Menü

Testbericht Sygic GPS Navigation für das iPhone im Test

von
Sygic GPS Navigation
Sygic GPS Navigation
Anzeige
Neuer Name, neues Glück: Sygic bietet mit seiner vereinheitlichten GPS-App eine der besten Navi-Lösungen für das iPhone.

Aus „Aura“ wird „GPS Navigation“: Nach der Android-App fasst Sygic nun auch beim iPhone die Aura- und die Mobile-Maps-Version zusammen. Und das auch noch sehr günstig: ganz Europa kostet 49 Euro, D-A-CH gibt es für 19 Euro. Einen kleinen Unterschied haben die beiden Versionen noch: Die beeindruckende 3-D-Darstellung von rund 50 Städten inklusive aller Gebäude, die Aura damals als Highlight in den Markt brachte, kostet bei der Europa-Version faire 3,99 Euro Aufpreis – ebenso wie die City Guides.

Tolle Kartendarstellung 

Die auch beim Scrollen und Drehen stets butterweiche Animation der Karte ist zum Glück geblieben – wie sich auch sonst am Programm rein optisch eher wenig gegenüber der Aura-Version getan hat. Die Gimmicks etwas zurück gefahren, die Übersicht verbessert und trotzdem ein Augenschmaus – so macht ein Update Sinn.
Die Bedienung klappt ordentlich, vor allem die Routenübersicht ist sehr umfangreich geraten. Die Route kann neuerdings auch über mehrere Zwischenziele hinweg geführt werden, allerdings fehlen Funktionen zum gezielten Beeinflussen der Strecke. Die Stauoption (10/20 Euro pro Jahr für Deutschland/Europa) enttäuschte dagegen im Test mit absurden Verzögerungszeiten und angeblichen Staus wie aus dem Nichts, die keine waren.

Unterwegs zuverlässig

Während der Fahrt macht das System seine Sache gut, vor allem die sehr freundliche Sprachausgabe und die fast tadellosen Routen können begeistern. Sygic empfiehlt sich damit also nicht mehr nur Grafikfans, die an der faszinierenden Kartendarstellung
Gefallen finden, sondern auch denjenigen, die tagtäglich navigieren wollen.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x