Testbericht

BASE Lutea im Test

14 Euro im Monat - das macht 336 Euro über zwei Jahre für ein interessantes Android-Smartphone inklusive Datenflatrate.

  1. BASE Lutea im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Base Lutea

© Base

Base Lutea

Base bietet das Android-2.1-Smartphone Lutea exklusiv an. Gebaut wird es vom chinesischen Hersteller ZTE, der in Deutschland bislang mit einfachen Handys in Erscheinung getreten ist. Wer  bei diesen Rahmendaten an billige Fernostware denkt, irrt. Das Testgerät liegt gut in der Hand und zeigt keine großen Schwächen bei der Verarbeitung.

Klar: Bei diesem Preis darf man kein Metallgehäuse erwarten, doch billig wirkt der Kunststoff des Lutea nicht. Lediglich der Akkudeckel, der sich nur mit viel Kraftaufwand löste, fiel im Test negativ auf. Doch dafür sitzt er dann auch bombenfest. Wer ohnehin eher selten die SIM- oder Speicherkarte wechselt, wird damit gut leben können. Kleiner Schönheitsfehler: Nicht nur der Touchscreen, auch das Gehäusematerial in glänzendem Schwarz sammelt Fingerabdrücke.

Base Lutea

© Archiv

Dank der hohen Auflösung von 480 x 800 Pixeln wirkt die Anzeige aufgeräumt.

Wobei der Fettfilm auf dem Display nicht mehr zu sehen ist, sobald der Screen leuchtet, denn die 3,5 Zoll große Anzeige strahlt erfreulich hell. Die Auflösung von 480 x 800 Pixeln sorgt für eine brillante Darstellung. 

Für flüssige Bedienung der Android-2.1-Benutzeroberfläche bürgt ein 800 MHz schneller Prozessor. Aktuelle Flitzer wie das LG Optimus Speed reagieren zwar deutlich fixer, doch eine bequeme Bedienung samt Multitouchsteuerung zum Vergrößern von Bildansichten oder Webseiten gestalten den Umgang mit dem Lutea reibungslos. Auf eine eigene Benutzeroberfläche haben ZTE und Base verzichtet, und auch vom lange üblichen Software-Branding durch die Netzbetreiber ist nichts zu sehen.

Base Lutea

© Base

Base Lutea

Viel Smartphone fürs Geld

Base Lutea

© Archiv

Dank Documents To Go lassen sich Office-Dateien mit dem Lutea öffnen und betrachten.

Die Ausstattung ist für die Preisklasse um 200 Euro beachtlich: WLAN, HSDPA und ein GPS-Empfänger sind vorhanden. Der etwas knappe Speicher von 123 MB lässt sich erweitern, dem Testgerät lag eine 2 GB große Micro-SD-Karte bei.

Dank Google Maps bringt das Lutea sogar eine kostenlose Navigationssoftware mit, für deren Nutzung allerdings Datengebühren anfallen. Eine Datenflat, mit der Base das Gerät für 14 Euro monatlich zum Komplettpreis anbietet, empfiehlt sich also allemal. Von der 5-Megapixel-Kamera sollte man nicht zu viel erwarten. Ihr fehlt ein Fotolicht sowie die Möglichkeit, den Autofokus gezielt steuern zu können.

Base Lutea

© Archiv

connect-Kurzbewertung

Der Labortest überzeugt: Rund 5:20 Stunden lässt sich ununterbrochen am Lutea herumspielen, bevor es an die Steckdose muss, die Gesprächszeit im energieintensiven UMTS-Netz liegt bei guten 4:20 Stunden. Auch der Klang beim Telefonieren sowie Sende- und Empfangseigenschaften liegen auf gutem Niveau.  Wer vor der unbekannte Marke ZTE nicht zurückschreckt, erhält hier ein gutes und vor allem günstiges Smartphone. 

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Base Lutea 2
Testbericht

61,4%
Das Base Lutea 2 wird von E-Plus zu einem unschlagbar günstigen Preis verkauft. Unser Test zeigt, was das…
Base Lutea 3
Testbericht

Besserer Prozessor, größerer Speicher und viel Smartphone fürs Geld: Mit dem Lutea 3 führt Base seine Eigenmarke konsequent fort.
Base Lutea Varia
Testbericht

Smartphone im Handyformat: Das Lutea Varia passt in jede Tasche, ist dank Dual-SIM-Funktion zwei Telefone in einem - und kostet nur 90 Euro.
Base Lutea 3,
Android-Smartphones

Mit dem Base Lutea 3 und dem Base Varia bringt die E-Plus-Tochter zwei neue, preisgünstige Android-Smartphones auf den Markt.
Motorola Moto G 2015
Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

77,0%
Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.
Alle Testberichte
T+A Pulsar ST20
Standlautsprecher
Die Pulsar ST20 orientiert mit exklusiven Chassis, Klavierlack und Klang der absoluten Spitzenklasse an deutlich teureren Boxen.
HP Spectre x2 und HP Elite x2
Detachables
HPs Antwort auf das neue Microsoft Surface heißt x2. Und das gibt es gleich zweimal: als Business- und als Consumer-Variante.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.