Menü

Up in die Wolke Die wichtigsten Cloud-Apps im Überblick

von  
Andreas Seeger
Die wichtigsten Cloud-Apps im Überblick
Die wichtigsten Cloud-Apps im Überblick
Anzeige
Ob Datensicherung, Freigabe an andere Benutzer oder Synchronisation der eigenen Geräte: Die Möglichkeiten von Cloud-Apps sind vielfältig. Welche eignet sich wofür?

Gerade hat Google seinen neuen Speicherdienst Google Drive freigeschaltet: Das Unternehmen schenkt jedem Nutzer 5 Gigabyte Speicherplatz in der Cloud, gegen Aufpreis können bis zu 16 Terabyte dazu gebucht werden. Ähnlich wie bei Dropbox kann der Speicherplatz in der Cloud direkt in den Desktop eines PCs oder Macs eingebunden werden. Der Zugriff vom Android-Smartphone ist auch möglich.

Die Cloud ist aber nicht erst mit Google Drive ein großes Thema. Schon seit einigen Jahren hält der Trend zur Auslagerung von Speicherplatz in das Internet ungebrochen an und neben den bekannten Platzhirschen wie Dropbox und Google haben sich einige Anbieter etabliert, die damit ganz unterschiedliche Dienstleistungen verbinden.

Praxis: Die besten System-Tools für Android

Von der simplen Datensicherung über die Synchronisation mobiler Geräte bis hin zur Dateifreigabe an andere Benutzer: wir stellen die wichtigsten Cloud-Dienste vor und zeigen, was man damit machen kann:

Die wichtigsten Cloud-Apps im Überblick

1 von 13
© Anbieter

Dropbox: In der kostenfreien Version bietet Dropbox 2 Gigabyte Cloud-Speicher für beliebige Dateien und Ordner; maximal 8 Gigabyte lassen sich für bis zu zwölf erfolgreiche Einladungen ergattern. Wer mehr braucht, kann zwischen zwei kostenpflichtigen Tarifen für den privaten Gebrauch und einer Team-Option mit professionellen Features wie Secure Sockets Layer und AES-256 Bit-Verschlüsselung wählen. Bereits ohne Zuzahlung ist Dropbox vor allem wegen der weitreichenden Synchronisierungsmöglichkeiten für all diejenigen interessant, die ihre Dateien täglich an verschiedenen Arbeitsplätzen brauchen: Neben Apps für Android, Blackberry, iPhone und iPad gibt es auch Clients für den Mac, Linux oder Windows-PC. Eine auf dem Desktop geänderte Datei wird in Sekundenschnelle mit anderen Geräten wie Laptop oder Tablet synchronisiert, wo sie auch ohne Verbindung zum Internet bearbeitet werden kann; auch auf dem Smartphone können einzelne Dateien für die Offline-Bearbeitung favorisiert werden.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x