Menü
Testbericht

7 Navi-Apps für Smartphones im Test

7 Navi-Apps für Smartphones im Test
7 Navi-Apps für Smartphones im Test
Wie gut kann man sich mit Smartphone-Apps für Fußgänger-Navigation in fremden Städten zurechtfinden? Wir haben sieben Apps getestet.

Wie kompliziert war das doch früher! Wer sich in einer fremden Stadt zu Fuß zurecht finden wollte, musste sich entweder blind auf patentgefaltete Stadtpläne, mehr oder weniger ortskundige Passanten oder verwirrende Straßenschilder verlassen – und meist auch reichlich Umwege in Kauf nehmen. Heute zückt man sein Smartphone und ruft eine GPS-App auf – und schon kommt man sicher und schnell ans Ziel. Zumindest in der Theorie.

Aber welche App soll man nehmen? Und wie gut funktioniert die Navigation zu Fuß wirklich? Denn ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht, ist die Sache nicht: Die meisten Karten sind nur aufs Auto ausgelegt, Fußgängerüberwege oder -unterführungen kennen sie meist nicht, und auch in Tunnels schicken einen die meisten Fußgänger-Navis ohne zu zögern. Wir stellen sieben Apps vor, die ihren Job trotzdem ordentlich machen.

Falk Map Viewer Plus DACH

Falk Map Viewer Plus DACH

Satte 495 Megabyte groß ist der Download des kostenlosen Falk Map Viewer Plus DACH – dank der Onboardkarten muss man unterwegs nicht mit dem Internet verbunden sein. Hauptaufgabe der App ist es wohl, die Kunden vom Kauf der vollwertigen Auto-App für 20 Euro zu überzeugen, denn bei vielen Optionen kommt die ernüchternde Meldung „dies ist ein Funktions-Upgrade“. Doch die Fußgänger-Navigation funktioniert auch in der kostenlosen Variante.

vergrößern

Mehr Informationen

Nokias neue Navi-Software im Test

Das TomTom-Update 1.9 für iPhone und iPad im Test

Zurück zur Startseite von connect

comments powered by Disqus
x