plattform unter Beweis.

Sony Ericsson Xperia Mini

Testbericht

Sony Ericsson Xperia Mini

56,8%

Niemand betreibt die Miniaturisierung von Smartphones so konsequent wie Sony Ericsson - auch beim Preis. Das Xperia Mini will Spitzentechnik auf…

Sony Ericsson Xperia Pro

Testbericht

Sony Ericsson Xperia Pro im Test

59,4%

Es ist das beste Sony-Ericsson-Smartphone, das wir bisher in der Redaktion hatten: Das Xperia Pro bietet eine tolle Schreibtastatur und eine in jeder…