Vergleichstest: 10 HiFi-Kopfhörer

12.2.2008 von Redaktion connect

Wer etwas auf die Ohren bekommen will, sollte die Basis-Spielregeln kennen. AUDIO testet in diesem Feld zwei unterschiedliche Wandler-Technologien.

ca. 0:20 Min
Vergleich
image.jpg
© Archiv

Geschlossen: Der Urtyp des Kopfhörers ist die geschlossene Variante: Schalldichte Kapseln schotten die Ohren nach außen hin ab. Die Bauform schützt vor Umgebungsgeräuschen; andererseits stört selbst lautes Hören niemand im Umfeld. DJs nutzen bei ihrer Arbeit im Club genau diese Eigenschaften aus.

Offen: Offene (und auch halboffene) Kopfhörer sind entsprechend schalldurchlässiger und können höheren (Dauer-)Tragekomfort bieten. Ihr Klangbild ist meist ein wenig luftiger und schlanker als das geschlossener Hörer.

Ein Qualitätsmerkmal ist weder die eine noch die andere Bauform: Es kommt auf die Anwendung an.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HiFi-Kopfhörer im Test

Kaufberatung

Acht HiFi-Kopfhörer im Test

Diese acht HiFi-Kopfhörer sehen nicht nur unverwechselbar aus. Sie bieten auch jeweils ein ganz eigenes Hörerlebnis, wie unser Test zeigt.

Parrot Zik

Kopfhörer

Parrot Zik im Test

Der Parrot Zik bietet aktives Noise Cancelling und setzt in Sachen Bedienung neue Maßstäbe. Überzeugt der Kopfhörer im Test auch klanglich?

Transistorradio mit Kopfhörer

Kopfhörer

Die Geschichte der Kopfhörer

Von den Anfängen der Audioübertragung, über hifidele Elektostaten bis zum heutigen Kopfhörer-Trend.

Samsung Level Over

Praxistest

Samsung Level Over im Test

Level Over, Level On und Level In heißen die drei neuen Kopfhörer-Modelle von Samsung. Im Test haben wir die Samsung Level Over Kopfhörer.

Grado SR325e im Test

On-Ear-Kopfhörer

Grado SR325e im Test

Die große Ohrkapsel des Grado SR325e soll Resonanzen verhindern. Wie klingt der offene Kopfhörer im Test?