Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

stereoplay Messtechnik - S/P-DIF oder USB?

Die Alternative zu USB: S/P-DIF, ein paralleles, von Sony und Philips entwickeltes Audioformat. Ist diese gängige Cinch- und Lichtleiterverbindung wirklich besser?

© Archiv

PC-User schätzen es: An den USB-Port (= Universal Serial Bus) lassen sich Maus, Tastatur, Drucker, USB-Verteiler und Musikquellen anschließen. Andererseits bietet der USB-Ausgang auch Tonsignale an. Insider wissen, dass alles, was via USB aus dem PC kommt, jitterbehaftet ist.

Windows erweist sich noch als zusätzlicher Störenfried, wenn die Geräte über Standardtreiber mit dem PC kommunizieren (siehe "Klangfeind Windows", stereoplay 9/08). Jene Software bringen der V-DAC (der sich am PC als "USB Audio DAC" anmeldet) und DAC Magic ("C-Media USB Headphone-Set") mit. Dan Lavry hingegen schrieb eine eigene Treibersoftware, die den Mixer in Windows umgeht. Damit öffnet er die Türen für HiRes mit 96 kHz.

Die Alternative zu USB: S/P-DIF, ein paralleles, von Sony und Philips entwickeltes Audioformat. Ist diese gängige Cinch- und Lichtleiterverbindung wirklich besser? stereoplays Messlabor TESTfactory liefert den Beweis (siehe Bildergallerie).

Mehr zum Thema

Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
Übersicht 2020

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht listet alle aktuellen Huawei-Smartphones, die den connect Test durchlaufen haben.
3D-Soundbar

90,8%
Mit der Beam hat Sonos bereits eine starke smarte Soundbar im Programm. Das neue Premiummodell Arc spricht nicht nur mit…
Übersicht

Von 2007 bis 2020, von SE bis Pro Max: Unsere Übersicht listet jeden connect iPhone-Test bis zum aktuellen iPhone 11 in chronologischer Reihenfolge.
Receiver

Der schlichte, aber kraftvolle Receiver Cambridge AXR100D muss sich in unserem Testlabor beweisen. Dabei kommt er ganz schön ins Schwitzen.