Menü
Testbericht

Acer Iconia B1 im Test

Acer Iconia B1
Labortest
60 %
Zuletzt aktualisiert: 20.12.2014
Acer Iconia B1
Tablets
Pro
  • sehr günstiger Preis
  • einfache Bedienung
  • Micro-SD-Card-Slot
  • flottes Bedientempo
  • Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz
  • leicht und kompakt
Contra
  • durchschnittliche Ausdauer
  • geringe Helligkeit
  • wenig Schnittstellen
  • wenig Ausstattung
  • keine Hauptkamera
  • einfache Haptik
Fazit

Das Iconia B1 macht seine Sache im Test trotz Schwächen ganz ordentlich.

Mit Acer betritt ein renommierter Hersteller das rutschige Parkett der günstigen Tablets. Das Iconia B1 macht seine Sache im Test trotz Schwächen ganz ordentlich.

Das Iconia B1 von Acer ist aktuell in aller Munde. Kein Wunder, schließlich wird das 7-Zoll-Tablet für unglaubliche 119 Euro verkauft – und das ist nicht mal der Straßenpreis, sondern die Preisempfehlung des Herstellers.

Gehäuse und Verarbeitung

An welchen Stellen Acer den Rotstift angesetzt hat, wird bereits beim Blick auf den Lieferumfang klar. Neben Ladegerät, Datenkabel und Anleitung hat das Iconia B1 nichts weiter dabei. Auch die Haptik zeigt deutlich, wo gespart wurde. So besteht die Rückseite spürbar aus dünnem Plastik, das bei Druck leicht knarzt und auch nachgibt. Farbe bringt der blaue Rahmen ins Spiel, die intuitive Bedienung garantiert Android in der aktuellen Version 4.1.2, das Gewicht liegt bei lediglich 311 Gramm.

Performance und Display

Auch am Bedientempo gibt es nichts auszusetzen – ein Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz sorgt für eine richtig gute Peformance. Und das Display? Die TFT-Anzeige ist zwar deutlich besser als bei vielen Billig-Konkurrenten, aber absolut gesehen immer noch schwach.

Das taugt Windows RT für Tablets

So zeigt es bereits bei leichtem Druck unschöne Moirés, und die Helligkeit von 206 cd/m2 ist zu wenig, um auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch ablesbar zu sein. Die Auflösung mit 600 x 1024 Pixeln liegt dagegen im grünen Bereich.

Für ein Tablet dieser Preisklasse ist die Blickwinkelabhängigkeit als recht ordentlich zu bewerten. Lediglich die geringe Helligkeit muss sich das Iconia B1 ankreiden lassen.
Für ein Tablet dieser Preisklasse ist die Blickwinkelabhängigkeit als recht ordentlich zu bewerten. Lediglich die geringe Helligkeit muss sich das Iconia B1 ankreiden lassen. ©

Ausdauer und Aussattung

In puncto Ausdauer muss sich das Iconia B1 allerdings Kritik gefallen lassen: 4:13 Stunden im Alltagsmix sind durchwachsen. Das Einsatzgebiet von solchen Tablets ist häufig eher das Wohn-, Schlaf- oder auch Hotelzimmer, und da kann das Iconia B1 mit seinem a/b/g/n-WLAN punkten, das besonders schnelle Datenraten erlaubt. Per Bluetooth gelingt auch der Kontakt zu Zubehör.

Von den nominell 8 GB internem Speicher bleiben für den Nutzer knapp 6 GB übrig, der Umgang mit HD-Videos war für das Acer kein Problem. Besondere Softwarelösungen oder Apps gibt es jedoch keine.

comments powered by Disqus
Inhalt
  1. Acer Iconia B1 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
x