Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

stereoplay: Hörtest Phonoeingänge

Die MC-Stufe des Music Hall a50.2 benötigt laute Tondosen-Vertreter, da sie keinen glorreichen Rauschabstand besitzt. Dann aber klingt es durchaus sehr ausgewogen und ausdrucksvoll.

© Archiv

Eigentlich erfreut es, dass der Pioneer A 9 Mk II sowohl einen MC- als auch einen MM-Eingang hat, klanglich jedoch konnten diese nicht überzeugen. Ersterer zeigte sich recht schlank mit wenig Klangfarben und rauschte zudem vernehmlich. Der MM-Eingang krankte an der hohen Kapazität, weshalb er mit dem MM-Abtaster Reson Reca (2/06) die Höhen übertrieb. Aber auch mit dem High-Output-MC Benz ACE H 2 (10/05) konnte der MM-Eingang des A 9 Mk II nicht überzeugen, da es fahle Klangfarben und gebremste Spiellust zu vermelden gab.

© Archiv

Es ist ein guter Weg, wenn Phono-Platinen wie bei Atoll optional sind, der HiFi-Freund also entscheiden kann, ob er sie braucht.

Atoll bietet für den IN 100 SE zwei Phono-Platinen an. Die günstigere heißt PH 50 und ist eine reine MM-Platine, die eine ähnliche Ausprägung besitzt - wenn auch weniger deutlich - wie der Pioneer. Auch ihr mangelte es an Ausdruckskraft. Die teurere PH 100 konnte aus der Möglichkeit, eine MC-Tondose anzuschließen, kein Kapital schlagen, denn sie rauschte auch mit lauten MCs ungebührlich. Im MM-Modus gefiel sie mit dem Reca auch nicht, da der Eingangswiderstand selbst in der "100k"-Stellung zu niedrig war, wodurch sich ein dumpfer und langweiliger Klang einstellte. Mit High-Output-MC jedoch konnte sie aber letztendlich punkten.

Noch anständiger gebärdete sich der Arcam A 28 - sein reiner MM-Eingang genügt auch gehobenen Ansprüchen. So vermittelte er nicht nur mit dem Reson Reca schöne Klangfarben und versprühte Spielfreude, auch der Unterschied zum Benz ACE H 2 wurde schnell deutlich: Es offenbarte mehr Details.

Die MC-Stufe des Music Hall a50.2 benötigt laute Tondosen-Vertreter, da sie keinen glorreichen Rauschabstand besitzt. Dann aber klingt es (die Tester nahmen hier ein Lyra Dorian, 4/06) durchaus sehr ausgewogen und ausdrucksvoll. Beim MM-Eingang gab es dann gar nichts zu mäkeln, da dieser schön druckvoll kam und auch sehr rauscharm war. So ging aus dem Phono-Hörtest der Music Hall als Sieger hervor.

Mehr zum Thema

Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
connect Festnetztest 2020

Im Vergleich zum Vorjahresergebnis kann sich O2/Telefónica abermals deutlich steigern und erzielt damit einen sehr guten dritten Platz.
connect Festnetztest 2020

Überraschender Platzwechsel bei den Regionalanbietern: EWE, das in den letzten Jahren immer besser wurde, übertrifft diesmal den langjährigen Sieger…
connect Festnetztest 2020

Wie schon in den Vorjahren hat sich Pÿur weiter verbessert. Von der Note „befriedigend“ 2019 arbeitet sich der Anbieter 2020 auf ein „gut“ hoch.
Connectivity in der Kompaktklasse

Wie steht es um Infotainment, Navigation, Connectivity und Co. im Renault Captur? Unser Car-Connectivity-Test gibt Aufschluss.